Der 30-jährige Mann, der bei einer Attacke mit einer Pfefferpistole in Heidkamp sehr schwer verletzt worden war, ist am Ostersonntag gestorben. Das teilte die Kölner Polizei jetzt mit. 

Der Mann war am 27. März auf der Hüttenstraße von einem 24-jährigen Nachbarn angegriffen worden, dabei erlitt er Wunden in der Brust und im Auge. Am Sonntagmorgen erlag er seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Nach wie vor ermittelt eine Mordkommission der Kripo Köln; weitere Informationen zum Tathergang hat sich bislang nicht veröffentlicht. Der Mitteilung zufolge gilt der 24-Jährige als „dringend tatverdächtig, den 30-Jährigen nach einem Streit angeschossen zu haben”. Der Festgenommene befinde sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Die Polizei sucht nach wie vor weitere Zeugen. Hinweise an das Kriminalkommissariat 11 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de

Hinweis der Redaktion: Unter dem Titel „Wie wird Bergisch Gladbach sicherer” findet am 25.4. um 19 Uhr im Wirtshaus am Bock der nächste politische Stammtisch des Bürgerportals statt. Vertreter von Polizei, Politik und Stadtverwaltung stellen sich den Fragen der Teilnehmer. Anmeldung erbeten

Weitere Beiträge zum Thema:

Hüttenstraße: Täter gab zwei Schüsse aus nächster Nähe ab

Mann mit Pfefferpistole lebensgefährlich verletzt

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.