Peter Fessler (Foto: Christian A. Lang)

„Klänge der Stadt“ eröffnet das diesjährige Musikprogramm mit großen Namen: Am Samstag, dem 17. März um 18.30 Uhr treten Peter Fessler und Klaus Mages im Ratssaal Bensberg auf.

Die beiden Musiker sind Gründungsmitglieder von „Trio Rio“ und geben ihr Konzert auf Einladung von „Klänge der Stadt“-Organisatorin Ingrid Schaeffer-Rahtgens. Nicht umsonst ist die Veranstaltung mit „Welcome again!“ untertitelt, wie Schaeffer-Rahtgens verrät: „Mit seinem Auftritt in Bergisch Gladbach kehrt Peter Fessler erstmals nach vielen Jahren wieder in seine alte Heimat zurück, um hier ein Konzert zu geben. Also eine vielleicht auf längere Zeit einmalige Chance, diesen großartigen Musiker live bei uns zu erleben.“

Meet & Greet

Am Tag zuvor, am Freitag, dem 16. März, findet ebenfalls um 18.30 Uhr und im Ratssaal Bensberg ein zusätzlicher „Meet & Greet“-Termin mit Fessler und Mages statt, der von Moderatorin Doro Dietsch und Organisatorin Ingrid Schaeffer-Rahtgens moderiert wird. Dabei werden sicherlich auch schon einige musikalische Einlagen zu hören sein.

„Trio Rio“ war die legendäre Kölner Band der achtziger Jahre, die mit ihrem größten Hit noch heute in den Radioprogrammen präsent ist: „New York – Rio – Tokyo“. 1990 löste sich die Gruppe auf; Gitarrist und Sänger Peter Fessler wandte sich endgültig dem Jazz zu und lebt heute als einer der profiliertesten deutschen Jazzkünstler in Berlin.

Fessler, Sohn kanadisch-deutscher Eltern, ist mit seiner Kunst des instrumentalen Singens ein Solitär unter den internationalen Jazzsängern – ein Ausdruckssänger und Gitarrist par Excellence. Seine virtuose Improvisationssprache „Fesperanto” ist zu seinem musikalischen Credo geworden. Eine Klangmalerei, die er selbst erschaffen und ausgestaltet hat, und die er selbst so charakterisiert: Wehmut, die nicht lähmt. Heiterkeit, die immer aber auch ein paar Tränen mit sich führt.

Neben mehr als einem Dutzend veröffentlichen Alben stehen große Konzerterfolge, mal in Duetten, mal als Support-Act oder Gastmusiker mit Weltstars wie: Al Jarreau, Randy Crawford, Toots Thielemans, George Benson, Shirley Bassey, Gilbert Bécaud, Take 6, Bobby McFerrin und Roberto Menescal.

Klaus Mages, ebenfalls Gründungsmitglied von Trio Rio, steuert beim Konzert im Ratssaal die „schlagenden“ Argumente bei. Aber er hat nicht nur Drums und Percussion studiert, er versteht sich auch auf Basspedal oder singende Säge, auf Shoutings und Elektronik.

Er komponiert, entwickelt Konzepte, schreibt Songs. Für WDR, SWF und HR spielte er Hörspiele ein, er verfasste und interpretierte Theatermusik für Berlin, Düsseldorf und Innsbruck. Weitere Musikproduktionen entstanden in Zusammenarbeit mit Dominique Horwitz, Tommy Engel, Gerd Köster und Hubert von Goisern.

Klaus Mages

Klaus Mages hat Ethnologie, Musikwissenschaft und Latein an der Universität Erlangen studiert, machte sein Konzertexemen für Schlagwerk an der Musikhochschule Köln und erhielt Stipendien für New York und Banff, Kanada. Tourneen führten ihn durch Europa, die GUS-Staaten, Asien, Afrika und Australien. Er erhielt Preise für seine Jazz-Interpretationen und landete Chart-Hits mit Trio Rio, Rainbirds und Yarnistan.

Wie kann reserviert werden? Einfach eine Mail an klaenge@wir-fuer-gl.de schicken. Die Kontoverbindung zur Einzahlung der Spende und der Reservierungsbeleg werden dann umgehend an die Anfragenden – ebenfalls per Mail – versandt.

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen im Ratssaal Bensberg ist frei.
  • Sitzplatzreservierung ist möglich bis zum 10. März bei einer Spende von 20 Euro.
  • Meet & Greet mit Peter Fessler, Klaus Mages, Doro Dietsch, Ingrid Schaeffer-Rahtgens am Freitag, dem 16. März 2018 um 18.30 Uhr im Ratssaal Bensberg
  • „New York! Rio! Tokyo! Gläbbisch!“ – Konzert mit Peter Fessler und Klaus Mages am Samstag, dem 17. März 2018 um 18.30 Uhr im Ratssaal Bensberg

Wir für GL

In Anlehnung Kennedys berühmten Ausspruch heißt es jetzt in unserer Stadt „Frage nicht was Bergisch Gladbach für Dich tun kann, frage, was Du für Bergisch Gladbach tun kannst!“ Statt böse Leserbriefe zu schreiben, bietet unser Verein die Möglichkeit auf vielfältige Weise aktiv zu werden. Helfen...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.