Durch eine Behinderung oder Pflegebedürftigkeit kann das Leben eines Mitmenschen völlig aus der Bahn geraten und muss von Grund auf neu gestaltet werden. Davon sind in erster Linie Angehörige betroffen, die das alles organisieren machen. Dabei will ihnen der Verein „einfach gemeinsam“ mit Rat und Tat zur Seite stehen. Er hat eine Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen, die sich im Juli zum ersten Mal trifft.

„einfach gemeinsam e.V.“ möchte pflegende/betreuende Angehörige dabei unterstützen, ihren Alltag freundlicher und positiver zu gestalten. An einem aktiven Erfahrungsaustausch Betroffener mit vergleichbarer Alltagsproblematik können alle Beteiligten profitieren.

Was Sie erwartet:

Besprechen alltäglicher Fragen und Erörtern evtueller Lösungsansätze.

  • Wie geh ich mit der Veränderung um?
  • Wie kann ich den Betroffenen unterstützen, ohne ihn einzuschränken?
  • Was kann ich tun, um meinen Alltag neu zu strukturieren?
  • Wie kann ich von anderen unterstützt werden?
  • Was kann ich tun, um eine Auszeit zu nehmen?

Was wir bieten:

Gedankenaustausch in der Gruppe. Sie werden mit ihren Sorgen nicht allein gelassen. Die Gespräche zeigen für viele Belange eine Lösung.

  • auf Wunsch Einzelgespräche
  • Hilfe bei der Stellung von Anträgen
  • Tipps zu Hilfsmitteln/Pflegehilfsmitteln

Selbsthilfegruppe für Angehörige behinderter Menschen
Gruppentreffen jeden 2. Dienstag im Monat, von 15 bis 17 Uhr
Treff von „einfach gemeinsam e.V“, Bensberger Str. 180, Heidkamp
Kontaktaufnahmen über Beate Block-Theißen, Tel. 02202 2517568

Sie fühlen sich angesprochen? Dann sind Sie uns herzlich willkommen.

Die Gruppe wird von Beate Block-Theißen und Doris Cramer begleitet. Auch wenn Sie kein Mitglied des Vereins „einfach gemeinsam e.V.“ sind oder werden möchten, können Sie gerne an den Treffen der Selbsthilfegruppe teilnehmen. Sollte Ihnen unser Verein gefallen, sind Sie uns jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite.

einfach gemeinsam

ist ein Verein, der sich an Menschen ohne und mit Behinderung aller Art sowie mit chronischen Erkrankungen richtet. Gleichzeitig sieht er sich als Anlaufstelle, um die Arbeiter vieler Initiativen und Selbsthilfegruppe zu vernetzen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.