Auch das Fußball-Leben ist zum Stillstand gekommen. Aber die 1. Mannschaft des SV 09 zeigt in der Krise Engagement: Für Menschen aus Risikogruppen oder in Quarantäne bieten die Spieler Einkaufshilfen und Botengänge an.

Das Coronavirus hat den Fußball und einen großen Teil des Lebens zum Stillstand gebracht. Davon ist auch der SV Bergisch Gladbach 09 betroffen, Training und Meisterschaftsspiele sind derzeit nicht möglich. Die Spieler der Regionalliga-Mannschaft versuchen mit individuellen Trainingsplänen, sich fitzuhalten.

In der Corona-Krise zeigt die Mannschaft aber auch abseits des Platzes Engagement. Die Kicker um ihren Trainer Helge Hohl bieten Menschen ihre Hilfe an, die sich derzeit in Quarantäne befinden und daher nicht das Haus verlassen dürfen. Auch Personen aus den sogenannten Risikogruppen, also in erster Linie ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen, die sich besonders schützen müssen, greifen die 09er unter die Arme.

„Wir wollen unseren Fans und den Menschen der Stadt Bergisch Gladbach gerne etwas zurückgeben. Daher gehen wir beispielsweise einkaufen, erledigen Botengänge oder kümmern uns um weitere Dinge“, bietet Trainer Helge Hohl an.

Wer Unterstützung benötigt, kann sich direkt an den Coach wenden, der unter 01577 1437619 oder helge.hohl@web.de erreichbar ist. Und schon geht es los!  

„Das Engagement der Mannschaft ist großartig“, freut sich 09-Präsident Rolf Menzel, „Trainer und Team blicken über den Tellerrand hinaus und setzen sich für die Gemeinschaft ein.“  

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.