Rolf Jürgen Koch, Sprecher AfD RheinBerg

Für Rolf Jürgen Koch ist die Sache klar: „Die AfD bleibt was sie war: Eine basisdemokratische Alternative für Deutschland.”

Damit reagiert das Rösrather Ratsmitglied,  auf das Abdriften der Partei beim Essener Parteitag und den Austritt von Parteigründer Lucke ausgetreten war.

Daraufhin war zunächst der gesamte Bergisch Gladbacher Ortsvorstand zurückgetreten, die drei Afd-Vertreter im Stadtrat hatten die Partei verlassen, Fraktionschef Torsten Jungbluth hatte auch den Kreisvorsitz abgegegen.

Lesen Sie mehr: Alle Beiträge zum Thema AfD

Den Sprecherposten im Kreis hat nun Koch übernommen, der neben dem Doktor – auch einen Professorentitel trägt. Auch darüber hinaus macht die als „Professoren-Partei” bekannt gewordene Gruppierung ihrem Namen alle Ehre. Vizesprecher in RheinBerg werden Prof. Dr. Harald Weyel, Dr. Klaus Wagner und Dr. Uwe Höller aus Bergisch Gladbach.

Beim Parteitag Ende Juli wurden Dirk Honrath Schatzmeister, Beisitzer sind nun Jörg Feller, Thomas Kunze, Jürgen Steeger und Manfred Schawohl.

Auch Höller bekräftigt in einer Pressemitteilung, dass sich am Kurs der euro-kritischen Partei, nichts geändert habe: „Im Namen steckt unverändert das Programm. Und das heißt, offen über intelligente Alternativen zur vorherrschenden Politik nachzudenken und solche Alternativen klar zu formulieren.”

Was das konkret heißt, wird in der Pressemitteilung nicht gesagt. Zur zunehmend ausländerfeindlichen Haltung der AfD auf Bundes- und Landesebene gibt es keine Aussagen.

Markiert:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.