Mit einer öffentlichen Kampagne sucht die Stadtverwaltung unter dem Schlagwort #EINSATZFÜRGL nach voll ausgebildeten Notfallsanitäterinnen und -sanitätern fürs das Feuerwehrteam.

Fachkräftemangel – dies ist der Grund für eine neue Kampagne der Stadt Bergisch Gladbach, um qualifiziertes Personal zu rekrutieren. Denn in dem wichtigen Bereich Rettungsdienst fehlen Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter. So sucht die Feuerwehr mit einer Social-Media-Offensive und Plakaten nach Bewerberinnen und Bewerbern. Wichtig ist, dass die Notfallsanitäterinnen und -sanitäter bereits voll ausgebildet sind.

+ Anzeige +

„Plakate, Videos und Pressemitteilung sollen bei der Personalgewinnung unterstützen“, erläutert Feuerwehrchef Jörg Köhler. „Der Markt an potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern ist sehr überschaubar und teilweise unter den Organisationen auch umkämpft. Daher wählen wir einen neuen, auffälligen Weg, um die Interessentinnen und Interessenten auf die Arbeitgeberin „Feuerwehr Bergisch Gladbach“ aufmerksam zu machen”, betont der Leiter der Feuerwehr Bergisch Gladbach. 

Mit der Ideenfindung und der Umsetzung der Kampagne wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dienstgruppe Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach eng mit einbezogen und sechs Alleinstellungsmerkmale des eigenen Arbeitsplatzes ausgearbeitet. Mit einem Fotoshooting konnten diese Benefits in die Kampagnenmotive übertragen werden.

Besonderen Wert bei der Kampagne haben die Initiatoren auf Authentizität gelegt. Die Protagonisten der Kampagne sind allesamt Mitarbeitende im Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach und geben der Kampagne eine besonders persönliche Note. Die Ansprache potenzieller Bewerberinnen und Bewerber erfolgt in der „Du-Form“ – ein Novum bei der Personalgewinnung der Stadtverwaltung. 

Persönliche Zitate von Kolleginnen und Kollegen ergänzen die Vorstellung der Feuerwehr Bergisch Gladbach als mögliche neue Arbeitgeberin für ausgebildete Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter.

„Ich schätze an meinem Job besonders unsere tolle Teamatmosphäre und den vertrauensvollen Umgang miteinander. Hier geht alles Hand in Hand!“ wird Tobias, Auszubildender zum Notfallsanitäter, zitiert.

Notfallsanitäterin Katrin: „Die enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr erweitert meinen Horizont und macht meinen Job spannend. Ich sehe das als echte Bereicherung meiner Tätigkeit.“ Auf die Nennung der Nachnamen wurde bei den Zitaten bewusst verzichtet.

Die Planung und Umsetzung der Kampagne erfolgte in einer Projektgruppe aus Mitarbeitenden des Personalbereiches und der Feuerwehr, unterstützt durch die usense GmbH aus Köln, die bereits bei der Entwicklung der Arbeitgebermarke der Stadt Bergisch Gladbach mitgewirkt hat.

Neben einigen Bannern und Plakaten im Stadtgebiet wird die Kampagne insbesondere online in den sozialen Medien ausgespielt werden. Unter www.einsatz-für-gl.de wurde unter dem Dach der Arbeitgebermarke ein eigener Bereich für die Kampagne geschaffen.

Mit dem Hashtag sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der gesamten Feuerwehr Bergisch Gladbach aufgerufen, die Kampagne in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Die Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Auskünfte zum Bewerbungsverfahren beantwortet Christopher Remerscheid unter 02202 14-2760, für fachliche Fragen steht Adriatik Shabani unter 02202 238-435 zur Verfügung. Die Bewerbungen sind an die Stadt Bergisch Gladbach zu richten an den Fachbereich 1-11 unter dem Postfach 200920 in 51439 Bergisch Gladbach oder per Mail: bewerbung@stadt-gl.de.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.