Dieser Liveblog ist geschlossen. Den aktuellen Liveblog zur Corona-Lage im Rheinisch-Bergischen Kreis und das Liveblog-Archiv finden Sie hier.

+ Sonntag, 12:15 Keine neuen Fälle in Bergisch Gladbach +

Zum ersten Mal seit einigen Monaten hat die Kreisverwaltung in Bergisch Gladbach kein neue Corona-Infektion erfasst. Von den vier heute früh gemeldeten vier Fälle im ganzen Kreis entfallen zwei auf Rösrath sowie je eine rauf Burscheid und Overath.

Laut Kreisverwaltung gelten 33 weitere Personen als genesen, 119 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 332 Personen in Quarantäne, das sind 64 weniger als bei der letzten Meldung.

+ 9:30 Singen im Gottesdienst wieder erlaubt +

Seit gestern darf in NRW in Gottesdiensten überall dort, wo die Infektion unter 35 liegt, wieder gesungen werden. Voraussetzung dafür ist, dass alle Gottesdienstbesucher entweder einen negativen Test vorweisen können, eine FFP2-Maske tragen oder die Teilnehmendenzahl auf eine Person pro zehn Quadratmeter begrenzt ist, heißt es in der seit gestern geltenden neuen Fassung der Coronaschutzverordnung.

+ 9:11 Inzidenz geht in Rhein-Berg leicht zurück +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis sechs Corona-Neuinfektionen. Damit geht die offizielle Inzidenz um zwei auf 17 Fälle zurück. Der Vortagswert musste lediglich um einen auf 20 Fälle korrigiert werden.

+ 9:05 Inzidenz sinkt in NRW und bundesweit +

Das RKI meldet 1.489 neue Corona-Infizierte, 951 weniger als vor einer Woche. Die sinkt damit weiter auf 17,3.

In NRW wurden 331 Neuinfektionen gezählt. Die Inzidenz sinkt auf 18,9.

+ 9:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 11.6.2021

+ Neue Regeln in NRW in Kraft +

Mit der überarbeiteten Corona-Schutzverordnung und eine landesweiten Inzidenz von unter 35 sind weitere Lockerungsschritte in Kraft getreten. In den Kreisen und Städten, wo die Inzidenz unter 35 liegt gilt:

  • In der Innengastronomie ist kein negativer Test mehr erforderlich.
  • Im ÖPNV reicht eine OP-Maske aus.
  • Auf Spielplätzen müssen auch die Eltern ab heute keinen Mund-Nase-Schutz mehr tragen.
  • Kontaktsport und Sport im Innenbereich ist ohne Testnachweis möglich. Generell ist bei der Sportausübung der Verzicht auf Negativtestnachweise zulässig.
  • Außerschulische Bildungsangebote (Musikunterricht und Schwimmkurse) und Prüfungen sind in geschlossenen Räumen ohne Negativtestnachweis beziehungsweise beaufsichtigten Selbsttest erlaubt.
  • Beim Betrieb von Kultureinrichtungen wie Museen entfällt die Personenbegrenzung (bislang eine Person pro 10 Quadratmeter).
  • In Gottesdiensten darf gesungen werden, mit Tests oder bei einer Begrenzung auf eine Person je 10 Quadratmeter.
  • Kulturveranstaltungen draußen und drinnen mit bis zu 1000 Personen können wahlweise ohne Testpflicht oder ohne Mindestabstände zwischen den Sitzplätzen durchgeführt werden.
  • Kulturveranstaltungen dürfen auch drinnen mit mehr als 1000 Zuschauerinnen und Zuschauern durchgeführt werden. Mit Testpflicht und Mindestabstände, feste Sitzplätze im Schachbrettmuster.

+ 9:34 Beamte nach Party-Auflösung am Aachener Weiher verletzt +

Polizei und Ordnungsamt haben gestern Abend in Köln am Aachener Weiher eine Party mit rund tausend Menschen aufgelöst. Bei dem Einsatz wurden die Beamten und städtischen Mitarbeiter mit Flaschen beworfen. Drei von ihnen wurden verletzt, eine Vertreterin des Ordnungsamts schwer.

Für den Rheinisch-Bergischen Kreis meldet die Polizei keine Vorfälle.

+ 9:21 Vier Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz stagniert +

Grafik: Hilger Müller

Laut Landeszentrum Gesundheit wurden im Rheinisch-Bergischen Kreis am Freitag zur vier Fälle gemeldet. Die Kreisverwaltung weist dagegen fünf Fälle aus, davon zwei in Bergisch Gladbach und je einer in Odenthal, Overath und Rösrath.

Die offizielle Inzidenz erhöht sich minimal um 0,4 auf 18,7. Angesichts der wenigen Fälle waren auch so gut wie keine Korrekturen für die vorhergehenden Tage notwendig, die Inzidenz stagniert seit Tagen bei 19 Fälle je 100.000 Einwohner.

Grafik: Hilger Müller

+ 9:04 Leichte Rückgang der Inzidenz in Bund und Land +

Das RKI meldet 1911 neue Corona-Fälle registriert, knapp 40 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz sink geringfügig von 18,6 auf 18,3. 129 weitere Menschen starben.

In NRW ging die Inzidenz ebenfalls leicht auf 19.8 zurück

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 11.6.2021

+ 13:10 Laurentiuskirmes fällt erneut aus +

Nach dem Stadt- und Kulturfest hat die Stadt gemeinsam mit der Veranstaltern jetzt auch die Laurentiskirmes (erneut) abgesagt, die eigentlich im August hätte stattfinden sollen. Möglich wäre nur eine abgesteckte Ersatzkirmes hinter Zäunen gewesen – worauf sich der Schaustellerverein nicht einlassen wollte. Mehr Details finden Sie hier.

+ 11:56 Vier der sieben Toten stammen aus Overath +

Bei den heute früh gemeldeten sieben neuen Corona-Toten ist Overath überproportional stark vertreten. Laut Kreisverwaltung stammen vier Personen aus Overath: eine im Alter über 50 Jahre, eine über 80 Jahre und zwei über 70 Jahre. Verstorben seien zudem eine über 80 Jahre alte Person aus Burscheid, eine über 60 Jahre alte Person aus Bergisch Gladbach sowie eine über 70 Jahre alte Person aus Wermelskirchen. In fünf Fällen waren Vorerkrankungen der Verstorbenen bekannt. 

+ 11:50 Nur zwei Fälle in GL, aber vier in Wermelskirchen +

Nach Angaben der Kreisverwaltung wurde am Donnerstag im gesamten Kreis elf weitere Corona-Fälle bekannt geworden: zwei in Bergisch Gladbach, einer in Burscheid, drei in Leichlingen, einer in Rösrath und vier in Wermelskirchen.

Demnach gelten 25 weitere Personen als genesen, 165 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 477 Personen in Quarantäne, das sind neun weniger als am Vortag. Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist mit 16 unverändert, davon liegen vier auf der Intensivstation.

+ 6:23 Sieben weitere Todesfälle +

Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit wurden in Rhein-Berg sieben weitere Todesfälle nach Corona-Infektionen gemeldet. Die Personen starben bereits in der Zeit zwischen dem 6. und 23. Mai. Ingesamt steigt die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie damit auf 169.

+ 6:15 Inzidenz steigt in Rhein-Berg sehr leicht an +

Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind laut Landeszentrum Gesundheit am Donnerstag neun weitere Corona-Fälle erfasst worden. Damit steigt die Inzidenz um 1,8 auf jetzt 18,4 geringfügig an.

Die Korrekturen reichen zwar neun Tage zurück, fallen aber sehr niedrig aus.

Grafik: Hilger Müller

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 10.6.2021

+ 11:45 Weitere Lockerungen in NRW +

Mit der überarbeiteten Corona-Schutzverordnung und eine landesweiten Inzidenz von unter 35 treten in NRW am Samstag weitere Lockerungsschritte in Kraft. Über den Erleichterungen beim Tragen von Masken und dem Wegfall der Testpflicht in der Innengastronomie (s.u.) sind das folgende Punkte

  • Kontaktsport und Sport im Innenbereich ist ohne Testnachweis möglich. Generell ist bei der Sportausübung der Verzicht auf Negativtestnachweise zulässig.
  • Außerschulische Bildungsangebote (Musikunterricht und Schwimmkurse) und Prüfungen sind in geschlossenen Räumen ohne Negativtestnachweis beziehungsweise beaufsichtigten Selbsttest erlaubt.
  • Beim Betrieb von Kultureinrichtungen wie Museen entfällt die Personenbegrenzung (bislang eine Person pro 10 Quadratmeter).
  • Kulturveranstaltungen draußen und drinnen mit bis zu 1000 Personen können wahlweise ohne Testpflicht oder ohne Mindestabstände zwischen den Sitzplätzen durchgeführt werden.
  • Kulturveranstaltungen dürfen auch drinnen mit mehr als 1000 Zuschauerinnen und Zuschauern durchgeführt werden. Mit Testpflicht und Mindestabstände, feste Sitzplätze im Schachbrettmuster.

+ 9:45 NRW lockert Maskenpflicht +

Auf Spielplätzen müssen auch die Eltern ab heute keinen Mund-Nase-Schutz mehr tragen. Das sieht eine Überarbeitung der NRW-Corona-Schutzverordnung hervor. Auch die Maskenpflicht in Ferienlagern und Jugendfreizeiten wurde gelockert. Busreisen mit festen Gruppen sind unter bestimmten Umständen auch ohne Mindestabstand erlaubt, weil sich das ganze Land NRW stabil unter einer Inzidenz von 35 befindet.

+ 6:31 Zehn Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz sinkt weiter +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinischen Berg zehn weitere Corona-Infektionen erfasst; damit geht die 7-Tage-Inzidenz um einen auf 17 Fälle je 100.000 Einwohner:innen zurück. Die Korrekturen gehen acht Tage zurück, fallen aber sehr geringfügig aus.

Grafik: Hilger Müller

+ 6:17 Bundesweite Inzidenz geht deutlich zurück +

Das RKI hat 3187 Neuinfektionen erfasst, 1400 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz ging von 23,2 auf 19.3 deutlich zurück. Zudem wurden 94 Todesfälle registriert.

In NRW reduzierte sich die Inzidenz um 2,4 auf 20,8. Da sie nun stabil unter 35 liegt wird ab morgen auch in den Innenräumen der Gastronomie kein Test mehr benötigt (s.u.).

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 9.6.2021

+ 16:15 Laumann: „EM in der Kneipe gucken kein Problem“

Gesundheitsminister Laumann hat bestätigt, dass ganz NRW seit fünf Werktagen bei einer Inzidenz unter 35 liegt – und damit der Besuch von Restaurants und Kneipen ab Freitag keinen Test mehr erfordert. „Wenn die Abstände weiter eingehalten werden, ist EM gucken in der Kneipe dann auch kein Problem mehr,“ sagte Laumann. Bedingung ist, dass auch der jeweilige Kreis stabil unter dem Schwellenwert liegt – was in Rhein-Berg schon länger der Fall ist.

+ 11:20 Zehn Neuinfektionen in Bergisch Gladbach +

Grafik: Hilger Müller

Nach Angaben der Kreisverwaltung entfallen von den 18 am Dienstag registrierten Fällen zehn auf Bergisch Gladbach, einer auf Odenthal, drei auf Overath, einer auf Rösrath und drei auf Wermelskirchen. Die Inzidenz in den Kommunen im Kreis bewegt sich in einer relativ engen Bandbreite, Bergisch Gladbach weist mit 24 den schlechtesten Wert aus.

Demnach gelten 20 weitere Personen als genesen, 192 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 497 Personen in Quarantäne, das sind 32 mehr als bei der letzten Meldung.

In den Krankenhäusern werden 19 Corona-Patienten stationär behandelt, davon vier auf der Intensivstation.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: Lokalpolitik, Kultur, Wirtschaft, Sport, Vereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Und hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 10:40 Keine PCR-Test für Einreise in Niederlande erforderlich +

Die Niederlande haben Deutschland vom Hochrisikogebiet zum einfachen Risikogebiet zurückgestuft. Damit entfällt ab Donnerstag für Touristen aus Deutschland die Pflicht zu Vorlage eines negativen PCR-Tests bei einem Aufenthalt von mehr als zwölf Stunden.

+ 7:22 Public Viewing zur EM bis Mitternacht erlaubt +

Sofern es die örtliche Coronalage zulässt ist Public Viewing in der Außengastronomie während der EM in NRW grundsätzlich bis Mitternacht möglich, teilt das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz. Die konkreten Entscheidungen treffen die lokalen Behörden. 

+ 6:30 In Rhein-Berg 18 neue Fälle – Inzidenz sinkt +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis 18 weitere positive Corona-Tests; die Inzidenz sinkt um 2,1 auf jetzt 17,7 Fälle je 100.000 Einwohner:innen. Das ist der niedrigste Stand seit Anfang Oktober 2020. Die Korrekturen für die Vortage fallen ein weiteres Mal minimal aus.

+ 6:21 Inzidenz sinkt bundesweit und in NRW weiter +

Das RKI hat 3254 Neuinfektionen gemeldet, knapp 1700 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz ging von 22,9 auf 20,8 zurück.

Auch in NRW reduzierte sich die Inzidenz, sie sank um 2,9 auf 23,2. Sie liegt damit am fünften Werktag in Folge unter 35; damit kann die Landesregierung den Wegfall der Testpflicht auch in der Innengastronomie ab Freitag verfügen.

Korrekturhinweis: wir hatten zunächst fälschlicherweise „ab Samstag“ geschrieben.

In NRW liegen nur noch Hagen (52,5), Bonn (46,7) , Leverkusen (40,3) und Wuppertal (38,9) über der 35er Schwelle.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 8.6.2021

+ 16:13 CDU und FDP wollen Brauchtumsvereine fördern +

CDU und FDP haben im Landtag vorgeschlagen, Heimat- und Brauchtumsvereinen in NRW beim Neustart mit jeweils bis zu 5000 Euro zu fördern. Dazu sollen Mittel aus einem Programm mit dem gleichen Zweck verwendet werden, die in 2020 nicht abgerufen worden waren.

+ 11:33 In Leichlingen zu viele Fälle gezählt +

Der Kreis hat 16 neue Corona-Fälle erfasst, davon zwölf in Bergisch Gladbach, einer in Leichlingen, einer in Odenthal und zwei in Overath. Dagegen waren in Leichlingen zuletzt drei Personen zu viel gezählt worden, die jetzt wieder gestrichen wurden.

Den Angaben zufolge gelten drei weitere Personen als genesen, damit sind 194 aktuell infiziert. Es befinden sich 465 Personen in Quarantäne, das sind 25 mehr als bei der letzten Meldung. 

In den Krankenhäusern im Kreis werden zur Zeit 18 Corona-Patienten stationär versorgt, davon vier auf einer Intensivstation.

+ 6:32 Innerhalb von zwei Tagen 15 Neuinfektionen in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Sonntag und Montag im Rheinisch-Bergischen Kreis insgesamt 15 weitere Corona-Fälle. Damit steigt die Inzidenz um fünf auf 20 Fälle je 100.000 Einwohner.

Das Lagezentrum der Kreisverwaltung hatte am Sonntag nicht gearbeitet, daher wurde am Montag auch die Fälle des Vortags nacherfasst. Die Korrektur der Inzidenzwerte fällt daher für Samstag (plus drei) und für Sonntag (plus fünf) etwas deutlicher als zuletzt aus. Sie bleiben dennoch moderat und reichen auch nur zwei Tage zurück.

+ 6:27 In NRW Inzidenz am vierten Werktag unter 35 +

In NRW ging die Inzidenz um 1,5 auf 26,0 zurück. Sie liegt damit am vierten Werktag in Folge unter 35; für einen Wegfall der Testpflicht auch in der Innengastronomie fehlt noch ein Tag.

+ 6:20 Bundesweite Inzidenz sinkt weiter +

Das RKI hat 1204 Corona-Neuinfektionen registriert, das sind erneut 580 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz reduzierte sich bundesweit von 24,3 auf 22,6. Zudem wurden 140 neue Todesfälle verzeichnet. 

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 7.6.2021

+ 14:29 Illegale Party im Inneren einer Autobahnbrücke +

Bereits zum zweiten Mal ist die Kreispolizei einer illegalen Party in Overath unterhalb einer Brücke der A4 auf die Spur gekommen: Mindestens 100 Personen hatten im 500 Meter langen Hohlkörper der Brücke gefeiert – und sich erst auf dem Abmarsch verraten. Alle Details in diesem Beitrag.

+ 10:12 Belkaw Kundenzentrum und Verbraucherberatung öffnen +

Mit der Entspannung der Infektionslage öffnen sich nun weitere Service-Stellen für den Besucherverkehr. So ist das Kundenzentrum der Belkaw in der Hauptstraße wieder zugänglich, mit Maske, ohne Test.

Auch die Verbraucherzentrale berät wieder vor Ort (Am Alten Pastorat 32), allerdings zunächst nur Einzelpersonen, mit Test- oder Impfnachweis und nach vorheriger Terminvereinbarung.

+ 9:10 Kitas kehren in vollen Regelbetrieb zurück +

Die Kitas sind heute früh in NRW wieder im Regelbetrieb, die um zehn Stunden verkürzte Betreungszeit ist beendet. Zudem dürfen die Kitas wieder gemischte Gruppen bilden. Anders als an den Schulen gibt es keine Testpflicht. Die Eltern bekommen zwei Selbsttests pro Woche, um ihre Kinder zu Haus testen zu können. 

+ 6:40 Keine Termine für Impfzentren vor Mitte Juni +

Seit heute früh ist die Einteilung der Bevölkerung in Gruppen, die bei der Impfung bevorzugt an die Reihe kommen, aufgehoben. Grundsätzlich kann sich nun jede Person um einen Termin bemühen. Allerdings stehen in NRW für Juni zunächst keine Termine für Erstimpfungen in den Impfzentren zur Verfügung, da der Impfstoff nur für die anstehenden Zweitimpfungen ausreiche.

Die Terminvergabe für die Impfzentrum erfolgt nur über die KVNO – und die verweist om Moment darauf, dass das Land entschieden habe, „bis Mitte Juni“ keine Termine zu vergeben.

Allerdings können die Bürger:innen weiterhin Termine bei den Haus- und Fachärzt:innen vereinbaren, aber auch dort ist der Impfstoff (mit Ausnahme von Astrazeneca) sehr knapp.

Die lokalen Nachrichten, kompakt auf den Punkt, schicken wir Ihnen frei Haus. Morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

+ 6:30 Rhein-Berg meldet für Sonntag zunächst keine Fälle +

Wie angekündigt hat das Lagezentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises am Sonntag nicht gearbeitet, daher weisen das Landeszentrum Gesundheit und das RKI für den Kreis keine weiteren Fälle aus. Die offizielle Inzidenz sinkt damit von 15,5 auf 14,8.

Das Infektionsgeschehen wird heute nachgearbeitet und geht in die Korrekturen durch das Landeszentrum ein, aber nicht in die offizielle Inzidenz. Da im Moment ohnehin nur wenige neue Fälle gemeldet werden und der Kreis deutlich unter dem unteren Schwellenwert von 35 hat wird das keine konkreten Auswirkungen haben.

+ 6:15 Inzidenz geht bundesweit und in NRW weiter zurück +

Das RKI meldet 1117 Neuinfektionen, das sind noch einmal 800 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz geht von 224,7 auf 24,3 leicht zurück. 22 weitere Menschen starben.

In NRW erniedrigte sich die Inzidenz deutlicher, um 2,6 auf 28,1 Fälle.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 6.6.2021

+ 10:57 Vier Neuinfektionen in Rhein-Berg – Inzidenz sinkt +

Am Samstag hat das Gesundheitsamt im Rheinisch-Bergischen Kreis nur vier weitere Corona-Fälle erfasst: einen in Bergisch Gladbach und drei in Leichlingen. Die offizielle Inzidenz sinkt weiter, von 20 auf jetzt 16 Fälle je 100.000 Einwohner.

Die Korrekturen für die Vortage fielen minimal aus.

Den Angaben zufolge gelten 17 weitere Personen als genesen, 184 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 440 Personen in Quarantäne, das sind 51 weniger als bei der letzten Meldung.

+ 9:15 RKI registriert 2440 neue Fälle +

Laut RKI wurden bundesweit 2440 Neuinfektionen gemeldet, rund 1400 weniger als vor einer Woche. Die bundesweit Inzidenz ging vo 26,3 auf 24,7 zurück

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 5.6.2021

+ 9:45 NRW erlaubt Abiturfeiern mit Auflagen +

Die neue Coronaschutzverordnung macht Abiturfeiern wieder möglich. Die feierlichen Zeugnisübergaben müssen demnach aber außerhalb von Schulanlagen und Schulgebäuden stattfinden und erfordern sowohl einen Coronatest als auch einen Sitzplan. Auch Eltern dürfen teilnehmen. Im vergangenen Jahr hatten die Schulen Zeugnisübergaben meistens in den Sporthallen organisiert.

Die Schüler:innen dürfen ein Abiparty veranstalten, aber nur im internen Kreis ohne Gäste. Diese Veranstaltung muss zwei Tage vorher bei den Behörden angemeldet werden.

+ 9:23 Nur fünf Fälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für die beiden vergangenen Tage im Rheinisch-Bergischen Kreis nur fünf weitere positiv Corona-Tests. Die offizielle Inzidenz bleibt damit unverändert und liegt jetzt bei 19,8. Drei der Fälle wurden in Bergisch Gladbach erfasst, zwei in Rösrath.

Am Vortag hatte das Lagezentrums des Gesundheitsamt aufgrund des Feiertags keinen regulären Dienst und auch keine Fälle erfasst. Dennoch mussten so gut wie keine Infektionen nachgemeldet werden, die Korrekturen für die vergangenen Tage sind minimal. Nur für den Feiertag wurde der Inzidenzwert um knapp zwei auf 21,5 hochgesetzt. Die Fallzahlen sind derzeit so niedrig, dass das Lagezentrum mit der raschen Erfassung keine Probleme hat.

Grafik: Hilger Müller

+ 9:08 Inzidenz sinkt bundesweit weiter +

Das RKI hat bundesweit 2294 Neuinfektionen erfasst, die Inzidenz fällt von 29,7 weiter weiter auf 26,3. Zudem wurden 122 Todesfälle erfasst.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 4.6.2021

+ 11:14 Priorisierung aufgehoben, keine Erstimpfungen +

Die Priorisierung nach Impfgruppen wird ab Montag (7. Juni) aufgehoben; damit können sich alle Bürger:innen um einen Impftermin bemühen. Allerdings gibt es dafür in NRW und auch im Rheinisch-Bergischen Kreis in den Impfzentren zunächst keine Impfdosen: Bis mindestens Mitte Juni werden dort nur Zweitimpfungen durchgeführt.

Darauf hatte die Landesregierung hingewiesen, und das bestätigt auch die Kreisverwaltung. Für Erstimpfungen in den Impfzentren haben der Bund aufgrund knapper Impfkontingente keine Impfstoffe zur Verfügung gestellt.

Die Terminvergabe für das Impfzentrum erfolgt nur KVNO und die bekannten Buchungssysteme online unter www.116117.de sowie telefonisch unter 0800 116 117 01.  Allerdings können die Bürger:innen weiterhin Termine bei den Haus- und Fachärzt:innen vereinbaren.

+ 7:30 Inzidenz sinkt in NRW unter 35 +

Die Inzidenz ist in ganz Nordrhein-Westfalen von 40 auf 34 gesunken und damit unter den unteren Schwellenwert. Bleibt es fünf Werktage in Folge dabei fallen auch im Innenbereich der Gastronomie die Tests weg. Inzwischen liegen nur noch drei der 53 Kreise und kreisfreien Städte in NRW über dem Wert von 50: Bonn (71), Hagen (65) und Gütersloh (55). Am niedrigsten ist die Inzidenz in Münster (11), Borken (13) und Coesfeld (14). 

+ 6:23 Kreis setzt Corona-Meldung aus – Inzidenz sinkt +

Wie angekündigt hat das Lagezentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises am Feiertag nicht gearbeitet und keine Fälle erfasst. Daher weißt das Landeszentrum Gesundheit heute 0 Fälle aus, die offizielle Inzidenz sinkt um sieben auf 20 Fälle. Die Labormeldungen von gestern werden heute nacherfasst, gehen aber nicht in die offizielle Inzidenz ein.

+ 6:30 Inzidenz sinkt bundesweit deutlich +

Das RKI hat 3165 Neuinfektionen registriert, 4215 Fälle weniger als eine Woche zuvor. Allerdings ist auf Grund des Feiertags mit Nachmeldungen zu rechnen. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz fällt von 34,1 auf 29,7. 86 weitere Menschen starben. 

Frühere Ausgaben des Liveblogs … 

… finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. [Es schreibt der Mensch, der dieses Pseudonym seit mehreren Jahren nutzt und dessen Name der Redaktion vorliegt…]

    @ Frau Wünsch
    Wenn Sie für sich oder andere Impftermine suchen, lohnt sich möglicherweise ein Blick auf die Seite „doctolib.de“. Dieser Anbieter bietet Ärtzen und Patienten eine Plattform für Terminvergaben. Das System gab es schon vor den Corona-Impfungen, nun wird es von einigen Praxen (auch) für die Impfterminvergabe genutzt. Wenn man zeitlich flexibel ist und auch bereit ist, ein paar Kilometer zu fahren, dann kann man dort auch kurzfristige Termine (derzeit vor allem für Janssen/Johnson&Johnson und Astrazeneca) finden. Die Termine werden unregelmäßig eingestellt, da jede Praxis die Termine wohl selbst für sich einstellt. Manche Ärtze bieten die Impfungen nur ihren „Bestandspatienten“ an, diese und weitere Kriterien werden im System aber abgefragt.

    Unter der folgenden Adresse werden Termine in und um BGL herum gesucht:
    https://www.doctolib.de/impfung-covid-19-corona/bergisch-gladbach

  2. @ Claudia S
    Impfung ist nicht der einzige Weg aus der Pandemie. Es gibt den Menschen aber wieder Sicherheit. sie gibt aber keine restlose Immunität.
    Immunität und Geduld und Respekt ist der Weg aus der Pandemie. der wird auch mit einer Impfung hergestellt, aber es gibt auch langsamere andere Wege.
    die Langzeitwirkeungen von covid ist schon bekannt. die der Impfung dagegen noch nicht…
    covid19 wird nicht immer so gefährlich bleiben… ist auch nur ein coronavirus. und nicht der erste, und nicht der letzte.

  3. ein neues Kuriosum:
    ohne PCR-Test nun in den Niederlanden Urlaub machen, das geht.
    in Deutschland braucht man für seine Ferienunterkunft, auch der gleichen Familie nach wie vor einen unabhängigen Schnelltest. :-)

  4. @Ein Vater:
    Für die Herrschaften, die diese Regeln erfinden sind auch die Kinder die Infektionstreiber…allen bisherigen Erkenntnissen zu trotz.

  5. Ohne Test ins Restaurant. Keine Maske an den Tischen.
    Ausschließlich mit Test in die Schule. Masken den ganzen Tag.

    Diese „Logik“ kann ich meinen Kindern nicht mehr vermitteln.

  6. [Es schreibt der Mensch, der dieses Pseudonym seit mehreren Jahren nutzt und dessen Name der Redaktion vorliegt…]

    Es gilt Vertragsfreiheit und das Mediterana kann natürlich jeden als Kunden ausschließen, so wie es das seit der (von der Politik & Stadt eingeräumten) sehr vorteilhaften Übernahme des städtischen Bades gerne auch indirekt mit Kindern macht (Zitat der FAQ: „denn rund 98 % aller Gäste sind nicht in Begleitung von Kindern“, usw.).

    Die Vertragsfreiheit gilt aber auch für die andere Seite, also für potenzielle Kunden. Einfach mal mit den Füßen abstimmen; seit heute ist z.B. die Claudius Therme wieder geöffnet.

  7. Mit einer Corona-Teststation kann man sehr viel Geld verdienen und die Mediterana hat eine Teststation auf dem eigenen Parkplatz. Dass die Eigentümer wollen, dass sich trotz Impfungen möglichst viele Menschen testen lassen, hat aber bestimmt überhaupt nichts damit zu tun. Oder?

  8. Verrückte Welt! Ich versuche in meinem Umfeld die Menschen davon zu überzeugen, dass sie sich impfen lassen, weil es der einzige Weg aus der Pandemie ist … und zeitgleich erkennt die Sauna in der Mediterana die Immunisierung von vollständig Geimpften nicht an. Die Mitarbeiterin am Telefon erklärte mir, dass die Impfung nicht sicher genug sei. Manchmal könnte ich an den Menschen verzweifeln!

  9. Ich finde es eine unverfrorenheit da meldet sich man im Impfzentrum an seit 5 Wochen dann kommt die Nachricht das sie noch nicht dran sind nun ist die impfreihenfolge auf gehoben dann kommt die Nachricht das die Regierung die Reihenfolge fest legt und so bald sich etwas ergibt kann mann sich neu registrieren. Ich bin 64 Jahre soll mann sich lieber anstecken lassen einen schweren Verlauf eventuell haben oder sogar sterben? Was soll das ganze von den impfzentren ,es ist unfassbar was da abläuft

  10. Ich finde es ungerecht, dass die Impfpriorisierung aufgehoben wurde, bevor alle Personen der Prioritäten 1-3 geimpft werden konnten. Besonders die über 60-jährigen aus der Gruppe 3 schauen in die Röhre. Diese Gruppe konnte sich bisher in den Impfzentren noch nicht anmelden. Jetzt müssen sich die Ü 60 mit allen anderen um die wenigen Termine bemühen, obwohl sie ein viel höheres Gesundheitsrisiko als die Jüngeren haben.

  11. guten morgen Olaf,
    sie belieben zu scherzen…oder?
    die maske ist ggf. bis 2025 noch bestandteil des öffentlichen lebens.
    dafür fiel dieses jahr die influenza- grippesaison quasi aus. das hat auch seine guten seiten.

  12. Guten Morgen.

    Wenn die insidenz so weit singt in NRW dann
    könnte man auch überlegen die Maske wegfallen zu lassen aber weiter 2.m Abstand.