Dieser Jugend muss man das Internet nicht mehr erklären. Es dauerte nur wenige Minuten, da hatten die ersten Teilnehmer der inzwischen dritten iGL-Redaktionskonferenz das Netz im Computerraum der IGP erobert. Nach einer kurzen Einführungsrunde und einem munteren Frage- und Antwortspiel ging es dann gleich in die Praxis: wie meldet man sich beim iGL an, wie stellt man eigene Beiträge ein? Alles kein Problem, das erfassten die acht Schüler von der IGP und vom NCG in Minutenschnelle.

Schüler der IGP und des NCG am iGL-Redaktionssystem

Das Bürgerportal hatte die Schüler und vor allem Schülerzeitungsredakteure eingeladen, um Kooperations-möglichkeiten anzubieten. Die Journalisten des iGL können den Schülern bei ihren ersten Schritten im (Online)-Journalismus ein wenig helfen – und allen Schülern eine Plattform für ihre Veröffentlichungen bieten.

Ein Angebot, das auf offene Ohren stößt – und hoffentlich schon bald zu den ersten Beiträge der Schüler für das Bürgerportal führen wird. Denn auch wenn es hier häufig um Politik und andere “Erwachsenenthemen” geht – hier ist auch viel Platz für die Interessen, Veranstaltungen und Erfahrungen der Jugend.

Aber auch die Schüler haben Anregungen. So wünschen sie sich ein Forum getrennt von den Beiträge und den dazugehörigen Kommentaren, um ihre Themen debattieren zu können,  eine Art Facebook oder SchülerVZ auf den Seiten des Bürgerportals. Sehr gute Idee – mal sehen, ob wir das auch umsetzen können. Eine zweite Anregung war ein wirklich umfassender Terminkalender, den wir zwar schon bieten (siehe rechts in der Seiteleiste und ganz oben auf der Seite), aber der natürlich noch besser werden kann.

Mitarbeiter von Impuls, der neuen Schülerzeitung des NCG

Für Schüler und Studenten:
Jung in Bergisch Gladbach
Die neue Facebookgruppe

Die Redaktionssitzung soll demnächst erneut in einer Schule stattfinden, Ort und Zeit stehen allerdings noch nicht fest. Dann wird es um journalistische Darstellungsformen gehen: was zeichnet einen Bericht aus, was ist eine Reportage, wie baut man einen Kommentar auf ?

Wer es nicht zur Redaktionssitzung geschafft hat, aber dennoch Interesse an einer Mitarbeit hat: einzige Voraussetzung für die Beiträge ist, dass sie einen lokalen Bezug haben, zu Bergisch Gladbach oder dem bergischen Land insgesamt. Und den lässt es sich ja bei fast jedem Thema herstellen.

Wer es ausprobieren will findet ganz oben auf der Seite rechts eine Gebrauchsanweisung. In dem Fenster rechts kann man sich unkompliziert anmelden – und dann loslegen.

Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft der IGP – und für die Hilfe von Christoph Konkulewski ganz besonders.

Und hier noch einmal ein paar Hintergrundinformationen:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Eine sehr informative Veranstaltung. Positiv fand ich auch, dass das iGL-Team Anregungen und Tipps der Schüler zur Erweiterung des Portals dankbar aufnahm. Echtes Teamwork!