Die Kursleiterinnen und die VertreterInnen der beteiligten von Stadt, Krea und AWO. Foto: AWO

707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Das Projekt „Kinder-Kunst-Kita“ ist ein Kooperationsprojekt der Kreativitätsschule (KREA) und des Jungendamtes der Stadt im AWO Familienzentrum „Kunterbunt“. Bei der Vernissage zeigten rund 30 Vorschulkinder ihre Fähigkeiten und bunten Arbeiten aus verschiedenen Materialien und Techniken. Bis Ende August können die Kunstwerke besichtigt werden.

+ Anzeige +

Das Kooperationsprojekt „Kinder-Kunst-Kita“ wurde von der Kreativitätsschule Bergisch Gladbach (KREA) initiiert. Durchgeführt wurde es gemeinsam mit dem örtlichen Jugendamt, Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Bergisch Gladbach im AWO Familienzentrum „Kunterbunt“. Unterstützt wurde das Projekt von dem Förderprogramm „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung sowie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Kinder und Eltern folgten der Einladung zur Vernissage (Dienstag, 29. Juni, Kita, Hans-Zander-Straße 26) mit großer Freude. Mit Sätzen wie „Das haben wir gemacht“ gestaltete sich der Rundgang durch die Sammlung der Kinderwerke absolut lebhaft. Die vielfältigen Kunstwerke der rund 30 Vorschulkinder wurden an sämtlichen Fenstern der Kita präsentiert.

So konnten alle Besucher:innen bei frischer Luft bunte Malereien, Zeichnungen mit Grafit und Kreide, Schattenbilder der Kita-Kinder und Arbeiten mit Ton und Draht bewundern. Im experimentellen Arbeiten lernten die Kinder auch verschiedene künstlerische Materialien kennen und entdeckten beim Malen, Zeichnen oder Arbeiten mit Ton, Draht und Holz ihre eigenen kreativen Fähigkeiten. So wurde im künstlerischen Prozess mit professioneller und wertschätzender Unterstützung das Selbstvertrauen der Kinder enorm gestärkt.

Drei Monate dauerte dieses Projekt, auf das man in der Kita „Kunterbunt“ stolz ist. Unter der Leitung der Kunstpädagoginnen der Kreativitätsschule – Sandra Lindzus und Sylvia Schalow – wurde wöchentlich mit Begeisterung kreativ gearbeitet.

Die Werke der Kinder erstrahlen in bunten Farben, Gestalten, phantasievollen Formen und erfreuen den Blick der Betrachter*Innen mit ganz positiven Schwingungen.

So wurde auch mit Einsatz von Licht gearbeitet. Geometrische Formen im „Bauhaus- Stil“ konnten mit Geschick aufs Papier gebracht werden. Das Ausprobieren und Gestalten mit verschiedenen Farben, Materialien und Techniken regte alle ihre Sinne an und weckte ihre schöpferischen Kräfte. Auch die Freude kam dabei nicht zu kurz.

„Es war total schön, so mit der Farbe zu spielen“, erzählen die Kinder, die dem Gelb besondere Beachtung schenkten. Klar, denn es strahlt so, betont eine andere Kursteilnehmerin. Die Krea-Kunstpädagoginnen Sandra Lindzus und Sylvia Schalow blicken ganz erfüllt auf dieses Projekt. Eine Fortsetzung der Kinder-Kunst-Kita ist bereits mit der nächsten Einrichtung in Bergisch Gladbach vereinbart. Deren Leitung war auch vor Ort und kann es kaum abwarten, dieses tolle Projekt ab August in die eigene Kita zu bringen.

AWO – Kita-Leiterin Dunja Brala: Viele Wochen haben sich die Kinder getroffen und mit Tatendrang und Freude gearbeitet. Jetzt sind sie total stolz auf ihre Arbeiten. Dem Kursus fieberten die Kleinen stets entgegen, warteten ungeduldig auf die Mitarbeiterinnen der Kinder-Kunst-Kita.

André Eigenbrod, stellvertretender Leiter der Kreativitätsschule, gratulierte den Kindern zu dieser besonderen Ausstellung: „Wir sind hier, weil ihr eine eigene Ausstellung aufgebaut habt. Wir können heute eure spannenden Themen und Erlebnisse in den Kunstwerken sehen und erleben. Weiter betont Eigenbrod: Es gehe darum, Kinder an Kunst heranzuführen, Kunst zu erfahren.

Abschließend startete ein gemeinsamer Rundgang auf dem feinen Außengelände der Kita „Kunterbunt“. Präsentiert wird die Ausstellung „Kinder-Kunst-Kita“ bis Ende August. Sie endet mit einer Finissage, zu der auch Bürgermeister Frank Stein eingeladen ist. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.