Eingang

Einkaufen in der Region – schön und gut, aber wenn man kein Auto hat, sind viele Dinge einfach zu weit weg. Essers Hofladen ist das nicht. Und er bietet neben eigener Wurst und Fleisch viele Lebensmittel aus dem Umland. Schauen Sie selbst.

Bei Wanderungen hatte ich diesen Hofladen gefunden und mir vorgenommen, Hofläden in der Umgebung von Bergisch Gladbach vorzustellen.  Essers Hofladen in Strassen (Eikamp) macht den Anfang. Ich habe mit Claudia Esser reden können, während die Töchter den Betrieb am Laufen hielten und die Kundschaft bedienten.

Essers Hofladen ist ein geräumiger, lichtdurchfluteter, sehr ansprechender Metzgerladen mit großer, Fleisch-, Wurst-, und Käsetheke. Alles ist sehr sauber. Es gibt so viele zusätzliche Dinge zu kaufen, dass man als Neukunde erst einmal gar nicht weiß, wo man überall hingucken soll. Und es stehen alte Sachen stehen rum, wo man sagt: „Och guck mal da!”

Am besten lass ich zunächst einmal die Fotos sprechen.

Am auffälligsten ist dieses antike Stück. Darauf stehen Weine und Gläser.

Geschenkartikel aus Holz, die ein Nachbar herstellt.

Eine alte Registrierkasse.

An solche Waagen erinnere ich mich auch noch.

Liköre aus heimischen Früchten

Nudeln aus dem Westerwald

Weine aus der Pfalz und von der Mosel

Außerdem gibts noch Eier aus Lohmar, Honig von einem Imker aus Refrath, Wild aus dem Bergischen Land und Damwild aus Odenthal.

Wenn man das alles bestaunt hat, erinnert man sich, dass man eigentlich Fleisch und Wurst kaufen wollte. Da fällt die Entscheidung dann schwer. Aber ich weiß schon, dass ich irgendwann von den dicken Koteletts kaufen muss. Die papierdünnen, fast durchsichtigen Dinger aus dem Supermarkt dürften eigentlich gar nicht so heißen.

Und die Wurst-Preisliste bezeugt: Das ist nicht teurer, als im Supermarkt.

Wer ist denn nun die Familie Esser? Hier ist das ganze Team: Vater, Mutter (2. v.r.) und Töchter.

Als Familienbetrieb bringt Familie Esser althergebrachte Traditionen mit extensiver Landbewirtschaftung in Einklang. Bewusst wird auf chemische Pflanzenschutzmittel und intensive Düngung verzichtet. Die Tiere werden ausschließlich mit selbsterzeugtem Futter (Heu, Grassilage) versorgt. In den Sommermonaten kann man die Tiere auf den saftig grünen Wiesen rund um unseren Hof grasen sehen.

Der Hof wird bereits in der 6. Generation von der Familie bewirtschaftet. Alte Unterlagen aus den Anfangsjahren des 19. Jahrhunderts belegen das. Die Großeltern aus Fettehenne fuhren lange Jahre in Schlebusch und Leverkusen-Wiesdorf auf die Wochenmärkte und verkauften dort Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Das Metzgerhandwerk besteht bereits in der 4. Generation.

Man kann im Laden einkaufen, auch vorbestellen. Wer Geschenkartikel braucht, ist dort gut beraten, man findet alles, was z.B. in einen „Fresskorb” gehört.

Aber auch wer eine Party ausrichten will, kann sich bei Familie Esser zu kalten Platten, warmen Gerichten, Desserts und vielem mehr beraten lassen.

Und wo ist der Hofladen? Wie schon gesagt: In der Nachbarschaft.

Adresse:
Essers Hofladen Strassen 3, 51519 Odenthal
Telefon 02202/7 90 57 und 02202/7 14 55
e-mail: info@essers-hofladen.de

Anfahrt: Mit der Linie 427 kann man auch vom Busbahnhof in Bergisch Gladbach bis Haltestelle Siefen oder Altehufe fahren und einen Spaziergang zum Hof machen.

Öffnungszeiten:

  • Mittwoch: 15 bis 18 Uhr
  • Donnerstag: 15 bis 18 Uhr
  • Freitag: 9 bis 12 und 15 bis 18 Uhr
  • Samstag: 9 bis 12 und 15 bis 17 Uhr

Und ich? Hab ich auch was gekauft? Ja. Mettwürste, gebratenen Schweinebauch, Rindersalami und etwas Rinderhack. Eine Flasche Heidelbeerlikör durfte auch mit. Ich muss meine Einkaufsgewohnheiten für Fleisch und Wurst überdenken.

Was ich vermisst habe: Ösen in der Mauer oder einen Pfosten, wo man  einen Hund sicher anbinden kann, während des Einkaufs. Dann wäre der Hofhund kein Problem gewesen. War er so auch nicht, denn er war sehr gehorsam. Meine Jungs hätten aber gerne mit ihm gespielt.

(Frau Wirrkopf) Seit 1980 bin ich Bürger dieser Stadt, das ist fast mein halbes Leben. Nach 6 Jahren Hartz IV genieße ich nun seit Herbst 2012 meine wohlverdiente Rente. Ich lebe gerne hier. Daran, dass ich mehr Zeit als Geld habe, hat sich aber auch mit der Rente nichts geändert. Darum bin ich mit...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Super Idee, diese Serie, die Hofläden vorzustellen. Freue mich schon, demnächst wieder “richtiges” Fleisch zu schmecken. Danke und weiter so. LG Anne

  2. Den besten Fleischkäse weit und breit kann ich wärmstens empfehlen, ebenso die im Glas angebotenen sauren Schweinenierchen und Rouladen und das Angebot an Wild aus den umliegenden Wäldern ist ein Gedicht. Und, und, der Laden ist nicht nur einen Besuch wert! Frau Esser gibt einem jedes Mal das Gefühl, man kenne sich schon seit Jahrzehnten.