Widersprüchliche Aussagen über Gasleck bei Thyssengas
Ein Anwohner des Thyssengas-Geländes an der Hermann-Löns-Straße hatte bereits am frühen Sonntag bemerkt, dass dort Gas austrat – und Alarm geschlagen. Einen noch früheren Hinweis an die Belkaw wurde offenbar nicht weiter verfolgt. Zudem dauerte es dann einige Stunden, bis die Feuerwehr von dem Unternehmen informiert wurde. Statt dessen versuchten Mitarbeiter von Thyssengas und der Belkaw das Leck zu schließen, trotz Explosionsgefahr sperrte die Feuerwehr das Gelände erst später ab – und spricht im Gegensatz zu Thyssengas von erheblichen Mengen, die ausgetreten sind.
Quelle: KSTA

PresseschauMiniaturNEU

Haupt- und Finanzausschuss macht Weg für Löwen-Rettung frei
Der Haupt- und Finanzausschuss hat die Initiative des Kulturausschusses aufgegriffen und den Weg dafür frei gemacht, dass der Bergische Löwe im kommenden Jahr nun doch nicht weitere 90.000 Euro einsparen muss. Das Geld dafür wird aus anderen städtischen Töpfen verschoben. Auch der Vorschlag von Bürgermeister Lutz Urbach, das Personal unter dem Strich um zehn Stellen aufzustocken, wurde bestätigt – mit einigen kosmetischen Einschränkungen. Die Gewerbesteuer sprudelt kräftiger als erwartet, zudem soll auf Wunsch der CDU Kämmerer Mumdey seine Gewerbesteuerprognose für 2014 erhöhen. Maßnahmen gegen die Schattenwirtschaft sind zwei Jahre lang ausgesetzt worden.  Der Ausschuss stimmte mit den Stimmen von CDU, FDP und Freien Wählern dem Haushalt zu, am kommenden Dienstag soll der Rat den Etat 2014 endgültig beschließen.
Quelle: iGL, Twitter, BLZ
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zum Etat 2014
Alle Beiträge zum Bergischen Löwen

Hochwasserschutzkonzept für den Frankenforstbach
Die Stadt will ein Ingenieurbüro damit beauftragen, ein bis zu 300.000 Euro teures Hochwasserschutzkonzept für den Frankenforstbach in Refrath zu erstellen. Das sei jedoch keine Zusage, dieses Konzept auch umzusetzen, warnt der Leiter des Abwasserwerks im Infrastrukturausschuss vor zu hohen Erwartungen.
Quelle: KSTA

Bergische Köpfe

  • Joachim Kardinal Meisner geht davon aus, dass er spätestens im Februar 2014 in den Ruhestand tritt, BLZ
  • Jens Streifling und Hannes Schöner von den Höhnern und der Marketingmanager Thomas Mersch haben ein Geheim-Konzert-Format unter dem Namen “Unger uns” entwickelt, das bekannte Künstler in den Heidkamper Kultursaal lockt, BLZ, Website
  • Martin Haase und Daniel Obst sind als Vorstand des AfD-Kreisverbandes RheinBerg zurückgetreten, bei einem Kreisparteitag will sich die Partei heute neu aufstellen, iGL

Weitere Berichte

  • Nach dem Raubüberfall auf eine 39-Jährige hat die Polizei noch keine neuen Hinweise und hofft jetzt auf Videoauszeichnungen aus dem Bus, einen Trend zu mehr Gewaltkriminalität sieht sie nicht, iGL
  • Berufskolleg wehrt sich gegen drohende Einsparungen, alle Räume seien gut ausgelastet, BLZ

Wichtiges aus NRW

  • Viele Großstädte in Deutschland sind de facto bankrott, zehn von 15 Städten mit Schulden von mehr als einer Milliarde Euro liegen in NRW, so eine neue Studie von KPMG, KSTA

Nachgetragen

  • Für das neue Recyclingcener werden zwei Grundstücke gepüft: das ehemalige Gelände der Firma Weig (heute Metsä Board Zanders) an der Cedernwaldstraße und eine Fläche hinter der Außenstelle des Kreishauses am Refrather Weg, entschied der Infrastrukturausschuss in nichtöffentlicher Sitzung, KSTA, s.a. Presseschau 6.12.2013
  • Auf Betreiben des Groundhoppers Michael Höller wird mit einer Infotafel auf den ehemaligen Fußballplatz am Kradepohl hingewiesen, BLZ, s.a. iGL vom 29.11.2013

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

  • Mittwoch, 17 Uhr: Veraltungsrat des Stadtentwicklungsbetriebes, Rathaus Bensberg
    Tagesordnung und alle Dokumente
  • Mittwoch, 18:30 Uhr: Kreisparteitag der AfD, Fürstenhöfchen
  • Mittwoch, 19 Uhr: Vortrag von Gert Koshofer: “Die Verbreitung der Farbe im Nachkriegsfilm” Gronauer Tannenhof
  • Donnerstag, 10 Uhr: SGV-Halbtageswanderung ab Herrenstrunden über die kahlen Felder nach Herkenrath. TreffpunktBusbahnhof , Anmeldung bis Mittwoch, 20 Uhr 02202 30782
  • Donnerstag, 16 Uhr: Bergische Erzählkonzerte  mit dem Kinderchor und der Bläsergruppe der Max-Bruch-Musikschule sowie mit Klaus Heider und Ulrich Steiner: „Der Schweinachtsmann”, Hauptstraße 208
  • Donnerstag, 16:30 Uhr: Mundartkonzert zu Gunsten der Palliativ- und Hospizstation des Vinzenz Pallotti Hospitals “Kölsche Weihnacht” mit Musiker von Bläck Fööss und Paveier zusammen mit den St. Josef Sängern und dem Kinderchor der Kath. Hauptschule Griechenmarkt, Vinzenz Pallotti Hospital Bensberg
  • Donnerstag, 19 Uhr: MGV Bensberg gestaltet das Weihnachtskonzert in der Reha-Klinik Moitzfeld
  • Freitag, 15:30 Uhr: Hans-Uwe Petersen liest aus den “Die Buddenbrooks”, Bergischen Residenz Refrath, Anmeldung 02204 9290
  • Freitag, 19 Uhr: Günter Jeschke liest Goethe, Service-Residenz Schloss Bensberg, Eintritt acht Euro
  • Freitag und Samstag, 19:30 Uhr: Klasse 8b der Waldorfschule spielt das Theaterstück “Das Kaffeehaus” von Carlo Goldoni, Waldorfschule Refrath
  • Freitag, 20 Uhr: Neues Ensemble Geschmacksverstärker feiert Premiere mit „Das grunze Mampfen“, 20 Uhr, Theas, alle Infos
  • Samstag, 18 Uhr: Oleg Poliansky (Klavier) spielt Beethoven, Brahms und Schubert,  Franz Liszt Akademie, Wilhelm-Klein-Str.18-20, Eintritt 15 Euro
  • Samstag, 18 Uhr: Kantorei, Quirl-Singers, Kinderchor Quirlspatzen, Kammerorchester Concertino und zahlreiche Solisten führen “Die Geburt Christi” von Heinrich von Herzogenberg auf, Gnadenkirche, Eintritt 10/15 Euro
  • Samstag, 18:30 Uhr: Madrigalchor der Universität Köln singt Weihnachtswerke von Bach, Schütz und Rachmaninow, St. Clemens Paffrath, Eintritt frei
  • Sonntag, 17 Uhr: Kirchenchor, Camerata und Pianistin Hae-Kyung Choi geben ein Weihnachtskonzert, Kirche zum Heilsbrunnen, Hebborn
  • Sonntag, 18 Uhr: Kantorei, Quirl-Singers, Kinderchor Quirlspatzen, Kammerorchester Concertino und zahlreiche Solisten führen “Die Geburt Christi” von Heinrich von Herzogenberg auf, Kirche zum Frieden Gottes, Eintritt 10/15 Euro
  • Alle Termine

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.