25 Sängerinnen und Sänger des KonzertChors Bergisch Gladbach sangen im Garten des Haus An der Jüch. Fotos: Detlef Thamm

Im Garten der Senioreneinrichtung Haus An der Jüch der Evangelischen Altenpflege trat eine Abordnung des KonzertChors Bergisch Gladbach auf – und nahm eine Tradition der Pandemie-Zeiten neu auf.

Die Stimmen von 25 Sängerinnen und Sängern erklangen am Samstagnachmittag auf dem Quirlsberg bei einem Kurzauftritt des KonzertChors Bergisch Gladbach im Garten der Senioreneinrichtung Haus An der Jüch der Evangelischen Altenpflege Bergisch Gladbach.

+ Anzeige +

Unter der Leitung von Dirigent Rodrigo Affonso sang die Delegation eines der größten Chöre der Region vierstimmige Volkslieder für die Bewohner, die sich bei leichtem Nieselregen auf den Balkonen eingefunden hatten.

„Konzerte in unserem Garten haben sich während der Corona-Pandemie etabliert. Die Bewohner freuen sich immer sehr über Livemusik, bei der sie auch mitsingen können“, berichtete Nadine Kissing vom Sozialen Dienst.

Vorstandsmitglied Gerd Marzinkowski sagte, dass der Auftritt schon länger geplant gewesen sei: „Es hat uns große Freude bereitet, für die Senioren zu singen.“

Derzeit sind 65 Sängerinnen und Sänger im Chor aktiv. KonzertChor und Evangelische Altenpflege verbindet außerdem eine gemeinsame Geschichte mit der Familie Zanders. Maria Zanders gründete den Chor im Jahr 1885.

Das Grundstück für das damalige Evangelische Wohlfahrtshaus, aus dem später das Evangelische Krankenhaus und die Evangelischen Altenpflege Bergisch Gladbach hervorgingen, stiftete Anfang des 20. Jahrhunderts Anna Zanders.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.