Am Mittwoch hat der Kreis zwar nur zwei neue Infektionen gemeldet, aber auch drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Eines der Opfer kam aus dem St. Josefhaus.

Die Zahl der bestätigten Infektionen ist damit auf 382 gestiegen, die Zahl der Toten kletterte von vier auf sieben.

Ob diese Personen tatsächlich an der vom Corona-Virus ausgelösten Krankheit Covid-19 starben ist offen, da sie betagt waren und an Vorerkrankungen litten:

  • Eine 85-jährige Patientin aus Wermelskirchen wurde aufgrund einer Vorerkrankung in ein Krankenhaus in Remscheid eingeliefert. Da sie zudem unter Erkältungssymptomen litt wurde sie auf Corona getestet, mit positivem Ergebnis. Die Frau starb nach Angaben der Kreisverwaltung am Dienstagabend.
  • Ebenfalls am Dienstag sei ein 79-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach, der unter einer Covid-19 Erkrankung litt, in seiner Wohnung gestorben. Zu Vorerkrankungen macht der Kreis in diesem Fall keine Angaben.
  • Und schließlich starb ein 79-jähriger Bergisch Gladbacher, der im Pflegeheim St. Josefshaus positiv auf Corona getestet worden war. Er war am Dienstag ins Krankenhaus gebracht worden und dort heute verstorben. Dieser Mann habe multiple Vorerkrankungen gehabt; die Corona-Infektion sei hinzu gekommen.

„Ältere Menschen besonders schützen“

Diese Todesfälle machen nach Aussage der Kreisverwaltung erneut deutlich, dass ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu den besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen zählen und besonders geschützt werden müssten. Die Kontakt- und Abstandsregeln seien nach wie vor sehr wichtig und müssen eingehalten werden. Jede Bürgerin und jeder Bürger stehe in der Verantwortung soziale Kontakte soweit wie möglich zu vermeiden. Besonders gefährdete Personengruppen sollten derzeit auch von nahestehenden Menschen möglichst nicht besucht werden.

Wenig neue Infektionen

Nachdem am Montag keine neuen Fälle und am Dienstag lediglich drei weitere Infektionen gemeldet wurde blieb diese Zahl auch am Mittwoch mit zwei bestätigten Corona-Erkrankungen niedrig. Damit stieg die Gesamtzahl der im Rheinisch-Bergischen Kreis positiv getesteten Personen auf 382 an.

Die neuen Zahlen verteilen sich wie folgt: (jeweils neue Fälle / Gesamtzahl / wieder gesund / derzeit Infizierte):

  • Bergisch Gladbach +0, 175, -91 (84)
  • Burscheid, +0, 17, -11 (6)
  • Kürten +0, 16, -11 (5)
  • Leichlingen +0, 24, -18 (6)
  • Odenthal +0, 17, -11 (6)
  • Overath +0, 39, -21 (18)
  • Rösrath +1, 43, -30 (13)
  • Wermelskirchen +1, 51, -24 (27)
  • Gesamt: +2, 382, -217, (165)
  • 7 Todesfälle

Mehr Corona-Patienten in den Krankenhäusern

In den vier Krankenhäusern werden inzwischen 36 Personen, die am Corona-Virus erkrankt sind, behandelt. Neun von ihnen liegen auf der Intensivstation. Am Vortag waren 30 bzw. sieben Personen im Krankenhaus versorgt worden.

Von den 382 bestätigten Fällen gelten 217 Personen inzwischen als genesen. 660 Personen befinden sich in Quarantäne.

Ergebnisse aus Peter-Landwehr-Haus stehen aus

Die Testergebnisse aus dem Peter-Landwehr-Haus stehen derzeit noch aus. Dort waren am Dienstag nach einer Infektion in einem weiteren Gebäudeteil 200 Mitarbeiter und Bewohner getestet worden.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.