Hinter der Baugrube, vor dem Reisebüro Hebbel, wird ein sehr großer Kran aufgestellt – bis Jahresende

Angekündigt ist er bereits seit März, am Montag soll er kommen: ein riesiger Kran, der auf der Buchmühlenstraße vor dem Reisebüro Hebbel und dem Café Laurentius aufgebaut wird und die „Strunde hoch vier”-Baustelle in der Innenstadt über die Dächer hinweg bedienen soll. 

Der Strundeverband nennt den Kran „ein im wahrsten Sinne des Wortes unübersehbares Zeichen dafür, dass die „Strunde hoch vier“ -Bauarbeiten in Bergisch Gladbachs Innenstadt auf die Zielgerade einbiegen”, versteht ihn als „Symbol des Endspurts”. 

Tatsächlich kommen die meisten Baustellen in der östlichen Innenstadt nun rasch voran. Die Odenthaler Straße ist komplett frei, der Kreisverkehr Schnabelsmühle weitgehend fertig und am 8. Juni soll auch die Busspur zum Markt wieder frei gegeben werden. Aber an der Buchmühle dauert es noch, womöglich bis zum Jahresende. 

Mitten auf der Buchmühle, wo der Golf steht, wird der Kran aufgebaut.

Gebaggert wird in der Innenstadt jetzt nur noch vor dem Zandersgelände – und eben an der Ecke Buchmühlenstraße / Hauptstraße. Dieser besonders sichtbare Punkt ist gleichzeitig der schwierigste Teil des gesamten Projektes, weil hier auf engstem Raum die verschiedensten Hoch- und Niedrigwasserbauwerke miteinander verbunden und der Lückenschluss durch eine sehr schmale Gasse geleistet werden müssen. 

Notgedrungen mussten sich die anliegenden Geschäfte, aber auch das noch junge Café Laurentius und die VHS, damit anfreunden, noch bis im Herbst hinter der Baustelle zu verschwinden. Immerhin hatten einige Interventionen dazu geführt, dass ein Fußweg neben der Baustelle von der Hauptstraße in die Buchmühle frei gemacht wurde

Harte Zeiten für Geschäfte und Café an der Buchmühle

Am Montag wird nun noch der Kran aufgebaut. Er soll schwere Betonteile und Baugeräte wie z.B. Minibagger über die Häuser hinweg transportieren. Die Baugrube mitten auf der Kreuzung kommt allmählich voran, jetzt sollen aber noch die letzten 70 Meter überbrückt werden, die von dort durch die Gasse hinter dem Reisebüro Hebbel zum Buchmühlenpark führt. 

Durch die Gasse hinter dem Reisebüro wird der Hochwasserkanal zum Buchmühlenpark gelegt

Diese Arbeiten, so der Strundeverband, stellten eine technische und logistische Herausforderung dar. Komplikationen und Bauverzögerungen seien daher nicht auszuschließen. Auf ein konkretes Datum für die Fertigstellung legt sich der Bauherr daher nicht fest. 

Zuletzt hieß es, diese Arbeiten sollten im Herbst abgeschlossen werden. Jetzt hält sich der Strundeverband aber die Möglichkeit offen, dass es doch noch länger dauert: „Bis zum Ende der Arbeiten an der Buchmühle, voraussichtlich Ende des Jahres, wird der große Kran stehen bleiben”, heißt es in der Pressemitteilung, die am Freitag verschickt wurde.  

Ein Versprechen aber steht: Bis zum ersten Advent sollen „alle Bauzäune und Geräte in den für die Geschäfte sensiblen Bereichen verschwunden sein”.

Lassen Sie sich die Lust am Shoppen nicht vermiesen: Online suchen, vor Ort kaufen:

Zwar könnte es auch dann noch Restarbeiten geben, die würden aber nur in der Gasse hinter den Geschäften erledigt werden. „Durch gute Planung” habe man erreicht, dass  die Arbeiten an dieser Stelle ein gutes Stück früher im Jahr hatten beginnen können.

Informationen dazu und zur gesamten Baustellensituation von „Strunde hoch vier“ können im Baustellenbüro an der Buchmühlenstraße mittwochs von 10 bis 12 Uhr erfragt werden.

Weitere Beiträge zum Thema:

Endlich freie Fahrt in der östlichen Innenstadt

Der neue Kreisverkehr aus der Vogelperspektive

Durchbruch an der Buchmühle

Vollsperrung vor Vollendung des Turbokreisels

Baustelle blockiert Buchmühle für neun Monate

„Gladbachs Innenstadt ist wieder erreichbar”

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.