Das Bürgerportal hat die Wahl zum Bürgermeister, Stadtrat und Kreistag mit einem kleinen Wahlstudio begleitet, war vor Ort im Wahlbüro und in den Wahllokalen und hat die Ergebnisse in Interview mit den wichtigsten Akteuren diskutiert. Hier finden Sie alle Videos.

Eine Reportage in Etappen. Von Georg Watzlawek, Holger Crump und Niklas Schmidt

Wir starten den Wahltag mit einem Besuch im zentralen Wahlbüro der Stadt. Der Leiter des Büros, Frank Bodengesser, wie der Tag bislang gelaufen ist und es um die Wahlbeteiligung steht. Rund 51 Prozent hatten bis 16 Uhr – inklusive der Briefwähler ihr Votum abgegeben.

Nächste Station ist das Wahllokal im DBG. Daniela Reuscher ist Wahlvorstand im Bezirk 021-1 Lückerath – und berichtet von einem ungewöhnlichen Wahltag. Im Hintergrund läuft die Auszählung an.

Haben Sie schon einmal gesehen, wie die Wahlurnen geleert werden? Unser Reporter Holger Crump war in Lückerath dabei.

In welcher Reihenfolge ausgezählt wird erläutert Frank Bodengesser, der Leiter des Wahlbüros. Und wann mit den ersten Ergebnissen zu rechnen ist.

Im Schulzentrum Kleefeld läuft die Auswertung der Briefwahlstimmen an. Dirk Cürten, der Leiter des Briefwahlzentrums, erläutert das Vorgehen. (Auch hier ist der Ton etwas leise.)

Das Wahlstudio des Bürgerportals ist im Bergischen Löwen aufgebaut, von hier berichtet die Redaktion live über alle Ergebnisse und wird die Interviews mit den wichtigen Akteuren führen. Im Theatersaal verfolgen Vertreter der Parteien, viele Kandidat:innen und einige Bürger:innen die Auswertung. (Hier sollten Sie die Lautstärke etwas drosseln.)

Schon mit den ersten Ergebnissen zeichnet sich ein Trend ab: die Grünen sind Gewinner des Abends. Folgerichtig sind des auch die beiden grünen Spitzenkandiat:innen Theresia Meinhardt und Maik Außendorf, die ins Wahlstudio kommen, im Gespräch mit Moderator Georg Watzlawek die Zahlen bewerten und sich über ihren Sieg freuen.

Benno Nuding ist Vorsitzender und Spitzenkandidat der neu gegründeten Freien Wählergemeinschaft (FWG). Sie hat immerhin 3,41 Prozent der Stimmen und zwei Mandate gewonnen – womit Nuding zufrieden ist. Erst nach dem Interview erfährt er, dass für die Bildung einer Fraktion im Stadtrat nur zwei Sitze notwendig sind, damit erhält auch die FWG Fraktionsstatus.

Anita Rick-Blunck, die Ortsvorsitzende der FDP, holt den Parteivorsitzenden Christian Lindner in den Stream, der von Berlin aus zur Wahl des Ampelkandidaten Frank Stein gratuliert. Fünf Prozent und drei Mandate für die FDP – das sei immerhin ein stabiles Ergebnis.

Der Vorsitzende der SPD, Andreas Ebert, spricht von einem weinenden und einem lachenden Auge. Dass die SPD fünf Prozentpunkte verloren haben, entspreche dem Bundestrend. Aber mit Frank Stein habe die SPD einen Kandidaten aufgeboten, der nun mit dem Ampel-Bündnis ins Rathaus einziehen könne.

Jörg Krell, Spitzenkandidat der FDP, ordnet das Wahlergebnis der Liberalen ein und erläutert, welche Rolle die FDP im Ampelbündnis spielen will.

Dann kommt Christian Buchen, Bürgermeisterkandidat der CDU, ins Wahlstudio – und räumt seine Niederlage unumwunden ein. Er gewann mit 39 Prozent zwar drei Prozentpunkte mehr als seine Partei, musste sich Frank Stein (Grüne, FDP, SPD) schon im ersten Wahlgang geschlagen geben.

Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Michael Metten, ordnet das schwache Abschneiden seiner Partei ein. Auch er macht dafür die Dominanz des Themas Klima & Umwelt dafür verantwortlich.

Frank Stein hatte sich bislang nicht gezeigt, obwohl sein Sieg schon lange sicher war. Erst als 105 der 106 Stimmbezirke ausgezählt sind kommt er in den Theatersaal des Bergischen Löwens, wo er lange umjubelt wird. In seiner Sieges- und Dankesrede schlägt er einen bemerkenswerten Ton an. (Bei diesem Livevideo ist die Tonqualität zum Teil nicht gut, bitte drehen Sie den Lautsprecher etwas auf).

Zum Schluss des Abends stellt sich der designierte Bürgermeister Frank Stein auch den Fragen von Georg Watzlawek im Wahlstudio. Dabei gibt er auch einen kurzen Einblick in seine Pläne für den Rest des Abends, den Montag und die nächsten Wochen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.