Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier: neue Zahlen, Regeln, Reaktionen und Ereignisse.

  • 32 neue Fälle
  • Inzidenz sinkt deutlich
  • +++ Samstag, 23.1.2021 +++
  • 37 neue Infektionen am Freitag
  • Impfzentren in NRW öffnen nur nachmittags
  • 16.417 neue Coronafälle in Deutschland
  • +++ Freitag, 22.1.2021 +++
  • Stimmung zum Krisenmanagement kippt
  • Klage gegen Distanzunterricht abgelehnt
  • Virtuelles Call-Center vergibt Impftermine
  • Verdi fordert Schließung der Kitas
  • Kein freiwilliges Sitzenbleiben in NRW
  • Friseure schlagen Alarm
  • 66 weitere Fälle, zwei Tote

+ Sonntag, 11:27 Inzidenz erstmals wieder unter 100 +

Mit den relativ niedrigen Fallzahlen vom Samstag geht die 7-Inzidenz erneut deutlich zurück. Im Kreis sank sie von 107 auf 92 Fälle je 100.000 Einwohner – und liegt damit zum ersten Mal seit drei Monaten wieder unter der 100er Marke (siehe Grafik oben).

+ Anzeige +

In Bergisch Gladbach reduzierte sich die Inzidenz sogar von 94 auf jetzt 80 Fälle. Dieses Niveau war in der Stadt direkt nach Neujahr schon einmal erreicht worden, danach zog die Inzidenz aber wieder an.

Auch jetzt ist es offen, ob die Inzidenz weiter zurückgeht; ein statistischer Basiseffekt spricht zunächst dagegen: Sonntag, Montag und Dienstag in der vergangenen Woche waren sehr wenig Fälle registriert worden, an den drei Tagen insgesamt 20. Das hatte die Inzidenz-Kurve auf die aktuelle Talfahrt geschickt. Sollten am Sonntag, Montag und Dienstag dieser Woche jedoch insgesamt wieder mehr als 20 Fälle registriert, weist die Kurve wieder nach oben.

Eine andere Darstellung des Corona-Trends bietet Hilger Müller in der Facebook-Gruppe „Corona Rheinisch-Bergischer Kreis“ (siehe Grafik unten). Er stellt die Zahl der täglichen Neuinfektionen als Balken dar und berechnet den Trend als 7-Tage-Durchschnitt.

Auch hier ist seit Mitte Dezember ein deutlicher Trend nach unten erkennbar, aber auch die extrem starke Schwankung der Tageswerte.

Die Grafik zeigt auch an, wie weit die Fallzahl zurück gehen muss, damit die Zielgröße bei der 7-Tage-Inzidenz von 50 erreicht wird: Rund 20 Fälle pro Tag im ganzen Kreis. Das ist in diesem Jahr bislang nur dreimal erreicht worden.

+ Sonntag, 11:17 Bislang 2000 von 2300 Pflegeheimen geimpft +

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind bislang die Bewohner- und Mitarbeiterschaft von rund 2.000 Pflegeeinrichtungen geimpft worden. Etwa 300 Heime stünden jedoch aus. Nach dem aktuellen Impfstopp sollen die restlichen Heime in der ersten Februarwoche die Erstimpfungen erhalten.

Bis einschließlich Freitag seien in NRW insgesamt 341.000 Erstimpfungen erreicht worden, darunter 40.000 von Beschäftigten in Kliniken.

+ Sonntag, 10:53 Gesundheitsamt zählt am Samstag 32 weitere Fälle +

Am Samstag hat das Gesundheitsamt im Rheinisch-Bergischen Kreis 32 weitere Corona-Fälle bestätigt: 11 in Bergisch Gladbach, 3 in Burscheid, 1 in Kürten, 2 in Leichlingen,  6 in Overath, 2 in Rösrath und 7 in Wermelskirchen.

Es gelten 48 weitere Personen als genesen, damit sind aktuell 557 Personen infiziert. Es befinden sich 1.209 Personen in Quarantäne, das sind 66 weniger als am Vortag.

Über die Anzahl der stationären Patienten in den Kliniken gibt es sonntags keine Angaben.

+ Sonntag, 09:00 12.257 Infektionen und 349 Tote am Samstag registriert +

Das Robert Koch-Institut hat am Samstag 12.257 Neuinfektionen und 349 neue Todesfälle verzeichnet. Am Samstag vor einer Woche waren es 13.882 Neuinfektionen und 445 Todesfälle.

Bundesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz jetzt bei 111,1. Der Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Der 7-Tage-R-Wert lag am Samstag bei 1,01 (Vortag: 0,97). Dieser Wert bildet das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab.

In NRW ging die 7-Tge-Inzidenz minimal von 106 auf 104,9 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zurück.

+ Hier endet der Liveblog von Samstag +

+ Samstag, 14:44 Inzidenz sinkt deutlich, in GL unter 100 +

Mit den aktuellen Fallzahlen geht die 7-Tage-Inzidenz einen Schritt weiter zurück: Im Rheinisch-Bergischen Kreis sank der Wert von 116 auf 107 Fälle, in der Stadt Bergisch Gladbach sogar von 111 auf 94.

+ Samstag, 13:07 37 Infektionen in Rhein-Berg bestätigt +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Freitag im Rheinisch-Bergischen Kreis 37 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 10 in Bergisch Gladbach, 5 in Burscheid, 3 in Kürten, 2 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 2 in Overath, 3 in Rösrath und 11 in Wermelskirchen.

Da 88 weitere Personen als genesen gelten sinkt die Zahl der akut Infizierten auf 573. Es befinden sich 1.275 Personen in Quarantäne, das sind 9 weniger als am Vortag.

77 Personen, die an Corona erkrankt sind, befinden sich aktuell in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon 13 in intensivmedizinischer Betreuung und davon zehn an Beatmungsplätzen.

+ Samstag, 11:25 Impfzentren in NRW öffnen erst um 14:30 Uhr +

Weil auch zum verschobenen Start der Impfzentren am 8. Februar nur relativ wenig Impfstoffe zur Verfügung steht werden die Impfzentren in NRW zunächst nur von 14:30 bis 20 Uhr öffnen. Das bestätigte das Gesundheitsministerium dem WDR. Entgegen ursprünglicher Ankündigungen erhalte NRW insgesamt 93.600 Impfdosen weniger. Für den Zeitraum nach dem 22. Februar lägen noch keine verlässlichen Informationen vor.

Damit arbeitet das Impfzentrum in der RheinBerg Galerie mit einem Viertel der Maximalkapazität. Im Dezember wurden dort vier Impfstraßen eingerichtet, die eigentlich von 8 bis 20 Uhr arbeiten sollten und in dieser Zeit die Impfung von 1000 Personen pro Tag erlauben würde. Das Impfzentrum ist groß genug, um die Kapazität kurzfristig auf acht Impfstraßen und 2000 Personen zu erhöhen.

Die Vergabe der Impftermine für die Über-80-Jährigen startet wie geplant am kommenden Montag, über das Telefon und Online:

Die Anmeldung ist ab dem 25. Januar hier möglich: 

  • Auf der Website des Patientenservices der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: www.116117.de
  • Per Telefon für Personen im Rheinland: 0800 116 117 01

+ Samstag, 09:17 Landeszentrum meldet 38 Fälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis am Freitag 38 weitere Corona-Infektionen aus. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit um knapp 9 auf 107 Fälle pro 100.000 Bewohner zurück.

+ Samstag, 09:00 16.417 neue Infektionen, 879 Todesfälle

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag 16.417 Corona-Neuinfektionen registriert. Außerdem wurden 879 neue Todesfälleverzeichnet. Vor genau einer Woche hatte das RKI 18.678 Neuinfektionen und 980 neue Todesfälle verzeichnet.

+ Hier endet der Liveblog für Freitag +

+ 17:12 OVG Münster lehnt Klage einer Schülerin ab +

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat eine Klage von einer Kölner Zweitklässlerin abgewiesen. Diese hatte argumentiert, die befristete Schließung der Schulen verletze ihr Recht auf Bildung. Die Schließungen seien in der derzeitigen Lage voraussichtlich verhältnismäßig, sagte dagegen das Gericht in einer Eilentscheidung. Zwar seien die Folgen der Schließungen gravierend, doch würden sie uumindest teilweise durch digitale Angebote abgefedert.

+ 16:04 Virtuelles Call-Center für Vergabe der Impftermine +

Für die Vereinbarung der Impftermine ab Montag hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ein virtuelles Call-Center mit 1200 Mitarbeitern organisiert, die alle von zuhause aus arbeiten. Dennoch wird am Montag mit einer Überlastung gerechnet; alternativ wird die Online-Anmeldung empfohlen.

Die Anmeldung ist ab dem 25. Januar hier möglich: 

  • Auf der Website des Patientenservices der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: www.116117.de
  • Per Telefon für Personen im Rheinland: 0800 116 117 01

+ 15:43 Friseure schicken Hilferuf an Abgeordnete +

260 Friseurbetriebe mit mehr als 1.800 Beschäftigten sind Mitglied der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land – und viele befinden sich in Existenznot. Daher haben Hauptgeschäftsführer Marcus Otto und Obermeister Thomas Stangier einen Hilferuf an die Landtags- und Bundesabgeordneten geschickt.

Ihre Existenzgrundlage haben die Friseure mit der Schließung der Salons am 16. Dezember bis auf weiteres verloren, aber von der Überbrückungshilfe III und der Neustarthilfe seien sie als Dienstleister in der aktuellen Fassung ausgeschlossen, erläutert Otto. Daher müsse rasch und dringend nachgebessert werden.

+ 14:30 Hausärzte impfen – in Mecklenburg-Vorpommern +

Die NRW-Landesregierung schließt es vorerst aus, in Mecklenburg-Vorpommern wird es bereits getestet: Acht speziell geschulte Hausärzte impfen in einer ersten Testphase in ihrer Praxis den Corona-Impfstoff. Mecklenburg-Vorpommern hat bereits mit 2,9 Prozent die bundesweit höchste Impfquote.

Der Deutsche Hausärzteverband fordert seit längerem eine Beteiligung der Arztpraxen, um älteren Menschen in ländlichen Regionen entgegen zu kommen. Die Impfzentren seien deshalb eingerichtet worden, weil angenommen worden sei, dass die Impfstoffe ohne sehr starke Kühlung nicht haltbar seien – was inzwischen geändert hat.

+ 13:43 Verdi fordert Kita-Notbetreuung in NRW +

Die Gewerkschaft Verdi fordert die NRW-Landesregierung dazu auf, den Kita-Betrieb auf eine Notbetreuung zu reduzieren und den bundesweiten Beschluss zu Kita-Schließungen nicht weiter zu ignorieren. Die Situation in vielen Kitas sei dramatisch, der Sonerweg der Landesregierung löse Unverständnis und Sorge aus.

+ 12:31 Inzidenz steigt wieder leicht +

Mit den 66 Fällen im Kreis und 29 in Bergisch Gladbach hat die 7-Tages-Inzidenz ihren Rückgang schon wieder beendet; sie stieg in Rhein-Berg von 112 auf 116 und in Bergisch Gladbach von 105 auf 111.

+ 12:12 Gesundheitsamt bestätigt 66 Infektionen +

Die neuen Daten des Gesundheitsamtes weichen von der Meldung des LZG am frühen morgen ab: im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden am Donnerstag  66 weitere Corona-Fälle bestätig: 29 in Bergisch Gladbach, 9 in Burscheid, 2 in Kürten, 7 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 4 in Overath, 10 in Rösrath und 4 in Wermelskirchen.

Es gelten 21 weitere Personen als genesen, damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten wieder, auf jetzt 624. Es befinden sich 1.284 Personen in Quarantäne, das sind 43 mehr als am Vortag.

79 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich aktuell in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon zwölf in intensivmedizinischer Betreuung und davon neun an Beatmungsplätzen. Das ist geringfügig weniger als am Vortag.

+ 12:02 Zwei weitere Todesopfer +

Das Gesundheitsamt meldet den Tot von zwei Corona-Infizierten, die sich bereits in den vergangenen Tagen ereignet hatten und jetzt per Totenschein offiziell bestätigt wurden. Es handele sich und eine über 70-jährige und eine über 90-jährige Person, beide aus Bergisch Gladbach. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie in Bergisch Gladbach 35 Menschen gestorben, im ganzen Kreis bisher 96.

+ 11:50 Schulministerium gegen Ehrenrunde für alle Schüler:innen +

Vorschlägen, wonach Schüler:innen das aktuelle Schuljahr wiederholen sollten, erteilt das Schulministerium NRW eine klare Absage. „Der Vorschlag ist weder zielführend noch gerecht”, sagte ein Sprecher dem Bürgerportal.

Man habe bis Ende 2020 den Präsenzunterricht mit großen Anstrengungen aufrechterhalten, um im Interesse der Schüler:innen den sBildungsauftrag auch während der Coronavirus-Pandemie sicherzustellen. Nach einem teilweise etwas holprigen Start zu Beginn der Woche sei der Distanzunterricht auf Grundlage der Distanzlernverordnung landesweit gut angelaufen, so der Sprecher.

Lehrkräfte und Schüler:innen würden durch Bund und Länder mit Endgeräten sowie Organisation und Gestatlung des Distanzunterrichts unterstützt. Damit solle sichergestellt werden, dass den Schüler:innen durch die Coronavirus-Pandemie keine Nachteile hinsichtlich ihrer Prüfungen, Abschlüsse und weiteren Bildungswege entstünden.

+ 07:12 Corona belastet BürgerInnen zunehmen stark +

49 Prozent der Menschen in Deutschland empfinden die Corona-Einschränkungen als sehr starke oder starke Belastung wahr. Kurz vor Weihnachten waren es nur 36 Prozent. 42 Prozent bezeichneten in der Umfrage ARD-Deutschlandtrend ihre persönliche Belastung als weniger stark, neun Prozent fühlen sich nicht belastet.

Das Urteil über das Krisenmanagement von Bund und Ländern ist gekippt: Mitte Dezember sahen es noch 57 Prozent positiv und 42 negativ, so ist es jetzt umgekehrt: 54 Prozent sind jetzt weniger oder gar nicht zufrieden, 46 Prozent der Befragten zufrieden oder sehr zufrieden.

+ 06:30 Landeszentrum Gesundheit registriert 65 Fälle +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Donnerstag ingesamt 65 Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Inzidenz gibt das LZG jetzt mit 116 (plus 4) an. Außerdem weist es einen weiteren Todesfall in Rhein-Berg aus, den 96 seit Beginn der Pandemie.

Die lokalen Nachrichten schicken wir Ihnen frei Haus, morgens um 7 mit dem kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“. Auch auf auf Facebook und Instagram.

+ 06:10 RKI meldet 17.862 positive Tests +

Das RKI hat für Donnerstag 859 neue Todesfälle in Deutschland registriert, damit steigt die Zahl seit Beginn auf auf 50 642. Die Zahl der Neuinfektionen gibt das Institut mit 17.862 an.

+ 6:05 Die Nachrichten von gestern zum Nachlesen +

Im Liveblog gestern hatten wir u.a. gemeldet:

  • NRW hält an Abschlussprüfungen fest
  • Kitas noch immer stark besucht
  • Bedingungen für Öffnung der Schulen
  • November- und Dezemberhilfen fließen
  • Gesundheitsamt bestätigt 58 weitere Fälle
  • Inzidenz in RheinBerg sinkt deutlich
  • Mehr als 20.000 Neuinfektionen bundesweit
  • Mehr als 1000 Tote an einem Tag

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

+ Eine Anzeige in eigner Sache +

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.