Kulturstrolche 2017 in der Villa Zanders

Eine Vernissage der besonderen Art erwartet die Besucher des Kunstmuseums Villa Zanders am kommenden Dienstag. Die „Kulturstrolche“ der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Hand laden um 10 Uhr zur Ausstellung ihrer selbstgestalteten Werke ein. Es handelt sich hierbei um die Abschlussveranstaltung der Zweitklässler im Modul Bildende Kunst.

+ Anzeige +

Die notwendigen Vorbereitungen für die Vernissage liefen bereits in den vergangenen Wochen. Die Kinder erkundeten das Kunstmuseum und seine Aufgaben und arbeiteten im Atelier. Auch die Theorie durfte nicht fehlen: Eine Kunstpädagogin stattete den teilnehmenden Kindern in ihrer Schule einen Besuch ab und diskutierte mit ihnen über den Kunstbegriff. Der dritte Termin, die Vernissage, findet nun wieder im Museum statt.

Die von den Kindern angefertigten Kunstwerke werden für die Ausstellung auf die Tische und an die Wände gebracht, und die Vernissage kann stattfinden. Die Kunstwerke sind anschließend noch bis zum darauf folgenden Sonntag zu besichtigen, so dass auch Eltern, die die Vernissage nicht besucht haben, die Werke ihrer Kinder kostenfrei anschauen können.

Vernissage der Kulturstrolche
Dienstag, 8. Mai 2018 um 10 Uhr
Ort: Kunstmuseum Villa Zanders,
Konrad-Adenauer-Platz 8, 51465 Bergisch Gladbach

Über 950 Bergisch Gladbacher Kulturstrolche erobern seit dem Schuljahr 2014/2015 regelmäßig die kulturellen Räume der Stadt. Mit dabei sind in diesem Jahr 38 Klassen aus sechs Grundschulen: der GGS an der Strunde, der GGS Moitzfeld, der GGS Hand, der GGS Gronau, der KGS Hand und der GGS Kippekausen. Ausgestellt wird von den Schulen jeweils im wechselnden Turnus; alle „Kulturstrolche“ kommen ganz sicher einmal an die Reihe.

Unterstützung von Kulturbüro, Jugendamt und BELKAW

Die Kinder entdecken ab der zweiten Klasse drei Schuljahre lang die kulturellen Einrichtungen in ihrer Stadt und gewinnen einen Einblick in sechs Kultursparten – unabhängig vom Geldbeutel und den Interessen der Eltern. In jedem Schulhalbjahr müssen jeweils zwei Projekte durchgeführt werden. Das Kulturbüro und das Jugendamt der Stadt haben mit Hilfe der teilnehmenden Kultureinrichtungen ein abwechslungsreiches Programm für die Kulturstrolche entwickelt.

Das Kulturstrolche-Projekt in Bergisch Gladbach ist aber auch auf private Förderung angewiesen. In diesem Jahr steht die BELKAW GmbH den angehenden Künstlern der GGS Hand von der zweiten bis zur vierten Klasse als Pate zur Seite. Insgesamt spendet das Unternehmen 5.400 Euro für das Projekt – also 1.800 Euro pro Schuljahr. Aus diesem Grund wird auch Geschäftsführer Manfred Habrunner bei der Veranstaltung dabei sein. Er wird nach der Eröffnung durch Museumsleiterin Dr. Petra Oelschlägel ebenfalls ein Grußwort an die Anwesenden richten.

Alle Akteure sind sich einig: Das Kulturstrolche-Projekt ist förderungswürdig. Petra Weymans von der städtischen Kulturverwaltung ist Ansprechpartnerin für alle Interessenten, die sich ebenfalls finanziell beteiligen möchten. Privatpersonen, Firmen und Organisationen sind jederzeit willkommen

Das könnte Sie auch interessieren:

Kulturstrolche zeigen ihre Kunstwerke in der Villa

Kulturstrolche: Geniales Projekt suchen Paten

Zweitklässler werden Kulturstrolche

image_pdfPDFimage_printDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.