Foto: Andrä Klaukien

707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Gleich zwei Preise hat der Krea-Jugendclub beim landesweiten Wettbewerb gewonnen. Dabei wurden die beiden Projekte Projekt „Young Artists for an Inclusive Society“  und „HipHop für Menschenrechte und Menschenwürde“ ausgezeichnet.

+ Anzeige +

 „Endlich wieder auf einer richtigen Bühne tanzen!“, riefen die jungen Künstler*Innen des Krea-Jugendclub. Sie durften die Preisverleihung des Jugendkulturpreises NRW in Iserlohn mit einer Tanzperformance eröffnen. 

Die Spannung im Saal war „knisternd“, als Simone Schmidt-Apel, Vorständin der LKD NRW e.V., den Krea-Jugendclub als Gewinner des mit 1.750 Euro dotierten YOUNG EUROPE AWARD verkündete.

In dem ausgezeichneten Projekt „Young Artists for an Inclusive Society“  setzten sich Jugendliche aus drei europäischen Ländern auf persönliche und alltagsnahe Weise, künstlerisch mit der Bedeutung von Werten wie Freiheit und Gleichheit auseinander und bezogen Position gegen den weltweit erstarkenden Rechtspopulismus.

„Ein auf ganzer Linie überzeugender Jugendkulturaustausch mit Tiefgang, der vorbildhaft zur europäischen Verständigung beiträgt“, hieß es daher in der Laudatio.

Foto: Andrä Klaukien

Auch das vom Krea-Jugendclub präsentierte Projekt „HipHop für Menschenrechte und Menschenwürde“ überzeugte die Jury unter anderem auch wegen starker politischer Botschaften/Inhalte.

In der Laudatio sagte LKD-Vorstandsfrau Schmidt-Apel: „Die im Projekt gebotenen Möglichkeiten des Sich-Entfaltens sind „cool“- und im höchsten Maße attraktiv für die ausführende Altersgruppe. Hieraus gehen Jugendliche hervor, die ihre künstlerischen Talente zu nutzen wissen und den Mut haben, ihre Gedanken, Ideen und Wünsche öffentlich zu machen.“

Dieser Mut wurde mit dem 2. Preis (Jugendkulturpreis NRW) ausgezeichnet und mit 1.750 Euro belohnt. Die beiden preisgekrönten Projekte setzte der Krea-Jugendclub gemeinsam mit seinem langjährigen Kooperationspartner „Roots&Routes Cologne e.V“. um.  

 Insgesamt 15.000 Euro Preisgeld für „beispielhafte Kulturarbeit mit Kindern oder Jugendlichen“ standen in den Kategorien Kinderkulturpreis, Jugendkulturpreis und Young Europe Award zur Verfügung. Verliehen wurden die 16. Jugend/Kultur/Preise NRW  im Rahmen des landesweiten Jugendkunst- und Kulturfestivals „SEE YOU“ im Parktheater Iserlohn durch NRW-Jugend-Staatssekretär Andreas Bothe.

Ausgezeichnet wurden – unter 178 Bewerbungen – elf Projekte aus sieben Städten des Landes. Auf dem SEE YOU Jugend-Festival das im Vorfeld der Preisverleihung auf dem Außengelände des Parktheaters stattfand, sorgten die jungen Künstler*Innen des Krea-Jugendclubs mit Tanz, RAP und Poetry für ordentlich Stimmung.

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.