Am Mittwoch sind in RheinBerg drei weitere Corona-Fälle bestätigt worden. Darunter ein Kind in einer Notgruppe einer Kita in Odenthal und ein Krankenhauspatient.

Nach Angaben der Kreisverwaltung ist in einer Kindertagesstätte in Odenthal, die zurzeit die Notbetreuung für einige Kinder sicherstellt, ein Kind positiv getestet worden. Die gesamte Gruppe mit sieben Kindern und zwei Mitarbeiter:innen wurden unter Quarantäne gestellt. Die Notbetreuung in den anderen Gruppen läuft weiter.

Wie immer nennt die Kreisverwaltung den Namen der betroffenen Einrichtung erst mit einem Tag Verzug, damit in diesem Fall die Kita alle Beteiligten selbst informieren kann.

Eine weitere Person sei in einem Krankenhaus bei einem Routine-Abstrich postiiv getestet worden. Daraufhin wurden auch zwei Mitpatienten und 30 Mitarbeiter:innen des Krankenhauses getestet, die Ergebnisse stehen noch aus.

Die Kreisverwaltung teilte mit, dass diese Klinik bislang nicht betroffen war; daraus ergibt sich, dass es sich nicht um eins der Krankenhäuser in Bergisch Gladbach handelt (die alle bereits früher Infektionen im Haus hatten).

Von der Abstrich-Aktion im Berufskolleg Kaufmännische Schulen in Bergisch Gladbach liegen die Ergebnisse noch nicht vor. Nachdem eine Schülerin sich infizierte hatte waren dort gut 100 Schüler:innen und Lehrkräfte vorsorglich getestet worden.

Die aktuelle Statistik sieht so aus:

neue FälleInfektionenToteGenesenInfiziert
Bergisch Gladbach02111314850
Burscheid0170161
Kürten0220184
Leichlingen2290245
Odenthal1210175
Overath0392352
Rösrath0460424
Wermelskirchen0532447
RheinBerg34381734477

Derzeit befinden sich zwölf Personen, die am Corona-Virus erkrankt sind, in einem der vier Krankenhäusern im Kreis, davon drei in intensivmedizinischer Betreuung.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Das war doch zu erwarten.
    Diese ganzen Lockerungsmassnahmen sind zu schnell zu schnell vollzogen worden.Gesundheit sollte doch oberstes Gebot sein.Umsicht statt Hektik. Herr Söder war auf jeden Fall der bessere Krisenmanager.
    Ich war nicht damit einverstanden , dass die Länder
    alles übernehmen und ihr eigenes Sueppchen kochen auf Kosten der Bevoelkerung . Die Laender sind sich Verantwortung nicht bewusst , das sieht man jetzt.

    MfG

  2. Genau das haben wir vor, die Anfrage zu der Entwicklung in den vergangenen Wochen liegt seit heute früh beim Kreis. Aktuell liegt der Wert bei 3,2. Der Kreis hat etwas mehr als 280.000 Einwohner, davon 115.000 in Bergisch Gladbach.

  3. Aufgrund der neuen Vorgaben („Shutdown bei > 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen“, ODER?) wäre es sinnvoll, wenn Sie auch diese Werte statistisch darstellen würden!! Wieviele Einwohner hat RBK überhaupt?