Karlheinz Kockmann, bislang sachkundiger Bürger, ist als Nachfolger von Peter Mömkes neues Ratsmitglied der CDU-Stadtratsfraktion in Bergisch Gladbach.

Der 1944 in Borghorst im Münsterland geborene Betriebswirt, trat 1976 der CDU bei; er gehört den Vorständen der CDU-Stadtpartei sowie des CDU-Ortsverbandes Paffrath/Hand an. Seit 1968 ist Kockmann verheiratet, er hat zwei Kinder und vier Enkelkinder.

Aus seiner Berufszeit unter anderem als Chief-Operation-Officer (COO) für den Gesamteinkauf aller Metro-Gesellschaften in Asien bringt er die Fähigkeit mit, weit über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken.

Als es im Frühjahr 2016 galt, flankierend für die Aufnahme und Integration von mehreren hundert Flüchtlingen den Verein „Willkommen in Paffrath/Hand“ zu gründen, gehörte der CDU-Politiker dem  Leitungsteam an, er ist seither Mit-Koordinatoren von rund 140 ehrenamtlichen Kräften.

Zu seiner künftigen Tätigkeit im Rat sagt Kockmann:

„Wir müssen besser erklären, warum Veränderungen in unserer Stadt notwendig sind. Ewige Diskussionen sind nicht wirklich förderlich, mitunter muss – selbst gegen Widerstände – klar entschieden werden. Wir werden für das Weiterentwickeln gewählt, nicht für den Stillstand oder für langes Aufschieben von erforderlichen Maßnahmen.“

Weitere Beiträge zum Thema:

Peter Mömkes legt sein Ratsmandat nieder

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.