Die Träger der Spielgruppen im Stadtgebiet informieren über das Jugendamt, dass ab Sommer noch einige freie Plätze zur Verfügung stehen. Neun Gruppen mit jeweils zehn Plätzen gibt es aktuell.

Während es bei den Spielgruppen Bunter Regenbogen, Quirlsberg Gnadenkirche, Kreativitätsschule sowie Hl. Drei Könige und Sonnenkinder keine Verfügbarkeiten gibt, würden sich die Gruppenleiter der Rappelkiste (2 Plätze), Bärenhöhle (1 Platz), Arche Noah (2 Plätze) und des Advent-Kindergarten (5 Plätze) über Zuwachs freuen.
(Bitte beachten Sie, dass der Stand der Abfrage von Anfang Juli ist, die Platzsituation kann sich täglich ändern.)

In der Spielgruppe Quirlsberg könnte es kurzfristig zu freie Kapazitäten kommen, da einige Kinder noch auf den Kindergartenplatz warten.

Die Liste aller Anbieter ist online abrufbar: Einfach die Homepage aufrufen und dann auf den Link Spielgruppen klicken, dann öffnet sich eine PDF-Datei.

Spielgruppen richten sich an Kinder, die zwei Jahre alt sind und noch nicht den Kindergarten besuchen. Sie finden zwei- bis viermal in der Woche für jeweils drei bis dreieinhalb Stunden statt. Die Gruppe mit bis zu zehn Kindern wird in der Regel von einer sozialpädagogischen Fachkraft geleitet. Eine zweite Kraft ist aus pädagogischen und aufsichtsrechtlichen Gründen notwendig. Die zweite Kraft kann auch eine Fachkraft sein, ist aber in den meisten Fällen ein Elternteil.

In einem sicheren Rahmen unter fachlicher Begleitung können Kinder erste – zeitlich begrenzte – Loslösungen von den Eltern erfahren und gleichzeitig langsam eine Vertrauensbasis zur Spielgruppenleitung aufbauen. Dies bietet eine gute Vorbereitung für den späteren Einstieg in eine Kindertagesstätte. Die Eltern haben trotzdem die Möglichkeit, am Gruppengeschehen teilzunehmen, und können dabei ihr Kind begleiten, beobachten und neu erleben.

Stadt kratzt weitere 48 OGS-Plätze zusammen

Betrieben werden sie von kirchlichen Trägern, Elternvereinen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen (Kreativitätsschule). Die Anmeldung ihres Kindes nehmen die Eltern direkt beim Träger vor. Es besteht die Möglichkeit der Übernahme von Elternbeiträgen ganz oder teilweise durch die Stadt. Die Spielgruppen werden zu 75 % durch die Stadt gefördert und zu 25 % durch Elternbeiträge finanziert.

Für weitere Informationen über Spielgruppen steht eine Fachberaterin des städtischen Jugendamtes zur Verfügung: montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Tel. 02202 – 14 25 00.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.