Kein Sternerestaurant, sondern ein Kunstmuseum – die Villa Zanders. Foto: Tina Heuer

Im vergangenen Jahr zählte die Villa Zanders 18.238 Besucher, gut zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Pro Kalendertag waren das 50 – nach 57 im Vorjahr.

Auch die Max-Bruch-Musikschule verliert bei den Schülern und den Besuchern, die Stadtbücherei bei den Ausleihzahlen; dagegen legen die VHS Bergisch Gladbach und das Bergische Museum in Bensberg zu.

Die Details finden sich im „Kulturbericht 2013″, der heute im Kulturauschuss vorgelegt wird. Hier finden Sie den gesamten Bericht zum Download.

Wo der Bergische Löwe Geld verliert

Panoramabild des Bergischen Löwen

Als Wirtschaftsbetrieb präsentiert der Bergische Löwe seine Zahlen noch differenzierter. Was manche vielleicht überrascht: er verbuchte 2013 einen Jahresüberschuss von 17.746 Euro, bei einem (auch für 2014 unveränderten) städtischen Zuschuss von 350.000 Euro. Der Jahresüberschuss nahm gegenüber den Vorjahren (2011: 55.400, 2012: 41.300) deutlich ab, die Gewinnrücklage erreicht inzwischen aber knapp 100.000 Euro.

Interessant ist vor allem, womit der Löwe Geld verliert bzw. verbrennt: Beim Neujahrskonzert betrug der Rohertrag pro Besucher 10,27 Euro, bei Tommy Engel 7,64 Euro. Die beiden Meisterkonzerte brachten dagegen einen Pro-Kopf-Verlust von 43 bzw. 35 Euro. Diese Klassikevents stehen für den Kulturauftrag des Löwen, lockten aber nur 121 bzw. 134 Besucher in das Bürgerhaus. Zum Ausgleich waren es bei Tommy Engel 625. Kein Wunder also, dass die Meisterkonzerte inzwischen eingestellt wurden. Alle Zahlen zum Bergischen Löwen finden Sie im Ratsinformationssystem. 

Datix

Zahlen, Tabelle, Grafiken sind mein Metier. Weil mich interessiert, was sich hinter dem ganzen Datensalat verbirgt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.