Geplanter Doppelhaushalt steckt voller Risiken
Im Oktober will der Kämmerer den Doppelhaushalt 2015/16 einbringen, der enge Vorgaben des Haushaltssicherungskonzepts einhalten, aber auch unaufschiebbare Ausgaben enthalten muss, warnt SPD-Fraktionschef Klaus Waldschmidt. Dazu gehört eine Anzahlung auf die 19,5 Mill. Euro teure Sanierung der Otto-Hahn-Schulen. Zudem steigen die Personalkosten stärker als geplant, der Immobilienbereich macht jedes Jahr vier Mill. Euro Verlust. Gleichzeitig sinken die Einnahmen, die Gewerbesteuer bringe 2014 nur 32 statt 37,9 Mill. ein, der Ansatz für 2015 wurde von 39 auf 35 Mill gesenkt. Die Einnahmen aus der Belkaw-Beteiligung betragen nicht wie zunächst erhofft vier, sondern netto 2,5 Mill. Euro. Quelle: BLZ/KSTA, Kommentar KSTA
Weitere Informationen: Alle Beiträge zur Finanznot

Verwaltung sieht keinen Spielraum für Abenteuerspielplatz
Die Stadtverwaltung sieht nach wie vor keine eigene Möglichkeit, 60.000 pro Jahr für Rettung des Abenteuerspielplatzes in Gronau aufzubringen, das Thema werde aber bei den Haushaltsberatungen eine Rolle spielen. Die FDP hatte eine Kürzung bei der Subvention des Bergischen Löwen vorgeschlagen nachdem Eltern Alarm geschlagen hatten. Quellen: KSTA/BLZ, Kommentar KSTA, iGL (FDP-Vorschlag), iGL (Eltern-Aufruf)
Weitere Informationen: Alle Beiträge zum Thema Spielplätze

Bergische Köpfe

  • Dominica Rose (85), Nicola Schubert (82) und Fernandis Westhoven, Ordensschwestern am Vinzenz-Pallotti-Hospital, feiern ihr 60. bzw. 50. Ordensjubiläum, KSTA
  • Catherine Henkel, fraktionslose Stadtverordnete im Stadtrat und Linke, fordert Präventionsprojekte in der Kinder und Jugendarbeit in Bergisch Gladbach gegen gewaltbereite radikale Islamisten, iGL
  • Detlef Winkler bemüht sich um einen Gedenkstein der Pommersche Landsmannschaft, der im Forumpark zunächst in Vergessenheit geriet und dann beschädigt wurde, BHB

Weitere Berichte

  • Staatsanwaltschaft Köln leitet neues Strafverfahren gegen Schwestern ein, die zunächst eine Wohnung an der Odenthaler Straße verwüstet hatten und jetzt in Schildgen die Nachbarn drangsalieren; die Polizei greift nicht ein, KSTA, weitere Berichte zum Thema
  • Stadtverwaltung kann eigenen Krankenstand der vergangenen Jahr nicht genau ermitteln, geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Bürgerpartei GL hervor, BGL
  • Landes-Umweltminister Johannes Remmel lobt Rheinisch-Bergischen Kreis als Vorzeigeregion für die Energiewende in NRW beim Energiegipfels „Energieregion gestalten – Rhein-Berg aktiv“ im Bergischen Löwen, BLZ
  • 840 Bewerber haben sich in den letzten Wochen aus RheinBerg und Oberberg bei der Azubi-Hotline der IHK gemeldet, 260 davon konnten vermittelt werden, RadioBerg
  • Polizei RheinBerg schützt ihre Daten mit einem komplexen System vor Hackern, KSTA
  • Mit der Ausstellung „Topf und Deckel“ will die Villa Zanders Kunst und Kochen zusammenbringen, iGL
  • Spottwelle gegen Heidi Klum auf Facebook wegen Werbung für Wein von Vater Günther Klum hält an, KSTA, s.a. Presseschau 2.9.

Wichtiges aus NRW

  • NRW rechnet 2014 mit Neuverschuldung von 3,2 Mrd. Euro, 800 Mill. mehr als geplant. 2015 wird das Haushaltsdefizit nach jetzigem Stand nicht 2 sondern 2,25 Mrd. Euro betragen. Ursachen sind höhere Gehälter für Beamte und Steuerausfälle bei Energieunternehmen, Finanzministerium

In eigener Sache: Die Presseschau erscheint als Newsletter „Der Tag in BGL“ und wird erst nachmittags auf der Website freigeschaltet. Hier können den Newsletter für 4,80 Euro pro Monat bestellen.

+ Anzeige +

Wenn Ihnen eine tägliche Mail zu viel ist, Sie aber nichts verpassen möchten, können Sie den kostenlosen Newsletter „Die Woche in BGL“ bestellen, der freitagabends mit den wichtigsten Beiträge der Woche erscheint.

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

  • Mittwoch, 10:30 Uhr: Mi dem  Baby ins Museum, Villa Zanders, Anmeldung unter 02202 93 6390
  • Mittwoch, 15 Uhr: Sprechstunde von Bürgermeister Lutz Urbach im Bibliotheksforum der Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Anmeldung 02202 1426 68
  • Mittwoch, 19:30 Uhr: Vortrag Prof. Volkmar über die Integration von Zuwanderern in Herkenrat im 19. Jahrhundert, Pfarrheim St. Severin, Herkenrather Str. 6-10
  • Mittwoch, 20 Uhr: “Akustik-BAR live” im Café des Jugendzentrums Ufo, Bensberg
  • Donnerstag: freier Eintritt zu allen Ausstellungen im Kunstmuseum Villa Zanders – wie jeden Donnerstag
  • Donnerstag, 15 Uhr: Eröffnung des Bayer 04-Fanshops in der Fußgängerzone, alle Infos
  • Donnerstag, 17 Uhr: Sitzung des Verwaltungsrates des Stadtentwicklungsbetriebs
    Tagesordnung und alle Dokumente
  • Donnerstag, 18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung “In Between”, Kesselhaus Bensberg
  • Donnerstag, 19 Uhr: “Impressionen aus Sand”, Vortrag von Manfred Dasbach, GeschichteLokal Bensberg, Eichelstraße 25
  • Donnerstag, 19:30 Uhr: Mystagogische Führung durch St. Laurentius, Gebühr 4 Euro, alle Infos
  • Donnerstag, 19 Uhr: Chorkonzert des  MGV Bensber in der Reha-Klinik Moitzfeld
  • Freitag, 18:30 Uhr: Eröffnung einer Ausstellung mit Arbeiten von Sibylle Oesterreich mit Auftritt der Gruppe “Sonic Affair”, Vinzenz Pallotti Hospital
  • Samstag und Sonntag: Kaulefest in Bensberg
  • Samstag, 9 Uhr: Seniorenbüro der Stadt Bergisch Gladbach auf dem Wochenmarkt
  • Samstag, 9:30 Uhr: SGV-Wanderung „Streifzüge – Mühlenweg”, Treffpunkt Zanders-Parkplatz, Anmeldung 02202 50219
  • Samstag, 10 Uhr: Tag der Bergischen Geschichte, Anmeldung im GeschichteLokal, Eichelstraße 25, Montag bis Donnerstag von 16 bis 19 Uhr
  • Samstag, 14 Uhr: Romaneyer Kappesfest an der Bergischen Grillhütte, ab 19 Uhr Livemusik (Sonntag ab 10:30 Uhr)
  • Samstag, 4 bis Sonntag 24 Uhr: S-Bahn verkehrt nicht, Schienenersatzverkehr
  • Samstag, 20 Uhr: Auftritt von Pascal (Lüders) mit seinem Beatles-Programm im Alten Lindenhof
  • Sonntag, 13 Uhr: Kinderkonzert mit dem Kinderliedermacher Uwe Lal, Heilsbrunnen
  • Sonntag, 17 Uhr: Eröffnungskonzert zum VHS Herbstsemester, Klarinettistin Senne Coomans und Pianist Roman Salyutov spielen Werke vo Schumann,  Brahms, Verdi, Berg und Debussy, Ratssaal Bensberg, Eintritt: 15 Euro
  • Alle Termine

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.