Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier: neue Zahlen, Regeln, Reaktionen und Ereignisse. Die Seite aktualisiert sich nicht automatisch.

  • 57 weitere Fälle in RheinBerg am Dienstag
  • Mehr schwere Fälle auf Intensivstationen
  • 7-Tage-Inzidenz geht minimal zurück
  • Katholische Kirche hält an Gottesdiensten fest
  • 24.000 Fälle bundesweit
  • Zahl der Toten auf Höchststand

+ Oberberg verbietet Gottesdienste in fünf Gemeinden +

Angesichts einer relativ hohen 7-Tageinziden von über 200 hat der Oberbergische Kreis weitere Maßnahmen beschlossen. Dazu zählt, dass in Waldbröl, Nümbrecht, Bergneustadt, Gummersbach und Radevormwald, Präsenzgottesdienste verboten sind.

Landrat Jochen Hagt verwies zur Begründung auf hohe Inzidenzen in diesen Kommunen, daher müssten Ansammlungen von Menschen vermieden werden. Die Kapazitäten der Krankenhäuser seien erschöpft, berichtet Oberberg aktuell.

Ein Verbot der Präsenzgottesdienste ist im Rheinisch-Bergischen Kreis kein Thema, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung mit Verweis auf unterschiedliche Strukturen.

Hintergrund für die Entscheidung in Oberberg ist offenbar auch, dass es dort relativ viele Freikirchen gibt, die größere Gottesdienste geplant hatten.

+ Über-80-Jährige werden angeschrieben +

Alle Personen in NRW, die mehr als 80 Jahre alt sind und nicht in einer Pflegeeinrichtung leben, sollen angeschrieben und über die Vorgehensweise bei der Vergabe von Impfterminen informiert werden. Das teilte Gesundheitsminister Josef Laumann jetzt mit.

Er hoffe, dass eine Immunisierung gegen das Coronavirus in den Altenheimen bis Ende Februar weitestgehend abgeschlossen sein wird. Dort müssten potenziell bis zu 350.000 Bewohner:innen und Pflegepersonal geimpft werden.

+ Mehr Intensivpatienten werden beatmet +

Die Zahl der Corona-Patienten, die in den vier Krankenhäusern des Kreises stationär behandelt werden, ist mit jetzt 75 seit Sonntag leicht gesunken, auch die Zahl der Personen auf den Intensivstationen ist mit elf auf dem gleichen Niveau, berichtet das Gesundheitsamt.

Allerdings ist die Zahl der Patienten, die invasiv beatmet werden müssen, von sechs auf neun deutlich gestiegen.

+ Inzidenz stabilisiert sich auf hohem Niveau +

Die 7-Tageinzidenz ist am Dienstag leicht zurückgegangen, im gesamten Kreis sank sie von 187 auf 185 Fälle, in der Stadt Bergisch Gladbach von 156 auf 155 Fälle der vergangenen sieben Tage je 100.000 Einwohner.

Nach wie vor ist die Inzidenz in Leichlingen mit derzeit 354 Fällen besonders hoch; dort ist u.a. ein Pflegeheim betroffen (s.u.). Aber auch in Overath (251), Burscheid (240) und Odenthal (220) liegt die Inzienz weit über dem Durchschnitt.

+ Gesundheitsamt bestätigt 57 Neuinfektionen in Rhein-Berg +

Nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes sind im Rheinisch-Bergischen Kreis 57 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 15 in Bergisch Gladbach, 2 in Burscheid, 2 in Kürten, 13 in Leichlingen, 5 in Odenthal, 7 in Overath, 2 in Rösrath und 11 in Wermelskirchen.

Es gelten 86 weitere Personen als genesen, damit sind 778 Personen noch aktuell infiziert.

1930 Personen befinden in Quarantäne, das sind 73 weniger als am Vortag.

+ Pflegeheim in Leichlingen komplett unter Quarantäne +

Das Gesundheitsamt hat das Evangelische Altenzentrum Hasensprungmühle in Leichlingen mit einer Allgemeinverfügung komplett bis zum 29.12 unter Quarantäne gestellt. Damit ist ein ein Besuchs-und Betretungsverbot verbunden.

+ Präsenzgottesdienste der katholischen Kirche finden statt +

Das Kreisdechanat hält an der Planung für die Weihnachtsgottesdienste unverändert fest, bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage. Damit finden auch die Präsenz-Gottesdienste unter anderem in der Belkaw-Arena statt.

Alle Termine für analoge und digitale Gottesdienste und Krippenspiele finden Sie in unserer Übersicht:

+ Landeszentrum Gesundheit registriert 56 Fälle +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Dienstag ingesamt 56 Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Inzidenz gibt das LZG mit 184,6 leicht unter dem Vortagesnivau an.

+ RKI meldet positive Tests – mehr Tote denn je +

Das Robert-Koch-Institut hat am Dienstag 24.740 Neuinfektionen registriert, rund 3000 weniger als vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz ging leicht auf 195,1 zurück.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona erreichte mit 962 Toten an einem einzigen Tag einen neuen Höchststand. 

+ Die Nachrichten von gestern zum Nachlesen +

Im Liveblog gestern hatten wir u.a. gemeldet:

  • Impfdosen der ersten Welle reichen für rund 2.600 Personen
  • 26 Personen im Seniorenzentrum Quirlsberg positiv getestet
  • Gesundheitsamt bestätigt 37 Fälle für Montag im Kreis
  • Impfung startet am Sonntag in Pflegeheimen
  • RKI meldet 19.528 positive Tests
  • 7-Tage-Inzidenz steigt bundesweit weiter an

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.