Bürgermeister Lutz Urbach appelliert per Video an die Bürger:innen. an Ostern zu Hause zu bleiben. Wenn sich alle an die Regeln hielten, dann eröffnet das die Perspektive, dass die Auflagen Stück für Stück gelockert werden.

Bürgermeister Lutz Urbach sendet in diesem Jahr seine Ostergrüße an die Bürgerinnen und Bürger von Bergisch Gladbach per Video. „Sicherlich wird es ein anderes Osterfest, als es in den vergangenen Jahren war“, fasst Urbach den zurzeit herrschenden Ausnahmezustand zusammen.

Kontaktverbote und Verhaltensregeln beschränken nicht nur den Bürgermeister darin, in gewohnter Weise auf die Menschen zuzugehen und ihnen seine guten Wünsche zu übermitteln, sondern gleichermaßen alle Einwohner in der Stadt und im Land.

„All diese Auflagen geschehen schon aus einem guten Grund: Wir versuchen, Ansteckungen zu vermeiden“, so Urbach in seinem Appell, den er auch unter dem Eindruck des vergangenen Wochenendes spricht, an dem bei sonnigem Wetter viele Menschen in der Stadt die geltenden Regeln nicht beherzigten.

Vor allem geht es darum, auch an den besonders belebten Plätzen im Stadtgebiet den nötigen Abstand zu halten, um eine Übertragung der Keime zu verhindern. „Gerade die älteren Bürgerinnen und Bürger sind besonders angesprochen“, so Urbach, denn für sie bedeutet das Virus ein besonders hohes Risiko. 

Urbach äußert deshalb seinen Wunsch an die Bürgerinnen und Bürger: „Wenn wir uns alle an die Regeln halten, dürfen wir die Perspektive haben, dass die Einschränkungen Stück für Stück zurückgenommen werden – unser aller Ziel!“ Seine Botschaft beendet der Bürgermeister schließlich mit klaren Worten: „Bitte bleiben Sie zu Hause. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest!“

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.