Refrath hat in dieser Session einen zweiten, kleinen Karnevalszug: Die Jecken zogen von der alten Hofburg, der Auszeit, zur neuen Hofburg in der Refrather Mühle. Eine Fotoreportage. 

In der alten Hofburg (Auszeit) traten die Harlekids auf, bevor sich der kleine „Zug“ zur neuen Hofburg (Refrather Mühle) aufmachte.

Dort hat das neue Dreigestirn „vor der Tür“ um Einlass gebeten und mit „In unsrem Veedel“ die Tore geöffnet. Danach folgte das kleine Programm des Refrather Dreigestirnsnebst Gefolge „De Mählwürm“. Die Harlekids hatten einen weiteren Auftritt, die Piratengarde zeigte einen kleinen Teil ihres neuen Programms und das Duo Pascal trat auf.

Der „Zug“ von der alten zu neuen Hofburg war eine Premiere. Die kam jedoch so gut an, dass wir gespannt sein können, ob im nächsten Jahr ein ähnlicher Zug stattfinden wird.

Andreas Weinand

Fotograf mit einem persönlichen Faible für Refraths Karneval

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.