Auch in diesem Jahr hörte man es am Samstag morgen in den Straßenzügen von Sand klappern. Dieses war nicht der Storch, sondern die Zangen der fleißigen 15 Müllsammler.

Bereits die kleinsten hielten beim Treffen auf dem Parkplatz der Sankt Clemenskirche in Sand erwartungsvoll ihre Zangen fest in der Hand. Mittlerweile hat es Tradition, dass das Team „ichtuwasfürGL“ von Debbie und Vanessa Anfang Herbst nach Sand kommen, um unseren Stadtteil nach etwa zwei Stunden wieder etwas reinlicher zu verlassen.

Vor Ort organisiert Ulrich Gürster vom Ortsring Sand die Aktion. So sind auch Sander Helfer und Helferinnen am Start.

Der „traurige“ Erfolg von fünf gefüllten Müllsäcken und zwei Autoreifen wurde auch in diesem Jahr wieder dankend von den Mitarbeitern der Stadt Bergisch Gladbach abgeholt.

Der gemeinsame Abschluss fand dann im EDEKA – Hetzenegger bei einem aufwärmenden Getränk und leckeren Plätzchen statt.

Zum Schluss teilte Markus Hetzenegger mit, dass er diese tolle Sander Müllaktion auch im nächsten Jahr wieder unterstützen wird und das Team von „ichtuwasfürGL“ versprach, nächstes Jahr im August wiederzukommen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Tolle AKTION!! Die auch nachhaltig ist! Erfahrungsgemäss fällt es Mitbürgern leichter, Müll da zu „entsorgen“, wo eh schon was liegt. Umgekehrt ist die Hemmschwelle etwas wegzuschmeissen da höher, wo alles sauber ist. Nulltoleranz gegen die Verschmutzer! Großes Lob an die Sauberfrauen und -männer! Hoffentlich finden sie NachahmerInnen und MitstreiterInnen.