Eine Teststelle für die Abiturienten hat das Gymnasium Herkenrath eingerichtet - und betreibt es auch am Wochenende

Ein negativer Schnelltest ist für die Teilnahme am Abi nun zwar doch keine Pflicht, bietet allen Beteiligten aber ein Stück mehr Sicherheit. Um die Abiturienten zu motivieren, die Tests freiwillig zu machen, leistet die Schule einen besonderen Aufwand, auch am Wochenende. Mit Erfolg.

Das Abitur 2021 steht ganz im Zeichen der Coronapandemie. Neben den bekannten strengen Hygieneregeln war kurz vor dem Startschuss der schriftlichen Prüfungsphase in NRW die Testpflicht erlassen worden. Zwar wurde sie nach Diskussionen auf mehreren Ebenen dann doch für Abschlussprüfungen wieder aufgeweicht. 

Dennoch appellieren alle Schulen an ihre diesjährigen Absolventen, die Testpflicht freiwillig zu erfüllen. Zugleich herrscht bei den Abiturienten die Sorge, aufgrund falsch-positiver Testergebnisse vom Abitur ausgeschlossen zu sein.

Folglich muss die Coronatestung, z.B. ein Bürgertest oder schulischer Selbsttest, zeitlich so weit vor dem Abiturtermin liegen, dass im Zweifelsfall noch ein medizinischer PCR-Test eingeholt werden kann, um ein bestätigtes Ergebnis zu erhalten. Schwierig ist dies, wenn die Prüfungstermine Anfang der Woche liegen, da die Bescheinigungen über eine negative Testung nicht älter als 48 Stunden sein sollten.

Schulinternes Testzentrum

Das Gymnasium Herkenrath geht hier für seine Abiturienten besondere Wege. Eine extra eingerichtete schulinterne Teststation bietet täglich in separaten Zeitfenstern den Abiturienten die Möglichkeit zur Selbsttestung. Bescheinigt wird der negative Selbsttest auf ein schulinternes Formular, das zum jeweiligen Abiturtermin vorgelegt wird. Dieser Sonderservice erstreckt sich auch auf das Wochenende – in der Abiturzeit jeden Samstag und Sonntag.

„Die Sicherheit unserer Schulgemeinde steht an erster Stelle. Natürlich ist die Aktion auch Extraarbeit am Wochenende, aber das ist es uns allen wert”, beteuert Schulleiter Dieter Müller.

„Ein wahres Reifezeugnis“

Die Abiturienten nehmen das Angebot dankend an und testen sich bereitwillig auch am Wochenende. Aufsicht führen Schul- und Stufenleitung. „In vertrauter Umgebung mit bekannten Personen die Testungen durchzuführen entspannt die Situation ungemein. Corona verunsichert doch einige, besonders in der Abiphase”, erklärt Niklas Gieske, Stufensprecher der Q2.

Insgesamt überwiegt der Stolz auf den diesjährigen Abiturjahrgang. „Der Jahrgang zeichnet sich besonders durch Verantwortungsbewusstsein aus. Obwohl die Testpflicht für Absolventen kürzlich aufgehoben wurde, sind bisher alle Abiturienten zu den Prüfungen ausschließlich getestet angetreten. Das ist ein wahres Reifezeugnis”, freut sich Romina Matthes, stellvertretende Schulleiterin. 

Allein an diesem Wochenende haben sich in der schulinternen Teststation über 80 Abiturienten für die Prüfungen am Montag und Dienstag testen lassen – alle Ergebnisse waren erfreulicherweise negativ.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.