Das Beratungsteam „Bildung und Teilhabe” (BuT) der Caritas Rheinberg hilft sozial benachteiligten Kindern. Zusätzlich werden jetzt aber auch Familien unterstützt, die erst durch Corona in finanzielle Schieflage geraten sind.

„BuT“, das steht für „Bildung und Teilhabe“. Und genau das ist die Mission der Mitarbeiterinnen der Caritas RheinBerg: Jedem Kind den Zugang zu Bildung und sozialer Teilhabe ermöglichen.

Damit Kinder aus Familien mit geringem Einkommen gute Voraussetzungen hierfür erhalten, richtet sich das Beratungsangebot normalerweise insbesondere an Familien im sogenannten Leistungsbezug. Hierzu zählen Leistungen des Jobcenters sowie Wohngeld, Kinderzuschlag, Asylbewerberleistungen und Sozialhilfe.

Das hat sich inzwischen aber geändert: Auch für Familien, die sich vor Corona nicht mit solchen Belangen beschäftigen mussten, nun aber in Not geraten sind, steht das Team für Fragen bereit.

Tipps zur Beratung

  • Wo: Aktuell findet die Beratung im Caritashaus in der Cederwaldstraße in Bergisch Gladbach statt
  • Termin: Aufgrund der derzeitigen Abstands- und Hygieneregelungen ist die Vereinbarung eines Termins nötig.
  • Wann: Die BuT-Mitarbeiterinnen sind montags bis freitags zwischen 9.00 und 14.00 Uhr telefonisch unter 02202/1008-300 oder 1008-704 erreichbar. Gerne sind sie ebenfalls behilflich, wenn nicht sicher ist, wer bei finanziellen Problemen weiterhelfen kann.  

Praxisbeispiel aus der BuT-Hilfe

Hier ein Praxisbeispiel für eines der BuT-Hilfsangebote: Durch die Grundschule ihres Sohnes wird Frau Hofer auf die Beratungsstelle in der Cederwaldstraße aufmerksam. Über einen kurzen Anruf vereinbart sie einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Sie erzählt, dass die vierköpfige Familie seit der Arbeitslosigkeit ihres Mannes Leistungen vom Jobcenter bezieht, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Damit versucht sie, ihren Kindern bereits vieles zu ermöglichen. Für den teuren Kreativ-Kurs reicht es diesmal nicht. 

Bei der jeweils zuständigen Stelle können verschiedene Leistungen für Bildung und Teilhabe beantragt werden. Das reicht von einem Zuschuss zum Sportverein über Zahlungen für das Mittagessen in Kita oder Schule bis hin zu einer Pauschale für Schulmaterialien. In der individuellen Beratung erörtern die Mitarbeiterinnen, welche Hilfen im konkreten Fall möglich sind, und unterstützen bei der Antragstellung.

Auch für das Essen er Kinder, z.B. in der Kita, kann es Zuschüsse geben (Symbolbild: aedrozda auf Pixabay)

Auch im Fall von Frau Hofer können die Mitarbeiterinnen helfen. Gemeinsam stellen sie einen Antrag beim Jobcenter, welcher ein paar Wochen später bewilligt wird. Für die Kosten des Kreativ-Kurses erhält die Familie einen Zuschuss. Durch das Gespräch mit der BuT-Beraterin wird weiterhin deutlich, dass sie ebenfalls Unterstützung für das Mittagessen ihrer Tochter in der Kita erhalten kann. Frau Hofer ist erleichtert, dass sie die Kosten nicht selbst stemmen muss.  

Mehr Informationen, auch zu den Erreichbarkeiten anderer Dienste und Einrichtungen der Caritas RheinBerg, finden sich unter www.caritas-rheinberg.de

Caritas RheinBerg

Unter dem Motto "Caritas RheinBerg – Der Mensch zählt" ist der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. heute wie vor 50 Jahren bestrebt, seinen Auftrag als Sozialdienst der katholischen Kirche, als Verband der freien Wohlfahrtspflege und als Mitgliederverband zu erfüllen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.