Die Sternsinger der katholischen Kirche werden gerne gesehen, doch es finden sich immer weniger Kandidaten. Daher sucht die Laurentiuskirche jetzt aktiv für Ende Dezember und Anfang Januar Kinder und Begleiter, die um die Häuser ziehen wollen. Natürlich ganz Corona-konform, ohne Singen, mit Abstand. Achtung: auch die Haushalte, die besungen werden möchten, müssen sich anmelden.

Die Anmeldezahlen für die Sternsinger in Bergisch Gladbach sind in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Da die Nachfrage nach den Sternsingern sehr hoch sei, rühren die Organisatorinnen der Sternsinger der katholischen Kirche St. Laurentius, Christina Pape und Manuela Müller, jetzt die Werbetrommel.

+ Anzeige +

Dabei sei es gar nicht so schwer, das Interesse der Kinder zu wecken; es gebe schon viele Kinder, die Sternsinger sein wollen. Eher müsse man den Eltern die Angst vor Corona nehmen, sagt Christina Pape. ,,Das ist gefahrloser, als wenn ich bei REWE einkaufen gehe,” lacht Manuela Müller.

Modernes Hygienekonzept für alte Tradition

Es soll für die nächste Sternsinger-Aktion ein ausgereiftes Hygienekonzept geben: die Kinder sollen nicht in Mehrfamilienhäuser gehen, die Geldkassette soll so präpariert werden, dass der Abstand gewährleistet ist. Auch sollen die Kinder nicht singen, sondern nur den Segensspruch aufsagen.

Die Sternsinger sammeln nicht nur Geld: es sei auch eine wichtige Erfahrung für die Kinder, die überall sehr freundlich aufgenommen werden. Manche Leute halten sogar im Auto auf der Straße an, um die Sternsinger zu bitten, bei ihnen vorbeizukommen, berichten die Organisatorinnen.

Zeitlich seien die Sternsinger flexibel: der Rundgang durch die Straßen werde an das Wetter angepasst. Aber damit sie flexibel sein können, brauche es genug Sternsinger und Begleitpersonen – mit 20 Betreuern à vier Kinder wären die Organisatorinnen zufrieden.

Jedes Kind kann mitmachen, dafür muss es nicht katholisch sein. Ende Dezember soll es losgehen.

Spenden gehen an eine Schule in Bangladesch

Im vergangenen Jahr haben die Sternsinger der Laurentiuskirche knapp 14.000 Euro eingenommen, das Geld haben sie an eine Schule in Bangladesch gespendet. 932 Kinder konnten so für ein Jahr dort zur Schule gehen. Auch dieses Jahr sollen die Einnahmen der Schule zugute kommen.

Die Organisatorinnen möchten jetzt auf das Thema aufmerksam machen, um vor allem die Eltern mental darauf vorzubereiten und ihnen die Angst zu nehmen. Außerdem müssen die Ausgaben der Gewänder geplant werden – die Kronen können die Kinder dieses Jahr aufgrund der Corona-Regeln nicht in der Gruppe basteln.

Anmelden können Sie sich per Mail oder unter der Nummer 02202/28380.

Im Jahr 2021 dürfen nur Haushalte besucht werden, die sich vorher schriftlich angemeldet haben. Dazu werden in den Schulen Informationen verteilt und in den Kirchen ausgelegt. Wenn Sie besucht werden möchten, können Sie sich bis zum 8. Dezember per Mail anmelden.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.