Seit Juni wird die neue Fernleitung NETG von Leverkusen-Hitdorf bis nach Paffrath gebaut. Sie ist für die Umstellung der Versorgung auf H-Gas unverzichtbar. Für den Bau werden in den kommenden Monaten einige Waldwege zwischen Dünnwald und Schildgen sowie in Paffrath gesperrt.

Die Fernleitung NETG Leitung Voigtslach-Paffrath ist ein elementarer Bestandteil der L-/H-Gas Umstellung im Raum um Köln, Leverkusen und Bergisch Gladbach und wird zukünftig die Versorgung der Haushalte und Unternehmen in der Region mit H-Gas sicherstellen.

Die Leitungstrasse beginnt an der NETG-Armaturenstation Voigtslach in Leverkusen-Hitdorf. Von dort verläuft sie nördlich und östlich der Stadt Leverkusen durch die Landkreise Mettmann und Rheinisch-Bergischer Kreis sowie durch das Gebiet der Städte Leverkusen und Köln. Die Trasse endet an der noch neu zu errichtenden Gas-Druckregelanlage (GDRM-Anlage) Paffrath II (Bergisch Gladbach).

+ Anzeige +

Das gesamte NETG-Leitungssystem (inkl. dem Abschnitt Voigtslach-Paffrath) steht unter einem Auslegungsdruck von 70 bar. An der GDRM-Station Paffrath II wird die NETG an das bereits bestehende Transportsystem der Mittelrheinischen Erdgastransportleitungsgesellschaft (METG) angebunden. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Temporäre Sperrungen

Die Arbeiten im Bereich zwischen Schlebusch und Paffrath haben im Juni 2021 begonnen und werden voraussichtlich bis Ende April 2022 abgeschlossen sein. Die Leitung wird zwischen der Bensberger Str. bei Schlebusch und Neudiepeschrath bei Paffrath verlegt und führt süd-westlich vorbei an Schildgen und Katterbach.

In zwei Bereichen, südlich der Bensberger Str. und westlich der Odenthaler Str., muss die Leitung aus technischen Gründen offen verlegt werden. Dies bedeutet, dass der Arbeitsstreifen hier mindestens zehn Meter und maximal 30 Meter breit gehalten werden muss.

Zum besonderen Schutz der Menschen und der Umwelt werden in allen anderen Bereichen geschlossene (Microtunnel) bzw. halboffene (Pipe Express) Verfahren eingesetzt. Beide Verfahren zeichnen sich durch extrem reduzierte Arbeitsstreifen (0-5 m Breite) aus.

Unvermeidlich sind lediglich die Bereiche, die für die Vormontage der Rohrleitung und die Errichtung der Pressgruben benötigt werden. Infos zu den Technologien finden Sie auf unserer Website. Während der Bauarbeiten wird ein Teil des öffentlichen Parkraums genutzt, wir bitten dies zu entschuldigen.

Das Bohrverfahren

Im Bereich zwischen Schlebusch und Paffrath wird die Leitung in halboffener Bauweise verlegt, mit dem sogenannten Pipe-Express Verfahren. Dieses Verfahren ermöglicht es, die Trassenbreite um bis zu 80 % zu verringern, um so die Auswirkungen durch die Bauarbeiten zu minimieren.

Foto: Herrenknecht

Weiterführende Infos

Mehr Informationen zum Projekt unter www.netg-voigtslach-paffrath.de: Aktuelle Meldungen, Fragen & Antworten, Informationen zur Baustelle, Hintergründe der L-/H-Gas Umstellung und Materialien zum Download.

NETG

Die Nordrheinische Erdgastransportleitungsgesellschaft mbh & Co. KG (NETG) ist die Betreiberin des gleichnamigen Erdgasleitungssystems von Elten (bei Emmerich am Rhein) an der Grenze zu den Niederlanden bis nach Bergisch Gladbach im Rheinland. Die Gesellschaft NETG wurde 1967 gegründet und hat ihren...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.