Dieser Liveblog ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Liveblog finden Sie hier

+ 9:20 Rhein-Berg meldet keine Daten +

Wie angekündigt gibt es im Lagezentrum der Kreisverwaltung nur einen Bereitschaftsdienst, neue Daten werden erst am Montag gemeldet und am Dienstag veröffentlicht. Das Landeszentrum Gesundheit weist daher null Fälle aus, die offizielle Inzidenz sinkt um 1,7 auf 3,9.

Das Bürgerportal berichtet über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: LokalpolitikKulturWirtschaftSportVereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 9:10 Bundesweite Inzidenz stagniert +

Die bundesweite Inzidenz geht zum ersten Mal seit Woche nicht weiter zurück, das RKI meldet einen minimalen Anstieg von 4,9 auf 5,0. Gestern wurde in Deutschland 559 Neuinfektionen und nur noch sieben Todesfälle erfasst.

Auch in NRW erhöhte sich die Inzidenz um 0,1 Punkte auf 5,5.

+ 9:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 1.7.2021

+ 9:22 Landeszentrum meldet null Fälle für Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis keine weiteren Neuinfektionen aus. Die Inzidenz sinkt damit von 6,7 auf 5,6.

Das Lagezentrum im Kreis ist inzwischen in den Normalbetrieb zurückgekehrt und arbeitet am Wochenende nur mit einem Bereitschaftsdienst; mögliche neue Infektionen werden daher samstags und sonntags nicht gemeldet, sondern am Montag nachgetragen und erst am Dienstag veröffentlicht.

+ 9:05 Bundesweite Inzidenz unter 5 +

Das RKI hat 671 weitere Corona-Fälle erfasst. Die Inzidenz sinkt minimal von 5,0 auf 4,9. Das ist der niedrigste Wert sei 11 Monaten. Gestern wurden bundesweit nur 16 Todesfälle verzeichnet, eine Woche zuvor waren es noch 68.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 1.7.2021

+ 12:30 Delta-Infektion bei Pflegedienst +

In Wermelskirchen ist eine Mitarbeiterin eines ambulanten Pflegedienstes positiv auf die Delta-Variante des Corona-Virus getestet worden, teilt der Kreis mit. Die Person habe Kontakt zu fünf zu pflegenden Menschen gehabt, jedoch unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen gearbeitet. Dennoch sollen die Kontaktpersonen getestet werden.

Die lokalen Nachrichten, kompakt auf den Punkt, schicken wir Ihnen frei Haus. Morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

+ 12:15 Drei Neuinfektionen in Bergisch Gladbach +

Von den vier gemeldeten Corona-Infektionen entfallen drei auf Bergisch Gladbach und eine auf Burscheid, berichtet die Kreisverwaltung. Fünf weitere Personen gelten als genesen, damit sind noch 39 aktuell infiziert. Es befinden sich 142 Personen in Quarantäne, das sind 6 weniger als am Vortag.

Zwei weitere Corona-Patienten wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingewiesen; dort werden jetzt insgesamt vier Corona-Fälle behandelt, davon zwei auf der Intensivstation.

+ 6:45 Vier weitere Fälle in Rhein-Berg +

Das Landeszentrum Gesundheit an vier weitere Corona-Infektionen im Rheinisch-Bergischen Kreis erfasst. Die Inzidenz sinkt damit geringfügig um 0,7 auf 6,7.

Einige der Fälle wurden auf den Vortag zurückgebucht, dennoch fällt die Korrektur moderat aus.

Grafik: Hilger Müller

+ 6:15 Bundesweite Inzidenz stagniert +

Das RKI hat 649 Neuinfektionen registriert, 125 Fälle weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz sinkt minimal von 5,1 auf 5,0. 69 weitere Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 1.7.2021

+ 13:40 Impfzentrum bietet sehr kurzfristig Termine an +

Nachdem die Terminvereinbarung lange Zeit eine Geduldsprobe war hat sich die Situation jetzt verändert, im Impfzentrum in der RheinBerg Galerie sind zur Zeit noch viele Termine kurzfristig frei. Nach dem Ende der Priorisierung kann sich jeder anmelden, der älter als 16 Jahre ist. Mehr Details in diesem Beitrag.

+ 11:20 Kreis erfasst drei Neuinfektionen +

Die Kreisverwaltung hat am Mittwoch drei weitere Corona-Fälle registriert, zwei in Bergisch Gladbach und einer in Burscheid. Ein Fall war in Rösrath doppelt gezählt worden, daher hatte das LZG heute früh nur zwei Fälle ausgewiesen.

Vier weitere Personen gelten als genesen, damit sind noch 40 aktuell infiziert. Es befinden sich 148 Personen in Quarantäne, das sind fünf weniger als gestern. 

+ 11:05 Vier Delta-Fälle – aber keine Weitergabe in Schulen +

Der Verdacht auf eine Infektion mit der Delta-Variante bei drei Schüler:innen einer Bergisch Gladbacher Förderschule hat sich bestätigt. Doch ist diese besonders ansteckende Form des Corona-Virus offenbar weder in den drei Klassen der Förderschule noch in einer ebenfalls betroffenen Grundschule weitergegeben worden. Die Testergebnisse liegen jetzt vor, alles sind negativ. In diesem Beitrag finden Sie mehr Details.

+ 6:20 LZG meldet zwei Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz steigt leicht +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis für Mittwoch zwei Corona-Fälle erfasst und auch für die Vortage einige Fälle nachgetragen.

Gleichzeitig wurden offenbar erneut einige Fälle bereinigt, die zuvor doppelt gezählt worden war – denn unter dem Strich weist das LZG nur zwei zusätzliche Fälle aus. Die offizielle Inzidenz steigt minimal von 7,1 auf 7,4.

Grafik: Hilger Müller

Zudem wurden die Inzidenzwerte für die vergangenen zwei Tage korrigiert; von Freitag bis Sonntag hatte der Kreis aufgrund eines technischen Problems keine Fälle an das LZG übermittelt, diese wurden nun offenbar auf Basis der Labordaten den entsprechenden Tagen zugewiesen.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 30.6.2021

+ 17:23 Cineplex-Kino in Bensberg öffnet am Donnerstag +

Nach fast einem Jahr Corona-Pause öffnet auch das Cineplex-Kino in Bensberg am Donnerstag wieder seine vier Säle. Neben den aktuellen Filmproduktionen stehen im Sommer Opernaufzeichnungen aus der Met in New York auf dem Programm. Erst gestern entschieden sich die Betreiber für das 3G-Modell: nur Geimpfte, Genesene oder Getestete werden eingelassen. Dafür kann im Saal die Maske abgenommen werden. Mehr Infos gibt es auf der Website des Kinos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kulturhaus Zanders: Die kleine, feine Schwester

Folgt man der Hauptstraße in Richtung Herrenstrunden trifft man an der Ecke zur Odenthaler Straße auf ein klassizistisches Bauwerk: Die „kleine, aber feine Schwester der Villa Zanders“ markiert seit 30 Jahren als „Kulturhaus Zanders“ das östliche Ende der Kulturmeile in der Innenstadt. Eine Epoche der wechselvollen Geschichte des Gebäudes, die jetzt zu Ende geht. In unserer Serie #KulturMitteGL können Sie das Gebäude in einer 360-Grad-Panoramatour von außen und innen erkunden.

RheinBerg Passage: Zurück auf Start

Auf dem früheren Steinbüchel-Gelände und an den Kalköfen wird mit Hochdruck gebaut, bei Zanders rauchen die Köpfe der Planer, doch andere große Projekte in der Innenstadt kommen nicht voran. Bei der RheinBerg Passage geht es sogar zurück: der riesige Klotz am Bahnhof steht inzwischen völlig leer, neue Mieter, Nutzungen und Konzepte werden gesucht.

Ein volles Programm für die Sommerferien

Die Jugendzentren, die Stadtbücherei und die Museen, das Theas, die Vereine und viele andere bieten für Kinder und Jugendliche ein riesiges Programm für die Sommerferien an. Wir listen alle Angebote auf.

Leserbild der Woche: Stimmung an der Schranke

Was eigentlich eher ein kleines Ärgernis ist, kann für einen Fotografen doch irgendwie romantisch sein – das Warten vor der S-Bahn-Schranke an der Tannenbergstraße. Leserfotograf Thomas Cramer hat hier eine ganze Weile verbracht und beschreibt mit dem heutigen Leserbild der Woche, wie romantisch selbst solche Situationen sein können.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

+ 16:55 Bundeswehr beendet Einsatz im Kreishaus +

Der Kreis hat die letzten 15 Angehörigen der Bundeswehr verabschiedet, die das Lagezentrum des Gesundheitsamtes unterstützt haben. Seit Oktober 2020 hatten die insgesamt 140 Soldat:innen dabei geholfen, Kontaktpersonen von Infizierten nachzuverfolgen. Alle vier Wochen waren die Teams ausgewechselt worden. Gesundheitsdezernent Markus Fischer, Cassandra Staehler von der Geschäftsführung des Krisenstabs und die Leiterin des Gesundheitsamtes, Sabine Kieth, bedankten sich für die wertvolle Unterstützung. Weitere Soldat:innen hatten das Personal in Alten- und Pflegeheimen. 

+ 16:10 Kreis stellt Meldungen am Wochenende ein +

Angesicht der zur Zeit sehr niedrigen Fallzahlen arbeiten das Lagezentrum des Gesundheitsamtes und Öffentlichkeitsarbeit des Krisenstabes des Rheinisch-Bergischen Kreises künftig nicht mehr an den Wochenenden. Damit werde auch die Veröffentlichung neuer Fallzahlen und die Meldung an das Landeszentrum Gesundheit samstags und (wie bisher bereits) sonntags nicht mehr erfolgen – sondern erst am Montag.

Es gebe im Gesundheitsamt und im Krisenstab jedoch einen Bereitschaftsdienst für besondere Fälle.

+ 13:10 Kreis meldet vier Neuinfektionen +

Für Dienstag hat der Rheinisch-Bergische Kreis vier weitere positive Corona-Tests gemeldet, je einer in Bergisch Gladbach, Burscheid, Rösrath und Wermelskirchen.

Den Angaben zufolge gilt eine weitere Person als genesen, damit sind noch 42 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 153 Personen in Quarantäne, vier weniger als gestern.

Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis ging von sechs auf zwei zurück; beide werden auf einer Intensivstation behandelt und invasiv beatmetet.

Bei dem heute früh gemeldeten Todesfall handelt es sich laut Kreisverwaltung um eine über 80-jährige Person aus Overath mit diversen Vorerkrankungen.

+ 6:45 Ein weiterer Todesfall in Rhein-Berg +

Einen weiteren Todesfall meldet das Landeszentrum. Er hatte sich bereits am 6. Juni ereignet und geht nach der Feststellung der Todesursache jetzt in die Statistik ein. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 172 Menschen im Kreis an Corona verstorben.

+ 6:31 Landeszentrum trägt neun Fälle in Rhein-Berg nach +

Insgesamt neun Fälle hat das Landeszentrum Gesundheit nachgetragen, die in den vergangenen Tagen nicht übermittelt worden waren. Damit steigt die Inzidenz in Rhein-Berg deutlich von den zuletzt gemeldeten 1,8 auf 7,1 an. Gleichzeitig wurden die Inzidenzwerte fünf Tage zurück korrigiert; erstmals seit Monaten weichen tatsächliche und offizielle Inzidenz wieder deutlich voneinander ab.

Grafik: Hilger Müller

Hintergrund sind technische Probleme bei der Erfassung, die der Kreis am Freitag bemerkt und zunächst beim Landeszentrum vermutet hatte. Erst gestern wurde der Fehler in der eigenen Software entdeckt und behoben.

+ 6:20 Bundesweite Inzidenz sinkt leicht +

Das RKI hat 808 Neuinfektionen gemeldet, eine Woche zuvor waren es 1016. Die Inzidenz geht minimal von 5,4 auf 5,2 zurück. Zudem wurden 56 Todesfälle verzeichnet. 

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 29.6.2021

+ 12:55 Gesundheitsamt testet nach Delta-Fall in zwei Schulen +

Nach dem ersten Nachweis einer Corona-Infektion mit der Delta-Variante bei einem Grundschulkind hat die Kreisverwaltung in der Bergisch Gladbacher Grundschule und in drei ebenfalls betroffenen Klassen einer Förderschule eine Testaktion durchgeführt. Bislang gibt es keine Hinweise, dass Schutzmaßnahmen verletzt worden wären. Mehr Details in diesem Beitrag.

+ 12:45 Technische Störung beim Kreis verhindert Datenübertragung +

Nach wie vor verhindert ein technisches Problem, dass die in Rhein-Berg erfassten Neuinfektionen an das Landeszentrum Gesundheit übermittelt werden und in die offizielle Inzidenz eingehen. Insgesamt sind davon seit Freitag neun Fälle betroffen.

Die Kreisverwaltung hatte das Problem zunächst auf Seiten des LZG gesehen, habe den Fehler inzwischen jedoch in der eigenen Software aufgespürt, teilt eine Sprecherin mit. Die Störung wird gerade behoben.

+ 12:32 Kreisverwaltung meldet eine Neuinfektion +

Am Sonntag und Montag ist in Rhein-Berg nur ein neuer Corona-Fall bekannt geworden, berichtet die Kreisverwaltung. Dieser Fall sei in Kürten bestätigt worden.

Den Angaben zufolge gelten zwei weitere Personen als genesen, 43 sind noch aktuell infiziert. Es befinden sich 157 Personen in Quarantäne, das sind neun weniger als bei der letzten Meldung.

In den Krankenhäusern im Kreis werden noch sechs Corona-Patienten stationär behandelt, davon zwei auf Intensivstationen.

Weitere Beiträge aus Bergisch Gladbach

Neues Schuljahr: Schulen mahnen mehr Tempo bei Breitband und Hygiene an

Die Schulen der Stadt machen Ferien, so wie die Pandemie. Doch die Gefahr einer vierten Welle steht im Raum. Um gewappnet zu sein, stehen Digitalisierung und Präventionsmaßnahmen immer noch ganz oben auf der Wunschliste der Schulen. Die Erwartungen sind allerdings gering. Immerhin: Distanz- und Wechselunterricht haben auch zu positiven Effekten geführt.

Neuer Standort für Kita in Lückerath: Carpark statt Lenawiese

Der Plan der Stadtverwaltung, auf der Bienenwiese am Lückerather Anger eine dringend benötigte Kita zu bauen, war im vergangenen Jahr auf viele Vorbehalte gestoßen. Daher hat sich die neue Verwaltungsspitze noch einmal auf die Suche gemacht – und eine Alternative gefunden: auf dem sogenannten Carpark-Gelände an der Bensberger Straße.

Eine Strategie für das Zanders-Areal

Nach dem Aus der Papierfabrik Zanders musste sich die Stadt zunächst um die Sicherung des Geländes vor schweren Umweltschäden kümmern. Aber sie hat auch die Arbeiten an einer mittel- und langfristigen Strategie zur Nutzung des 37 Hektar großen Areals voran getrieben. Heute legt Bürgermeister Frank Stein dem Stadtrat einen Zwischenstand vor – und schlägt eine Reihe von Weichenstellungen vor. Bis hin zur Schaffung eines neuen Ratsausschusses.

Gnadenkirche: Die evangelische Mutterkirche

Sie ist die älteste evangelische Kirche und drittälteste Kirche der Stadt und geht auf die ersten Papiermacher zurück. Ihren prägnanten Namen hat die Gnadenkirche aber erst Mitte des 20. Jahrhunderts erhalten. Zahlreiche Umbauten prägen die Geschichte des achteckigen Baudenkmals. Ein neuer Plan aus prominenter Hand könnte einige Bausünden rückgängig machen. Im Inneren bewahrt sie einen kunsthistorischen Fauxpas, den nur aufmerksame Beobachter entdecken. In der Serie #KulturMitteGL und einer 360-Grad-Panoramatour können Sie die Kirche erforschen – und tief in ihre Geschichte eintauchen.

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

+ 6:34 LZG erfasst weiterhin keine Fälle in Rhein-Berg +

Ein weiteres Mal verzeichnet das Landeszentrum Gesundheit null Fälle aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis. Die vom Kreis für Samstag gemeldeten acht Fälle (und mögliche weitere positive Tests von Sonntag und Montag) sind damit nach wie vor nicht in der Statistik erfasst. Die Kreisverwaltung hatte vermutet, das beim LZG technische Probleme vorliegen, hatte aber keine näheren Angaben machen können.

Die offizielle Inzidenz verharrt damit bei 1,8.

+ 6:15 RKI registriert 404 Fälle – Inzidenz sinkt minimal +

Das RKI hat 404 Neuinfektionen erfasst, 50 weniger als eine Woche zuvor. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging von 5,6 auf 5,4 zurück. Es wurden 57 Todesfälle verzeichnet. 

In NRW wurden 108 neue Fälle gemeldet, die Inzidenz ging von 5,8 auf 5,6 zurück.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 28.6.2021

+ 20:21 RKI schätzt Delta-Anteil auf 50 Prozent +

Die gefährliche Delta-Variante macht nach Einschätzung des RKI bereits mindestens 35 Prozent der untersuchten Proben aus. Da die Daten bereits einige Tage alt seien, sei der Anteil derzeit tatsächlich sogar auf rund 50 Prozent zu schätzen.

+ 16:32 Regeln für Reiserückkehrer bleiben unverändert +

Bei der Einreise oder Rückkehr nach Deutschland muss man vorerst nicht mit schärferen Corona-Regeln rechnen. Beratungen von Bund und Ländern am vom Montag hatten zu keinem Ergebnis geführt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Derzeit reicht bei Rückreisen aus Risikogebieten ein negativer Test. Nach einem Aufenthalt in Hochinzidenzgebieten stehen fünf Tage Quarantäne, die erst dann mit einem Test aufgehoben werden kann. Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage, und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich.

+ 10:14 KVNO: Impftermine zur Wochenmitte +

Die seit Samstag verfügbaren Termine für die Impfzentren in NRW waren rasch vergeben, bestätigt die KVNO. Sie erwarte jedoch, dass das Gesundheitsministerium Mitte der Woche weitere Terminkontingente freigeben wird, sagte der KVNO-Vorsitzende Frank Bergmann im WDR. Nach wie vor gebe es jedoch zu wenig Impfstoff.

+ 6:23 Landeszentrum meldet null Fälle für Rhein-Berg +

Erneut weist das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis keine Fälle aus; wie zuletzt an Sonntagen üblich. Am Samstag hatte der Kreis acht Fälle nach Düsseldorf berichtet, die dort aber keinen Eingang in die Statistik fanden.

Die offizielle Inzidenz wird weiterhin mit 1,8 angegeben.

Für ganz NRW weist das LZG nur 39 Fälle aus; auch das deutet auf technische Schwierigkeiten bei der Erfassung durch das Landeszentrum hin.

+ 6:10 Bundesweit 201 Neuinfektionen +

Das RKI meldet für Sonntag 219 neue Corona-Fälle, vor einer Woche waren es 346. Die Inzidenz ging minimal von 5,7 auf 5,6 zurück. Weitere acht Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 27.6.2021

+ Sonntag, 11:05 Kreis meldet acht Fälle in Rhein-Berg +

Die Kreisverwaltung hat am Samstag acht weitere positive Labortests erfasst, davon sieben in Bergisch Gladbach und einen in Rösrath.

Unter den sieben Gladbacher Fällen befinden sich auch die drei Geschwister des Delta-Falls, über den wir gestern berichtet hatten (siehe unten). Ob diese drei Kinder ebenfalls mit der Delta-Variante infiziert sind ist bislang noch nicht nachgewiesen, gilt aber als wahrscheinlich.

Das Landeszentrum Gesundheit hat die neuen Fälle aus Rhein-Berg nicht erfasst und weist null Neuinfektionen aus; die Kreisverwaltung vermutet einen technischen Fehler. Die offizielle Inzidenz gibt das LZG unverändert mit 1,8 an. Die Fälle von Samstag gehen voraussichtlich morgen in die Statistik ein und werden zu einer Erhöhung der 7-Tage-Inzidenz führen.

Laut Kreisverwaltung gelten acht weitere Personen als genesen; damit sind unverändert 48 Personen aktuell infiziert. Es befinden sich 166 Personen in Quarantäne, das sind 13 weniger als am Tag zuvor.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 26.6.2021

+ 9:12 Delta-Variante in Grundschule nachgewiesen +

Bei einem Corona-Fall in einer Bergisch Gladbacher Grundschule hat sich nun herausgestellt, dass die Infektion durch einen Virus der gefährlicheren Delta-Variante ausgelöst worden ist, teilt der Rheinisch-Bergische Kreis mit. Die Kontaktpersonen des Kindes seien bereits ermittelt und unter Quarantäne gestellt worden. Drei Geschwister des Grundschulkindes wurden ebenfalls positiv getestet. Dadurch sei eine Förderschule in Bergisch Gladbach betroffen, berichtet der Kreis weiter.

Mehr Details zum Delta-Fall und den Maßnahmen finden Sie in diesem Beitrag.

+ 9:05 Kreis bestätigt zwei weitere Fälle +

Nach Angaben der Kreisverwaltung sind am Freitag in Rhein-Berg zwei weitere Corona-Fälle bekannt geworden, beide in Rösrath. Das Landeszentrum Gesundheit weist dagegen null neue Fälle aus; die auf dieser Basis berechnete Inzidenz geht damit von 2,8 auf 1,8 weiter zurück.

Im Kreis gelten vier weitere Personen als genesen, damit sind 48 Personen aktuell infiziert. Es befinden sich 179 Personen in Quarantäne, 32 weniger als am Vortag.

In stationärer Behandlung in den Krankenhäusern befinden sich nur noch vier Corona-Patienten, am Vortag waren es fünf. Nach wie vor befinden sich zwei Personen auf einer Intensivstation.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 25.6.2021

14:54 Normaler Schulalltag – aber mit Maske und Tests +

Die Schulen in NRW sollen nach den Ferien weitgehend normal laufen, in kompletten Klassen, mit regulärem Stundenplan, Einschulungsfeiern und Klassenfahrten. Das sagte Schulministerin Yvonne Gebauer bei einem Pressegespräch.

Die Maskenpflicht in den Schulgebäude solle jedoch zunächst beibehalten werden. Zwar wolle sie die Maskenpflicht so bald wie möglich abschaffen, doch müsse man erst einmal den Schulstart abwarten, sagte Gebauer.

+ 12:32 Kreis bestätigt fünf Neuinfektionen +

Nach Angabe der Kreisverwaltung sind am Donnerstag im Rheinisch-Bergischen Kreis fünf weitere Corona-Fälle bestätigt worden, zwei in Bergisch Gladbach und drei in Overath. Demnach gelten elf weitere Personen als genesen, 50 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 211 Personen in Quarantäne, zwei weniger als gestern.

Die Zahl der Corona-Patienten in stationärer Behandlung ging um zwei auf fünf zurück, auf den Intensivstationen liegen unverändert zwei Infizierte.

+ 11:30 Delta-Variante führt zu schwereren Erkrankungen +

Nach Erkenntnissen des RKI führt die Delta-Variante deutlich häufiger Krankenhaus-Aufenthalte nach sich als frühere Mutanten. Die Quote der Hospitalisierung liege hier bei elf Prozent, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler. Bei der Alpha-Variante dagegen bei fünf Prozent. Der Unterschied sei in der Altersgruppe von 15 bis 34 Jahren besonders ausgeprägt.

+ 6:31 Vier Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz weiter rückläufig +

Das Landeszentrum hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis zum ersten Mal seit sechs Tagen neue Fälle erfasst, vier Neuinfektionen wurden registriert. Die Inzidenz geht dennoch weiter leicht zurück und sinkt von 3,9 auf 2,8. Das ist der niedrigste Stand seit gut elf Monaten.

+ 6:10 Bundesweite Inzidenz leicht rückläufig +

Das RKI hat 774 Neuinfektionen erfasst, 302 weniger als am Freitag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank weiter von 6,6 auf 6,2. 62 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus, seit Beginn der Pandemie gibt es knapp 91.000 Todesopfer in Deutschland.

In NRW reduzierte sich die Inzidenz um 0,4 auf 6,4.

Frühere Ausgaben des Liveblogs … 

… finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.