Das Filmfestival „Nahaufnahme – In Vielfalt leben“ ist eine inklusive Kulturveranstaltung, die in diesem Jahr zum 10. Mal stattfindet. Das Festival zeigt fünf Filme, in denen die verschiedenen Aspekte der Inklusion verarbeitet werden.

Unter dem Motto „In Vielfalt leben“ jährt sich das Filmfestival „Nahaufnahme“ zum 10. Mal in diesem Jahr. In der Woche vom 15. bis 19. November 2021 findet die inklusive Kulturveranstaltung statt. Es werden Filme zum Thema Migration und Integration, Identität und Menschen mit Behinderung im Kino-Center Schlosspassage und im Bergischen Löwen gezeigt. Dabei werden alle Filme durch Diskussionsrunden ergänzt. 

Die Idee der Inklusion zielt auf eine Gesellschaft, die all ihren Mitgliedern das Recht auf individuelle Entwicklung und Teilhabe zusichert – ein Themenkomplex, der alle gesellschaftlichen Bereiche durchdringt und in höchstem Maße auch kulturrelevant ist.

Gezeigt werden Filme, die sich niveauvoll, kritisch, nachdenklich aber auch unterhaltend mit dem Thema auseinandersetzen. Dabei sind: 

Das Besondere ist, dass zu einigen Filmen Filmpaten anwesend sein werden, die begleitende Gespräche für das Publikum anbieten.

Ganz im Sinne der Inklusion können alle Menschen an den Veranstaltungen teilnehmen – die Veranstaltungen finden in Gebäuden statt, die baulich barrierefrei sind. Die Filmvorführungen werden mit Technologien begleitet, die für unterschiedliche Arten der Sinnesbehinderung geeignet sind (z.B. Gebärdensprachdolmetscher, Untertitel, Einsatz einer FM-Anlage; bei den Filmen „Queen & Slim“ und „Simpel“ kann die App „Greta“ heruntergeladen werden.) 

Schulvorstellungen sind jeweils vormittags/mittags nach Voranmeldung möglich.
Die Kosten betragen 3 € pro Person.

Ansprechpartner: Brunotte Filmtheater GmbH, Herr Brüggehagen, Tel.: 02204 400910 

Freie Vorführungen für Kindergärten sind bereits ausgebucht. Auch die Kleinsten sind herzlich eingeladen! Für den Elementarbereich ist das Theater im Puppenpavillon genau das Richtige. Für die Bergisch Gladbacher Kindertagesstätten ist dieses Angebot kostenfrei, gefördert durch die Bensberger Bank und die Stadtverkehrsgesellschaft Bergisch Gladbach mbH. 

Zum Filmfestival „Nahaufnahme“ gibt es auch ein Programmheft, das in den städtischen Kultureinrichtungen und an den Veranstaltungsorten ausliegt. Weitere Infos auch auf der Website der Stadt.

Eröffnung

Bürgermeister Frank Stein wird das Filmfestival am Montag, dem 15. November um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Bergischer Löwe eröffnen. Im Anschluss wird der Film „Little Women“ gespielt, ein US-amerikanisches Historiendrama von Greta Gerwig, das auf dem Roman Little Women von Louisa May Alcott basiert. Doro Dietsch moderiert an diesem Abend die Podiumsdiskussion. 

Partnerschaften

Das Kulturbüro, die Soziale Stadtentwicklung und die Inklusionsbeauftragte der Stadt Bergisch Gladbach konnten auch in diesem Jahr auf die Zusammenarbeit mit vielfältigen Partnern zurückgreifen, die sich am Filmfestival beteiligen. Dazu gehören

  • die Brunotte Filmtheater GmbH,
  • das Kultkino,
  • das Bürgerhaus Bergischer Löwe,
  • das Theater im Puppenpavillon,
  • der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. – Fachdienst für Integration und Migration / Integrationsagentur,
  • die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)
  • und der einfach gemeinsam e.V. – Verein für Menschen mit und ohne Behinderungen und chronischen Erkrankungen.

Gefördert wird das Filmfestival durch die Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln, die Bensberger Bank und die Stadtverkehrsgesellschaft Bergisch Gladbach mbH. 

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.