Ernaehrungsrat-Gruendungsmitglieder; Foto: Malte Ommer

Die Regionalisierung der Ernährungswirtschaft ist aktueller denn je. Die Schwachstellen der globalisierten Ernährungswirtschaft kommen nun geballt und beschleunigt ans Tageslicht. Der neu gegründete Ernährungsrat Bergisches Land setzt auf Ernährungssouveränität – bei der global gedacht und regional gehandelt wird.

Die Schwachstellen unserer globalisierten Ernährungswirtschaft kommen nun geballt und beschleunigt ans Tageslicht – mit allen Konsequenzen: Preiserhöhungen, Knappheit von Produkten und Gütern sowie prekären Gesundheitssituationen. Was tun, um bezahlbares, regionales und saisonales, gesundes und fair gehandeltes Essen für alle zu ermöglichen?

Diese und viele andere Fragen sollen gebündelt von allen Seiten beleuchtet und Lösungsansätze praktisch umgesetzt werden. Dafür bedarf es vieler Schultern, ein Netzwerk bestehend aus allen Akteuren: Bürger:innen, Laien, Fachleuten, Politik, (Agrar-)Wirtschaft und Wissenschaft, Verbände und Vereine, um eine nachhaltige Ernährungsstrategie für die Region auf den Weg zu bringen, die allen langfristig mehr Sicherheit bieten soll. Dabei können Ernährungsräte maßgeblich unterstützen.

Aus der Initiative, die sich seit Anfang 2020 im Rheinisch Bergischen, dem Oberbergischen und dem Rhein-Sieg-Kreis dafür einsetzt, hat sich am 24.03.2022 ein Verein gegründet. Der Ernährungrat Bergisches Land lädt Ende April zur offiziellen Gründungsfeier nach Lindlar ein.

Ernährungsrat Bergisches Land – Gründungsfeier
30. April 2022 von 11 bis 14 Uhr
Auf :metabolon – Umweltlernort und Freizeitspass
Am Berkebach 1, 51789 Lindlar
Anmeldungen, Fragen oder Anregungen bitte an ernaehrungsrat@fonab.org

Das Programm: Podiumsdiskussion, Vortrag und Projektbeispiele aus der Region – zum Diskutieren, Visionen entwickeln, aktiv werden. Die bisherigen Arbeitsgruppen stellen sich vor, weitere Arbeitsgruppen dürfen sich finden.

Landwirt*innen, Händler*innen und Verarbeiter*innen, Wissenschaftler*innen, Mitglieder der kommunalen Verwaltung, Akteure aus der Bildung und sowie interessierte Bürger*innen aus dem Rheinisch Bergischen, dem Oberbergischen und dem Rhein-Sieg-Kreis sind aufgerufen, sich in den weiteren Prozess einzubringen.

Das Foto oben zeigt die Gründungsmitglieder von links nach rechts: Karin Stagge (BUND RBK), Dr. Heiko Faubel (Sprecher AG Regionalvermarktung), Mark vom Hofe (RBN), Sofia Bengel (Schatzmeisterin), Stephan Tulke (Stellv. Vorsitzender), Dr. Barbara Steinrück (Vorsitzende), Silvia Fröhning (Sprecherin AG Ernährungsbildung), Linda Eiermann, Irmgard Kutsch, Michael Müller (Sprecher AG Regionalvermarktung)

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Habe gestern im TV eine Sendung über
    ORTS–WÄHRUNG
    in Spanien gesehen. Ich halte das für eine tolle Idee. Sollte man hier auch einführen. Bergisch Gladbach hätte genau die richtige Größe.