Björn Rosenbaum. Foto: Max Schmidt

Björn Rosenbaum. Foto: Max Schmidt

In der Finalrunde des ReimBerg Slams hat sich Björn Rosenbaum durchgesetzt. Schon im Juli startet die Poetry Slam-Reihe in die neue Saison, mit einem Sommer-Special zur Nachhaltigkeit.

Zum Abschluss der Saison lädt der ReimBerg Slam jährlich nochmal alle Gewinner des vergangenen Jahres ein, um den einen, den ultimativen Gipfelstürmer des Jahres, also den Meister des ReimBerg Slams 2019, zu küren.

So hatten sich seit Juli 2018 Liser, Christofer mit F, Lidia Morante Maldonado, Jonny, Eric Jansen und Björn Rosenbaum qualifiziert.

Nach Vorrunde und Halbfinale standen dann Jonny und Björn im Finale, nach ihren zwei grandiosen Vorträgen entschied sich die Publikumsjury mit ihren Blumenstimmen, knapp aber eindeutig für Björn Rosenbaum!

Björn Rosenbaum ist also der neue Meister des ReimBerg Slams 2019. Herzlichen Glückwunsch!

Traditionell erscheint bei der Jahresmeisterschaft des ReimBerg Slams auch immer ein kleines „Meisterschaftsheft“ in dem nochmal alle Gewinner der vergangenen Saison mit einem Text vertreten sind, dies ist ab sofort beim ReimBerg Slam im Q1 Jugend-Kulturzentrum erhältlich.

Nach der Saison ist vor der Saison und so startet der ReimBerg Slam direkt am 20. Juli ins neue Slamjahr! Traditionell findet dies als Open Air-Special im Garten des Kulturhaus Zanders statt. Als zusätzliche Besonderheit steht dieser Slam unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ und wird vom Q1 Jugend-Kulturzentrum zusammen mit der Kampagne „Weltbaustelle NRW“ organisiert.

Macht das Wetter nicht mit findet der Slam dann natürlich trotzdem statt, er wird dann einfach ins Kaminzimmer des Kulturhauses verlegt!

Keine Sorge, der Umweg zum Kulturhaus Zanders ist nur minimal, die Hauptstrasse 267 liegt quasi direkt gegenüber vom Q1 Jugend-Kulturhaus.

Was ist eigentlich Poetry Slam?

Beim Poetry Slam geht es darum, mit selbstgeschriebener Poesie und bester Performance die strengste Jury überhaupt zu überzeugen: das Publikum! Beim ReimBerg Slam haben die Slammer dafür „gefühlte“ fünf Minuten Zeit, anschließend wird mit Rosenstimmen, die in die Luft gereckt werden, abgestimmt, wer bleiben darf oder gehen muss.

Der ReimBerg Slam findet regelmäßig an jedem 3. Samstag im Monat im großen Saal des Q1 Jugend-Kulturzentrums statt.

Mehr aktuelle Informationen finden sich auf auf der Website und auf Facebook.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.