Der Vorstand von „einfach gemeinsam"

Der 5. Mai ist der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“. Das nimmt der Verein „einfach gemeinsam“ zu Anlass, am Samstag öffentlich auf die Situation von Menschen mit einer Behinderung hinzuweisen. Mit einer Demo im Forum-Park.

Auch wenn die Pandemie uns fest im Griff hat, möchten wir vom Verein „einfach gemein­sam e.V.“ mit einer Demonstration auf die besondere die Situation von Menschen mit Behin­derung aufmerksam machen, am  Samstag, den 8. Mai von elf bis 14 Uhr im Forum Park.

Wir sind keine „Querdenker“ und haben auch keinen „politischen Hintergrund“. Bei uns stehen Menschen mit einer Hör- und Sehbehinderung und ihren besonderen Problemen in Zeiten der Pandemie im Vordergrund. Auch Menschen mit anderen Behinderungsarten haben es in diesen Zeiten teilweise schwerer als gesunde Menschen. Wie kann geholfen werden? Das möchten wir demonstrieren.   

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat Gerd J. Pohl, Intendant des Theaters im Puppenpavillon übernommen. Bürgermeister Frank Stein und die Inklusionsbeauftragte der Stadt, Monika Hiller, haben einen Besuch angekündigt.

Zehn Jahre ist es schon her, dass die Bundesregierung den nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention unterschrieben hat.

Durch Unwissenheit und Berührungsängste sind oftmals „Barrieren im Kopf“, die es schwer machen Grundlagen für eine Gleichstellung behinderte Menschen zu schaffen.

Diese Barrieren benötigen keine Baugenehmigung, kein Budget und keinen Masterplan oder Plakatwände, Bücher und nette Filmchen um sie zu überwinden, sie brauchen nur die persönlichen Begegnungen. Sie allein können Vorurteile abbauen.

 „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“

Teilhabe kann nur mit umfassender Barrierefreiheit umgesetzt werden. Hierzu tragen viele Menschen mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit bei. So auch die Mitglieder des inklusiven Vereins „einfach gemeinsam e.V.“. Der Verein setzt sich in enger Zusammenarbeit mit der Kreis- und Stadtverwaltung für die Umsetzung der Inklusion in unserer Stadt ein.     

Corona hat den Verein, der erst im Oktober 2019 gegründet wurde, vor große Herausforderungen gestellt. Aber: Trotz Abstandsregelungen und Kontakt­beschränkungen hat „einfach gemeinsam e.V.“ es geschafft füreinander da zu sein.

Die Stadt Bergisch Gladbach hat in den vergangenen 25 Jahren viel für die Inklusion getan, es gibt eine Inklusionsbeauftragte (Monika Hiller) und den Inklusionsbeirat, beide vertreten die Interessen der Menschen mit Behinderung. Viele Bedienstete der Kreis- und Stadtverwaltung sind sensibilisiert für die Sorgen der Betroffenen.

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung findet jähr­lich am 5. Mai statt. 1992 wurde der Aktionstag von den Interessenvertretungen Selbstbe­stimmt Leben Deutschland (ISL) ins Leben gerufen.

Der Tag wurde auf den 5. Mai gelegt, da an diesem Tag auch der Europatag des Europa­rates ist und somit gezeigt werden soll, dass alle Menschen europaweit gleichgestellt sein sollen.

einfach gemeinsam

ist ein Verein, der sich an Menschen ohne und mit Behinderung aller Art sowie mit chronischen Erkrankungen richtet. Gleichzeitig sieht er sich als Anlaufstelle, um die Arbeiter vieler Initiativen und Selbsthilfegruppe zu vernetzen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.