Eine Szene aus der Probe. Bei der Generalprobe im Löwen sieht das anders aus: Mit einem effektvollen Bühnenbild, einem Sinfonieorchester und rund 100 Sängern auf der Bühne.

Die Proben für Don Giovanni, Bergisch Gladbachs erster eigener Opernproduktion, befinden sich im Endspurt. Für die Premiere Anfang März im Bergischen Löwen gibt es nur noch Restkarten. 

Für Schülerinnen und Schüler gibt es jedoch die Möglichkeit, die großartige Musik Mozarts und die mitreißende Erzählung „Über den Untergang eines Wüstlings” für nur sieben Euro bei der Generalprobe am 1. März um 18 Uhr im Bergischen Löwen zu erleben.

Gerade für Jugendliche sei das eine gute Gelegenheit, eine Oper live zu erleben, die deutlich mehr Konzentration erforderte als ein normale Konzert, sagt Tanja Heesen-Nauroth, die für die schauspielerische Inszenierung verantwortlich ist.

Aber sie verspricht ein „schreckliches Spektakel” und eine „unterhaltsame Oper, die nicht aus der Zeit gefallen ist, sondern in der sich jeder Wiederfinden kann, die jeder versteht – und die Spaß macht”.

Schüler-Karten können per Mail beim musikalischen Leiter Roman Salyutov bestellt werden. 

Die eigentlichen Aufführungen finden am 3. und 4. März im Bürgerhaus Bergischer Löwe statt. Restkarten gibt es (für 32 bis 45 Euro) an der Theaterkasse.

Weitere Beiträge zum Thema:

Don Giovanni bietet ein unterhaltsames Inferno

Bergisch Gladbachs erste eigene Oper: Don Giovanni

Video: „Don Giovanni” nimmt Gestalt an

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.