Der schmale Durchgang zur Buchmühle ist noch ein paar Tage offen

Einige Anlieger und Passanten hatten sich bereits gewundert: seit Tagen passiert so gut wie nichts an der sensiblen Baustelle an der Kreuzung von Hauptstraße und Buchmühlenstraße. Dieser Baustopp ist nach Angaben des Bauherrn Strundeverband aber nicht Ausdruck neuer Verzögerungen, sondern die Folge einer Planübererfüllung. 

+ Anzeige +

Einige Teilaufgaben, das teilt der Verband jetzt mit, seien schneller erledigt worden als angenommen. Damit weitergearbeitet werden kann, müssten jetzt „weitere planerische Voraussetzungen” umgesetzt werden.

Das soll bis zur nächsten Woche geschehen, dann gingen die Arbeiten zu Hochwasserschutz und zur unterirdischen Anbindung der Strunde weiter. 

Immerhin können Fußgänger solange noch an der Baustelle vorbei von der Hauptstraße in die Buchmühlenstraße gehen; danach wird der schmale Durchgang wieder geschlossen.

Auf der Odenthaler Straße wurden am Mittwoch die Markierungen auf der neuen Teerdecke angebracht; hier hatten die Regengüsse der vergangenen Wochen zu Verzögerungen geführt. 

An der Gohrsmühle geht es ebenfalls voran: Hier hatte ein unvermutet großes Betonfundament am Tunnel zu einem wochenlangen Stillstand geführt. Die Baufirma sei jetzt aber optimistisch, die Verlegung der Betonröhren hier wie ursprünglich geplant bis Ende Oktober abzuschließen; dann könnte hier der Verkehr wieder normal rollen und der neue Kreisverkehr seine volle Leistungsfähigkeit erreichen. 

An der Schnabelsmühle wird vom Turbokreisel bis zum Forum ein Regenwasserkanal verlegt; anschließend werden neue neu Geh-/Radwegen und eine Umweltspur auf beiden Straßenseiten gebaut. Hier steht jeweils eine Fahrspur zur Verfügung.

Die Bushaltestelle „Forum“ in Fahrtrichtung Innenstadt wurde für die Bauarbeiten abgebaut; bis zur Fertigstellung müssen Fahrgäste die Haltestelle „Markt“ nutzen.

Weitere Beiträge zum Thema:

„Strunde hoch vier” schneidet Buchmühle erneut ab

Harte Zeiten für Geschäfte und Café an der Buchmühle

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.