Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Die Ausgaben für die Wiedereröffnung der Bürgerbüros in Refrath und Bensberg sind nach Ansicht von CDU-Fraktionschef Michael Metten gut angelegt – weil sie das zentrale Bürgerbüro und die Straßen entlasten. Unter Umständen wäre sogar ein viertes Bürgerbüro sinnvoll.

Als einen „wichtigen Schritt zu mehr Serviceleistung für die Bürgerinnen und Bürger“ hat der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Michael Metten, die in der ersten Jahreshälfte 2020 geplante Eröffnung der Bürgerbüros in Bensberg und Refrath bezeichnet. „Es ist gut angelegtes Geld, wenn diese beiden neuen Einrichtungen für das oftmals überfüllte zentrale Bürgerbüro im Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz in einigen Monaten die dringend notwendige Entlastung bringen“, unterstreicht Metten in einer Pressemitteilung der Fraktion.

Damit habe sich der „beharrliche Einsatz“ seiner Fraktion gelohnt, den Neustart der beiden Bürgerbüros über einen Antrag auf den Weg gebracht zu haben, betont Metten. „Dass es dann im Herbst zu einem nahezu einheitlichen Beschluss im Hauptausschuss gekommen ist, war für mich ein erfreuliches Signal für mehr Bürgernähe auf breiter Basis“, fügt er hinzu.

Erleichterung für ältere Menschen

Der Zustand, im gesamten Stadtgebiet bald wieder drei Bürgerbüros zu haben, ist nach den Worten des CDU-Fraktionsvorsitzenden „auch eine Maßnahme, den innerstädtischen Verkehr zu entlasten“. Mehrfach hätten Bürgerinnen und Bürger in der Diskussion um die Bürgerbüros auf diesen wichtigen Aspekt hingewiesen. Es sei gut, wenn die Fahrten aus Refrath und Bensberg in die Innenstadt zum Beispiel für eine Personalausweis-Verlängerung bald überflüssig würden.

Metten: „Die künftigen drei Anlaufstellen sind insbesondere auch für die älteren und alten Menschen eine Erleichterung.“ Seine Fazit: „Wir werden die weitere Entwicklung genau beobachten und auswerten. Sollten sich die beiden neuen Büros in Bensberg und Refrath bewähren, wäre es für meine Fraktion denkbar, die Einrichtung eines weiteren Bürgerbüros in Schildgen anzustreben.“

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Die Eröffnung in Refrath ist eine gute Sache. Bin 84 und der Weg ist für mich günstig.

  2. Wenn man die Ausweise dann auch in den Bürgerbüros abholen kann ist das eine enorme Erleichterung