In einem Werkkeller am Mühlenberg sind am Freitagnachmittag zwei Campinggas-Kartuschen explodiert, der Keller ging in Flammen auf. Die Feuerwehr rettete zwei Verletzte, einen Kanarienvogel und einen Hamster.

Um 14.47 Uhr war die Feuer- und Rettungsleitstelle durch zahlreiche Anrufe über den Notruf 112 über eine Explosion in einem Gebäude in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach informiert worden. Aufgrund dieser Meldungen setzte die Leitstelle ein Großaufgebot in Marsch.

Aus einem Mehrfamilienhaus drang starker Rauch, teilte die Feuerwehr am Abend mit, aus einem Kellerfenster schlugen Flammen. Ein Mann und eine Frau wurden vor dem Gebäude verletzt aufgefunden. Sie hatten sich durch die Explosion und den anschließenden Löschversuchen verletzt.

Da unklar war, ob sich noch zwei weitere Bewohner des Hauses noch im Gebäude befanden, durchsuchte die Feuerwehr das ganze Haus und schickte insgesamt acht  Trupps unter schweren Atemschutz in den Keller.

Die beiden Bewohner wurden vom Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach und Notarzt vor Ort versorgt und wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Mann erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen, die Frau wurde nur leicht verletzt.

Aus dem Gebäude wurden durch die Feuerwehr ein Kanarienvogel und ein Hamster gerettet.

Der Einsatz konnte gegen 17:30 Uhr beendet werden. Während des Einsatzes war der Mühlenberg komplett für den Verkehr gesperrt worden; der Stau auf der Odenthaler Straße und auf der oberen Hauptstraße lösten sich nur allmählich auf.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.