Für Fabrice Ambrosini ist ein Traum wahr geworden: Vier Tage lang durfte er bei dem Planspiel „Jugend und Parlament“ in die Rolle eines Abgeordneten schlüpfen. Hier berichtet er von seinen Erfahrungen.

Schon seit meiner Kindheit hatte ich davon geträumt: einmal den Job eines Parlamentariers innehaben und einen Sitz im Deutschen Bundestag einnehmen. Das Programm „Jugend und Parlament“, das der Bundestag jedes Jahr anbietet, sollte mir diesen Traum erfüllen.

+ Anzeige +

Das Planspiel ermöglicht jedes Jahr rund 300 ausgewählten Jugendlichen, vier Tage lang den Alltag eines Politikers erleben. Jeder Teilnehmer bekommt eine Rolle zugeteilt, die er während dieser Zeit bestmöglich auszufüllen hat. Die Namen sind ebenso fiktiv wie die Parteien.

Schon im Februar begannen für mich die Vorbereitungen. Mithilfe einer Bewerbung und dank unzähliger Stunden vorausgegangener Wahlkampfarbeit für Hermann-Josef Tebroke schaffte ich es letztlich, meinen Traum wahr zu machen.

Als es im Sommer endlich auf die Reise ging, war ich natürlich voller Erwartungen – doch sie sollten noch bei weitem übertroffen werden.

Gleich nach der Ankunft wurde mir klar, dass ich vor einer großen Aufgabe stand. Ich bekam meine Rolle zugeteilt und verkörperte von nun an Dr. Friedhelm Hohenzollern, Mitglied der Partei für Verantwortung und Engagement, die liberale Positionen unterstützt. Außerdem wurde ich zum Innenpolitischen Sprecher unserer Fraktion gewählt.

Fabrice Ambrosini und Hermann-Josef Tebroke, CDU-Bundestagsabgeordneter.

Einer offiziellen Begrüßung durch das Bundestagspräsidium folgten zahlreiche Sitzungen, unter anderem der Fraktion, Treffen in den Landesgruppen, Ausschüssen sowie Arbeitskreisen. Der Höhepunkt am Ende der Veranstaltung war eine Beratung der ausgearbeiteten „Gesetzesentwürfe“ und eine folgende finale Ansprache von Wolfgang Schäuble.

Nach diesem Erlebnis kann ich jedem nur empfehlen, einmal an solch einer Veranstaltung teilzunehmen. In den vier Tagen habe ich nicht nur viel über die Arbeit der Politiker gelernt und schätze sie nun noch mehr. Ich hatte auch ein tolle Zeit mit den vielen netten Jugendlichen, mit denen ich jeden Tag von 8 Uhr morgens bis tief in die Nacht zusammengearbeitet habe.

„Jugend und Parlament“ hat mich die Welt einmal durch die Augen eines Politikers sehen lassen und meine Entscheidung, mich in der Politik zu engagieren, weiter verfestigt.

Ich danke Hermann-Josef Tebroke herzlichst für diese grandiose Erfahrung, die er mir mit seiner Einladung ermöglicht hat.

Zu meiner Person:

Ich heiße Fabrice Ambrosini und bin 17 Jahre alt. Beheimatet bin ich im wunderschönen Bergischen Land, genauer gesagt in Bergisch Gladbach, im Ortsteil Moitzfeld.

Seit 1,5 Jahren engagiere ich mich in der Jungen Union sowie in der CDU, meine Arbeit wurde kürzlich mit der Wahl in den Kreisvorstand belohnt.

Eine besondere Erfahrung war mein Schulpraktikum, das ich letztes Jahr bei Rainer Deppe im Landtag absolvieren konnte. Des Weiteren unterstützte ich im letzten Bundestagswahlkampf jedes Wochenende für mehrere Stunden Hermann-Josef Tebroke, unter anderem war im Haustürwahlkampf.

Ich kann jedem Jugendlichen ans Herz legen, sich politisch zu engagieren, da man nicht nur die eigene Zukunft mitgestalten kann, sondern auch seine eigenen Ideen kundtun und seinen Horizont erweitern kann.

Fabrice Ambrosini

Ich heiße Fabrice Ambrosini und bin 17 Jahre alt. Beheimatet bin ich im wunderschönen Bergischen Land, genauer gesagt in Bergisch Gladbach, im Ortsteil Moitzfeld. Seit 1,5 Jahren engagiere ich mich in der Jungen Union sowie in der CDU, meine Arbeit wurde kürzlich mit der Wahl in den Kreisvorstand...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Herzlichen Glückwunsch Fabrice!
    Ein tolles Erlebnis und ein weiterer Schritt in Deiner Karriere auf dem Weg zu Deinem Berufsziel. Ich bewundere Deine Zielstrebigkeit! Und DU schaffst das! Wir von der Firmgruppe freuen uns schon auf den Besuch bei Dir im Schloss Bellevue!

    Alles Gute,
    Markus Bollen