Unter echtem Dampf unterwegs ist die Modell-Lok (Spur 1, Baureihe 50). Sie rollt rauschend, leise schnaubend und zischend am Stellwerk Zinkhütte vorbei dem Ziel entgegen, dem Bahnhof Duckterath.

Die schwarzrote Schönheit rollt auf einer Strecke von acht Meter, im dritten Stock des Clubheims des Eisenbahn-Club Bergisch Gladbach e.V. (ECGL) an der Mülheimer Straße – und ist nur ein kleiner Teil der Bahnen, die der Club auf drei Etagen und dem Außengelände am vergangenen Wochenende präsentierte.

In intensiver Planung und Aufbauarbeit hatte Martin Brunke (Foto oben), erster Vorsitzender des ECGL, die Anlage für die Neujahrsfahrtage aufgebaut.

Der lokale Streckenbezug ist unverkennbar mit dem Bahnhof Duckterath, dem Stellwerk Zinkhütte und dem Haltepunkt Spitze.

Optisch unterstrichen wird all das von einer sanften Landschaft mit viel Grün, stattlichen Bäumen, Häusern und weiteren Details. Sei es die Tankstelle, der Monteur auf einem hohen Mast, die Spaziergänger, Tiere, Autos und lebhafte Alltagsszenen.

An den Vorbereitungen zu den Fahrtagen beteiligten sich viele Vereinsmitglieder und ein Helferteam. Gemeinsam schaffen sie es, den Gästen auf drei Etagen ganz viel zu präsentieren, was das Herz des Eisenbahnfans höher schlagen lässt. Interessante Modellbahnen, maßstabgetreue Detailaufbauten schmücken die Strecken.

Harald Grumpelt sorgt für freie Fahrt

Auf großes Interesse stieß auch die stationäre Anlage in der mittleren Etage des Clubheims. Sie hat eine Grundfläche von 7,5 x 7,5 Meter mit einer zweigleisigen Hauptbahn und vier Schattenbahnhöfen. Hier können rund 30 Zuggarnituren für die Fahrt auf insgesamt etwa 500 Meter Gleis bereitgestellt werden. Auf dieser Ebene sorgte Harald Grumpelt mit Helferteam für eine problemlose Streckenführung.

Gesprächsstoff rund um die Eisenbahn und ihre Modellreihen gab es am vergangenen Wochenende genügend. Ein beliebter Treffpunkt (nicht nur für die Kinder) war die Playmobil-Modul-Anlage im überdachten Außenbereich.

Hier lockt die Möglichkeit, sich als Lokomotivführer zu beweisen, das Fahrkönnen zu testen. Eine Aufgabe, die Junioren und Senioren viel Konzentration abverlangt.

Der Nachwuchs im Club ist mit Begeisterung bei der Sache

Der Eisenbahn-Club Bergisch Gladbach e.V. wurde 1981 gegründet und hat aktuell rund 30 Mitglieder, davon acht Jugendliche. Ziel des Vereins ist es, die Eisenbahngeschichte des Bergischen Landes zu erkunden, Jugendliche und Erwachsene an das Hobby Modell-Eisenbahn heranzuführen.

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Angesprochen sind auch Modellbahner, die den digitalen Umbau der Vereinsanlage unterstützen können.

Einen Aufruf in Sachen alte Fotos richten die Vereinsmitglieder an die Bevölkerung. Gesucht wird Fotomaterial, das Szenen von Bahnhöfen und Eisenbahnen in Bergisch Gladbach zeigt.

Das fleißige Team des ECGL

Die regelmäßigen Treffen des ECGL sind immer freitags. Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahre treffen sich in der Zeit von 18 bis 20 Uhr (außer in den Ferien). Der offizielle Clubabend beginnt um 19 Uhr.

Im September ist der ECGL wieder beim Stadtfest vertreten. Dort soll voraussichtlich die jetzt noch im Bau befindliche H0-Modulanlage (Spur 1 Testgleis) präsentiert werden. Ebenso eine Playmobil-Spielanlage für Kinder. Verschiedene Ausstellungsobjekte aus dem Vereinsleben runden die Palette ab.

Kontakt:
Eisenbahn-Club Bergisch Gladbach e.V. (ECGL)
Mülheimer Straße 180
WebsiteFacebook

Zum Schluss noch ein kurzes Video des Eisenbahnclubs von den Fahrtagen:

PDFDrucken

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.