Kay Böning, Leiter des Regionalforstamtes, begrüßt Frau Dörte Möller

Die Umweltbildung im Regionalforstamt Bergisches Land erhält Verstärkung. Seit Mai hat das Steinhaus eine neue Hausherrin. Dörte Möller (35) koordierniert vom Steinhaus aus die Waldpädagogik im Bergischen Land.

Neben dem Portal zum Königsforst gehören dazu auch die Einrichtungen von Wald und Holz NRW in Lindlar und Wuppertal.

„Mit dieser neuen Stelle wollen wir die Umweltbildung weiter ausbauen, Bewährtes behalten und Synergien nutzen“, so Kay Boenig, Leiter des Regionalforstamtes, „damit tragen wir der Notwendigkeit Rechnung, in zeitgemäßer Weise Waldwissen und ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklungen zu vermitteln.“

Die studierte Försterin Möller war die letzten acht Jahre im Nationalparkforstamt Eifel tätig. Als Kind des Bergischen Landes ist sie nun der Heimat wieder näher gerückt. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung! Und ich war sehr beeindruckt über das Engagement der vielen Ehrenamtler.“

Frau Dörte Möller mit Ehrenamtlern.

Diese Wertschätzung war offensichtlich wechselseitig als Frau Möller dem Helferkreis vorgestellt wurde. „Wir freuen uns, dass das Steinhaus nun wieder ständig besetzt ist.“, war nur eine von vielen positiven Stimmen.

Verabschiedet wurde gleichzeitig Revierförster Burkhard Bunse, der in den vergangenen vier Jahren das Steinhaus zusätzlich zu seinem Forstbetriebsbezirk mitbetreut hat. „ Unter Herrn Bunse haben sich die Besucherzahlen stetig nach oben entwickelt. Dafür, dass Herr Bunse diese Aufgabe „nur so nebenbei“ gemacht, ein prima Ergebnis“ lobte der Sprecher des Förderkreises, Herr Jörg Fillmann.

Informationen und Öffnungszeiten finden Sie HIER.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.