Claudia Casper ist Ratsmitglied der CDU und Sauberkeitsbeauftragte ihrer Fraktion.

Als einen „wichtigen Schritt für ein besseres Stadtbild“ wertet die Sauberkeits-Beauftragte der CDU-Fraktion, Claudia Casper, die städtische Öffentlichkeits-Kampagne für mehr Sauberkeit. Ein pädagogisches Konzept an Grundschulen sei der richtige Ansatz.

„Ich hoffe und wünsche sehr, dass durch die angekündigte Plakataktion und weitere Maßnahmen, darunter das pädagogische Konzept an den Grundschulen, die Sensibilität für die Eigenverantwortung im Umgang mit dem Thema Müll und Müllvermeidung gesteigert wird“, erklärt Claudia Casper.

Die Sauberkeitsbeauftragte der CDU erinnert an einen vom Rat mehrheitlich beschlossenen Sauberkeits-Antrag der CDU-Fraktion aus dem August 2019, in dem unter insgesamt zehn Einzelmaßnahmen auch eine Öffentlichkeits-Initiative für mehr Sauberkeit enthalten war. Die städtische Mitmach-Kampagne trägt das Motto „Packt’s in die Tonne! Den Rest machen wir!“

Claudia Casper: „Es ist zu begrüßen, dass Bürgermeister Frank Stein gemeinsam mit dem Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB), David Zenz, und weiteren Verwaltungskräften eine solche Kampagne nun mit Leben und eigenen Ideen füllt.“ Die CDU-Fraktion werde alle Maßnahmen unterstützen, die das Stadtbild verbessere und damit das Leben in Bergisch Gladbach lebenswerter mache; der angestrebte Schulterschluss zwischen Stadt, AWB und der Bürgerschaft verdiene eine breite Mitwirkung.

Allerdings gehört nach ihrem Empfinden zu einer solchen auf mehrere Jahre hin angelegten Kampagne auch eine intensive Grünpflege sowie die Überprüfung, ob zum Beispiel die Mülleimer-Situation in der Fußgängerzone und im Innenstadtbereich zu verbessern sei. Ebenso sollte die Pflege des Geländes hinter dem historischen Rathaus in den Blick genommen werden. 

Patenschafts-Modelle

Die Sauberkeits-Beauftragte der CDU-Fraktion erinnert in diesem Zusammenhang an den vorbildlichen Einsatz mehrerer Gruppen, „die teilweise schon seit Jahren regelmäßige Müllsammelaktionen in den Ortsteilen durchführen“.  

Claudia Casper: „Es gibt viele Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, sich aktiv einzubringen. Deshalb sollte im Fachbereich ,Stadtgrün‘ intensiv darüber nachgedacht werden, zur Pflege kleinerer städtischer Grünflächen oder Baum-Inseln auf Patenschafts-Modelle zu setzen.“  Auch hierzu gebe es einen Maßnahmenvorschlag in dem CDU-Sauberkeits-Antrag aus dem Jahr 2019.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.