Die S-Bahn soll ab Montagfrüh wieder Bergisch Gladbach ansteuern. Foto: Thomas Merkenich

Nach einem viertägigen Ausfall sollen die S 11 von Bergisch Gladbach nach Neuss sowie drei weitere betroffenen Linien wieder den regulären Betrieb aufnehmen, kündigte die Deutsche Bahn an. Doch nach wie vor mangelt es an Personal – was zu vereinzelten Ausfällen führen könnte.

Am Donnerstag hatte die DB Region den Betrieb der S-Bahn-Linien S8, S11, S12 und S13/S19 ohne Ankündigung eingestellt, weil es vor allem in den Leitstellen nicht mehr genügend Personal gegeben habe. Das hatte zu heftigen Reaktionen bei den Betroffenen, aber auch bei den Verantwortlichen beim Nahverkehr Rheinland geführt.

Am Sonntag teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn mit, der Betrieb auf den genannten Linien soll am Montagfrüh wieder anlaufen, geplant sei ein Regelbetrieb. Allerdings könne es aufgrund des hohen Krankenstandes auch bei Triebfahrzeugführerinnen und –führern könne es aber „vereinzelt zu Zugausfällen kommen“.

Aktuelle Infos über Störungen bei der S 11 (und allen anderen Linien) gibt es auf der Website zuginfo.nrw und auf Twitter.

Als Grund für die Aussetzung des S-Bahnbetriebs nennt die Bahn jetzt „massive, kurzfristige Krankmeldungen in den Leitstellen – dem Herzstück der S-Bahn“. Warum nicht wenigstens ein Notbetrieb aufrecht erhalten wurde erläutert sie nicht.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.