Die Stadtbücherei am Forumpark

Die Stadtbücherei am Forumpark

Aktualisierung 11.2.2014: Nach Kritik am Mindestalter 7 Jahren hat die Stadtbücherei diese Regelung aufgehoben! Mehr Infos unten in den Kommentaren.
_________________________________
Der ursprüngliche Beitrag:

+ Anzeige +

Kinder und Jugendliche gehören zu den besten Kunden der Stadtbibliothek – allerdings könnten es noch mehr sein. Wie sich bei  Klassenbesuchen in der Bücherei oft zeigt, gibt es einige Kinder, deren Eltern sich nicht die Gebühr für einen Jahresausweis ihres Nachwuchses nicht leisten wollen. Beim Preis von sechs Euro (ab 16 Jahren: 10 Euro) kann von „nicht leisten können“ wohl kaum die Rede sein.

Jetzt könnte man hingehen, und wie zum Beispiel bei einigen Kindertheaterstücken im Bergischen Löwen die Gebühr für Kinder aus einkommensschwachen Familien reduzieren. Aber der Ausschuss für Bildung, Kultur, Schule und Sport hatte eine bessere Idee: Alle Kinder und Jugendliche sollen den Ausweis umsonst bekommen.

Was das kostet? Nichts.

Wie die Vorlage für die Ratssitzung aufschlüsselt hatten 2012 insgesamt 1050 Bergisch Gladbacher unter 18 einen Büchereiausweis:

  • Kinder von 6 bis 13: 792
  • Jugendliche 14 bis 15: 143
  • Jugendliche 16 bis 17: 115

Hinzu kommen Kinder, die über Familienausweise ausleihen.

Damit brachten die Kinderausweise 6500 Euro an Einnahmen. Die fallen jetzt weg. Aber das ist im Vergleich zu den Gesamtgebühreneinnahmen in Höhe von 120.000 Euro relativ wenig. Zudem geht die Bücherei davon aus, dass mehr Kinder kommen, mehr der zum Teil kostenpflichtigen Medien ausleihen – und damit der Ausfall mindestens ausgeglichen wird.

Wer es nicht weiß: die meisten Bücher sind in der Stadtbücherei am Forumpark sowie in den Zweigstellen in Bensberg und Paffrath für kostenlos auszuleihen – in unbegrenzter Stückzahl. Nur Bestseller, DVDs, Spiele und andere Medien sind kostenpflichtig, aber auch nicht teuer.

Nach dem Haupt- und Finanzausschuss wird heute mit Sicherheit auch der Rat diesem ebenso einfachen wie sinnvollen Vorschlag zustimmen. Und dann heißt es zum 2.1.2014: Einverständniserklärung der Eltern ausstellen lassen und kostenlosen Ausweis beantragen. Der Erwachsenenausweis kostet übrigens pro Jahr 21 Euro, der Familienausweis 35 Euro. Arbeitslose zahlen nur 6 Euro.

PS. Die Idee ist so gut, warum wird sie eigentlich nicht auch auf andere Einrichtungen angewendet? Zum Beispiel bei den Museen, in Bus und Bahn, … Was halten Sie davon?

Mehr Infos:

image_pdfPDFimage_printDrucken

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Grund für die Regelung, dass es Ausweise erst ab 7 Jahren gegeben hat, ist der, dass ab diesem Alter Kinder beschränkt rechtsfähig sind.

    In diesem Zusammenhang haben wir das Mindestalter rechtlich überprüfen lassen und dadurch hat sich folgende Vereinfachung ergeben:
    Eltern haften grundsätzlich bis zur Volljährigkeit ihrer Kinder.

    Ab sofort können Eltern einen Leserausweis für ihr Kind ohne Mindestalterbeschränkung ausstellen lassen.
    Wie bisher unterschreibt ein erziehungsberechtigter Elternteil bei der Ausstellung des Leserausweises die Vertragsbedingungen und ist damit verantwortlich für die Medien, die mit diesem Ausweis entliehen werden. Bis zum Alter des Kindes von 10 Jahren gilt dieser Ausweis nur für Medien der Kinderbücherei. Mit 11 Jahren wird der Ausweis automatisch zum Jugendausweis, mit dem der gesamte Bestand der Bücherei genutzt werden kann.

  2. Wieso gibt es den Ausweis .erst ab 7 Jahren? Meine Kinder lesen auch gern und für die muss ich einen Ausweis kaufen bzw. für mich obwohl ich nur Kinderbücher ausleihe. Wenn ich meinen kleinen Kindern vorlesen möchte und kein Geld hab ein Buch zu kaufen wäre ich froh wenn ich die Bücher umsonst ausleihen könnte und würde bestimmt viel ausleihen für die Kleinen aber 21,-€ im Jahr hab ich als allein erziehende Mutter nicht mal einfach so. Ich finde das ungerecht. Entweder für alle Kinder kostenlos oder für alle kostenpflichtig.