Nachwuchstalent Jonas Rücker mit Trainer Stefan Müller.

Im letzten Spiel der Saison in der Mittelrheinliga tritt der SV 09 in der Südstadt an und hat gegen Fortuna Köln II ein klares Ziel vor Augen: In der Rückrunde ungeschlagen bleiben und Vizemeister werden.

Noch ein letzter Akt, dann fällt der Vorhang für die Mittelrheinliga-Saison 2021/22. Zur finalen Aufführung tritt der SV Bergisch Gladbach 09 am Sonntag (15 Uhr) bei Fortuna Köln II an und verabschiedet sich danach in die verdiente Sommerpause.

In der Südstadt will die Mannschaft von Trainer Stefan Müller noch einmal richtig Gas geben, um die Saison zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Ziel ist es, den 2. Platz zu verteidigen und die Vize-Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Das liegt allerdings nicht ausschließlich in den Händen der 09er. Der FC Hennef darf noch zweimal antreten und könnte mit sechs Punkten den SV 09 aus eigener Kraft überflügeln. Mit zumindest einem Punktgewinn könnte das 09-Team die Rückrunde ungeschlagen beenden und die Serie auf insgesamt 18 Partien ohne Niederlage ausbauen.

Und schließlich geht es in dem Match noch um den Klassenerhalt für die Fortuna, die mit einem Dreier noch ans rettende Ufer kommen könnte, wenn die Konkurrenz mitspielt. „Wir wollen die Saison sportlich und fair zu Ende bringen und haben nichts zu verschenken“, macht der Coach deutlich, dass im Abstiegskampf keine Geschenke zu erwarten sind.

Mannschaft deutlich geschwächt

Personell tritt das Team allerdings stark ersatzgeschwächt an. Kapitän Cenk Durgun hat sich gegen den 1. FC Düren eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen und fällt aus. Damit kann er vor seinem Abschied nicht mehr für das Team auflaufen.

Rückenprobleme plagen Claudio Heider und auch sein Einsatz ist sehr fraglich. Am Sprunggelenk verletzte sich erneut Torjäger Metin Kizil, der in der Südstadt ebenfalls fehlt.

Das gilt auch für Nico Kuhbier nach der Operation seines Nasenbeinbruchs und André Klug. Der Angreifer fehlt aber aus einem freudigen Anlass, am Wochenende läuten die Hochzeitsglocken. Zudem fehlen Nils Lück, Ali Sandoghdar und Arif Alkan. Damit stellt sich die Mannschaft fast von selber auf.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.