Florian Schalow vor dem Haus der Diakoniestation am EVK, in dem auch die Büroräume von Mensch & Arbeit untergebracht sind. (Foto: Daniel Beer)

Seit 16 Jahren kümmert sich das Projekt „Mensch & Arbeit“ auf dem Quirlsberg darum, Langzeitsarbeitslose wieder an die Arbeitswelt heran zu führen. Mit Florian Schalow erhält die Förderinitiative jetzt einen neuen Leiter, der seit über 20 Jahren in verschiedenen Bereichen mit benachteiligten Menschen arbeitet – und sich als sozialen Überzeugungstäter versteht.

Menschen bestmöglich zu unterstützen ist immer sein Antrieb, sagt Florian Schalow. Der 44-jährige verheiratete Familienvater aus Rösrath ist seit April 2021 neuer Leiter der Förderinitiative RheinBerg Mensch & Arbeit.

Das Projekt läuft seit 16 Jahren, befindet sich seit 2009 in Trägerschaft des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach (EVK) und erweist sich als wirkungsvolles Maßnahmeninstrument der Jobcenter für die Integration langzeitarbeitsloser Menschen.

Schalow arbeitete zuletzt in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung in Köln als sozialpädagogischer Mitarbeiter. Über die evangelische Gnadenkirche entstand schließlich der Kontakt zum Projekt Mensch & Arbeit, welches ursprünglich in Trägerschaft der Kirche gestartet ist. 

„Ein Wink des Schicksals“, wie Schalow sagt. Denn während der Träger einen neuen Leiter suchte, hielt der Diplom-Sozialpädagoge die Augen offen nach dem nächsten beruflichen Schritt. „Es passte für mich vom Aufgabengebiet und für das EVK aufgrund meiner Qualifikation und bisherigen Laufbahn.“

Er ist ein sozialer Überzeugungstäter, wie Schalow sagt. Seit über 20 Jahren arbeitet er in verschiedenen Bereichen mit benachteiligten Menschen. Schon mit 17 Jahren half er in einer Altenpflegeeinrichtung in Sinzig (Rheinland-Pfalz). „Das hat mir großen Spaß gemacht“, erinnert er sich.

So wunderte es nicht, dass er das nach dem Abitur begonnene Jura-Studium nach einem Semester wieder aufgab. „Von diesem Holzweg bin ich schnell wieder abgebogen“, sagt Schalow im Rückblick schmunzelnd.

Stattdessen absolvierte er die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Uniklinik Köln, wo er im Anschluss zehn Jahre lang im Bereich der Psychiatrie tätig war: erst in Voll- und später in Teilzeit, um ein Studium der Sozialpädagogik erfolgreich zu absolvieren.

Als neuer Leiter von Mensch & Arbeit möchte Florian Schalow Neues entwickeln und Vorhandenes weiter voranbringen: „Ich lege großen Wert auf eine freundliche, emphatische und teamorientierte Führung. Meine Mitarbeiter bei Mensch & Arbeit und die Kollegen im EVK, aber auch das Jobcenter und nicht zuletzt die evangelische Gemeinde um Pfarrer Thomas Werner unterstützen mich in der laufenden Einarbeitung sehr. Auch die Zusammenarbeit mit den Einsatzstellen unserer Teilnehmer im EVK, den Gemeinde- und Seniorenzentren, Kindergärten, Kreativitätsschulen und im Tierheim Kürten funktioniert. Wir sind also auf einem sehr guten Weg.“

Die perspektiv- und chancensuchenden Menschen, die zu Mensch & Arbeit kommen, sollen sich ebenfalls jederzeit wohlfühlen. „Wir haben ein Ohr für die Probleme der Teilnehmer unserer Maßnahme über die Arbeit hinaus. Es geht nicht nur ums Fördern und Fordern, sondern auch um wirkliches Kennenlernen und Verstehen der Personen als Ganzes“, fasst Florian Schalow zusammen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.