Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Can Irtem, Dler Azad, Christopher Weiler und Farran Khalid sind 7-Klässler an der Nelson Mandela Gesamtschule und haben die AG „Wir retten Bergisch Gladbach“ gegründet. Ihr erste Aktion konnten sie jetzt abschließen.

Die drei Schüler hatten sich eine offizielle Spendensammelerlaubnis bei der Stadtverwaltung besorgt und sich an drei Tagen jeweils vier Stunden lang in die Fussgängerzone in Bergisch Gladbach gestellt. Dort haben sie Spenden für Blumenwiesen gesammelt.

Can Irtem, Dler Azad, Christopher Weiler – Farran Khalid war leider krank – haben die Spenden im Atelier von Markus Bollen für die Aktion „Blühendes GL” abgegeben. Das stolze Ergebnis betrug 48,60 Euro. Mit dem Geld will die Initiative Saatgut kaufen und an Bürger verteilen, die in ihrem Garten 10 Quadratmeter für eine Wildbienenwiese frei machen.

„Vielen DANK den Spenderinnen und Spendern und den tollen Schülern der 7c der Nelson Mandela Gesamtschule, die dieses Projekt so ausdauernd durch gezogen haben,” sagte Bollen, der nicht nur Fotograf, sondern auch Imker ist.

Weitere Beiträge zum Thema:

Viele Helfer machen ersten Wildbienenpark in GL möglich

Was kann ich gegen das Insektensterben tun?

Wie legt man eine Blumenwiese für Bienen an?

Rettet die Bienen: Große Koalition für großes Gesumm

.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.