Dieser Liveblog ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Liveblog finden Sie hier.

+ Sonntag, 12:30 Feuerwehr impft im ganzen Kreis +

Auch in dieser Woche ist das mobile Impfteam der Feuerwehr im ganzen Kreis unterwegs. In Bergisch Gladbach stehen Impfaktionen in vier Schulen und an der Moschee auf dem Programm. Und auch das Impfzentrum in der RheinBerg Galerie steht zur Verfügung – allerdings nur noch bis Ende des Monats. Alle Standorte und die Details finden Sie in diesem Beitrag.

+ 9:34 Erneut 22 Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz sinkt +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis wie für den Vortag 22 positive Corona-Tests. Die Inzidenz geht damit ein weiteres Mal deutlich zurück, um 4,6 auf 37,4. Damit liegt der Kreis auf dem drittletzten Platz in ganz NRW; nur die Landkreise Coesfeld und Kleve weisen eine niedrigere Inzidenz aus.

+ 9:25 Hospitalisierungsrate in NRW geht deutlich zurück +

Die Zahl der Neuzugänge in den Krankenhäusern in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner (Hospitalisierungsinzidenz) ist gestern von 1,84 auf 1,67 kräftig gesunken. Die Intensivquote (Anteil der von Corona-Patienten in Intensivbetten) ging von 7,99 auf 7,81 weiter zurück.

Diese neuen Indikatoren zur Einschätzung der Pandemie werden nur auf Landesebene ausgewiesen, für den Rheinisch-Bergischen Kreis liegen sie nicht vor.

+ 9:10 Bundesweite Inzidenz rückläufig +

Das RKI hat 7337 Corona-Neuinfektionen erfasst, fast genauso viele wie vor einer Woche. Die Inzidenz geht von 72,0 auf 70,5 zurück. Es wurden 38 Todesfälle gemeldet.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI zuletzt mit 1,89 an (Mittwoch: 1,87). 

+ 9:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 18.9.2021

+ 9:16 22 Fälle in Rhein-Berg - Inzidenz sinkt +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis eine moderate Zahl von 22 neuen Infektionen. Die Inzidenz geht damit ein weiteres Mal zurück: um 2,1 und liegt jetzt bei 42.

Die Werte für die Vortage wurde auf Basis der Nachmeldungen im üblichen Maß nach oben korrigiert; auch die reale Inzidenz befindet sich seit Anfang Dezember auf dem Rückzug.

9:05 Hospitalisierungsrate in NRW entspannt sich +

Die Zahl der Neuzugänge in den Krankenhäusern in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner (Hospitalisierungsinzidenz) ist gestern von 2,01 auf 1,84 zurück gegangen. Auch die Intensivquote (Anteil der von Corona-Patienten in Intensivbetten) ging von 8,05 leicht auf 7,99 zurück.

Diese neuen Indikatoren zur Einschätzung der Pandemie werden nur auf Landesebene ausgewiesen, für den Rheinisch-Bergischen Kreis liegen sie nicht vor.

+ 8:29 Bundesweite Inzidenz rückläufig +

Das RKI hat 8901 Neuinfektionen erfasst, vor eine Woche waren es 2300 mehr. Die Inzidenz sank von 74,4 auf 72; vor einer Woche lag sie noch bei 82,8.

Experten warnen jedoch vor einer Entwarnung. So spricht Karl Lauterbach von einer „Verschnaufpause". Sobald sich die Menschen im Winter wieder in die Innenräume zurückziehen drohe ein erneuter Anstieg der Infektionszahlen.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 17.9.2021

+ 11:54 Erneuter Corona-Ausbruch in Moschee-Wohnheim +

Im Wohnheim der Yeni Camii-Moschee in Bergisch Gladbach hat sich ein großer Teil der Schülerinnen mit dem Corona-Virus infiziert. Dadurch ist auch das Berufskolleg betroffen. Das Gesundheitsamt organisiert eine Testaktion - und bietet Impfungen vor Ort an. Details und Hintergründe in diesem Beitrag.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: LokalpolitikKulturWirtschaftSportVereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 6:30 Weitere 18 Fälle - Inzidenz sinkt deutlich +

Das Landeszentrum Gesundheit hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis 18 Fälle erfasst. Die Inzidenz sinkt deutlich um 5,6 auf jetzt 44,1. Der Wert für den Vortag wurde um knapp fünf Fälle nach oben korrigiert, aber auch bei der realen Inzidenz setzt sich der Abwärtstrend fort.

Auch in ganz NRW ging die Inzidenz um 6 zurück; sie liegt mit 82 aber deutlich höher als in RheinBerg. Der Kreis liegt derzeit an viertletzter Stelle aller Kommunen. Köln liegt mit 82 genau im Landeschnitt, Oberberg (94), Leverkusen (150) und Wuppertal (169) deutlich darüber.

Die Hospitalisierungsrate ging in NRW zuletzt leicht auf 2,01 zurück, die Intensivquote ebenfalls geringfügig auf 8,05. Diese Daten meldet das LZG mit einem Verzug von ein bis zwei Tagen:

+ 6:10 Bundesweite Inzidenz sinkt +

Das RKI meldet 11.022 Positiv-Tests, knapp 2000 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz sinkt von 76,3 weiter auf 74,7. Die Hospitalisierungsrate reduzierte sich minimal von 1,88 auf 1,87.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 16.9.2021

+ 6:32 26 weitere Fälle - Inzidenz sinkt minimal +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis 26 neue Corona-Fälle. Die offizielle Inzidenz geht damit um 0,7 auf 49,8 zurück. Auch die reale Inzidenz ist weiter rückläufig.

+ 6:10 Bundesweite Inzidenz geht zurück +

Das RKI hat 12.925 Neuinfektionen erfasst, rund 2500 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz sinkt damit von 77,9 auf 76,3 leicht. Zudem wurden weitere 68 Todesfälle verzeichnet. 

Die Hospitalisierungsrate ist gestern minimal von 1,86 auf 1,88 gestiegen.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 15.9.2021

+ 15:45 NRW weist keine regionalen Hospitalisierungsraten aus +

Wie vom Rheinisch-Bergischen Kreis bereits verkündet wird es in NRW die Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern zunächst nur landesweit geben - und nicht für einzelne Kreise oder Städte. Dagegen sprächen Verzögerungen bei den Meldungen und fehlende Daten zu Wohnorten, erläuterte das Gesundheitsministerium in Düsseldorf.

14:32 Fast normale Kirmes in Solingen +

Die Kirmes am Weyersberg in Solingen findet ohne Auflagen statt - ohne 3G, ohne generelle Maskenpflicht, ohne Einzäunung. Nur in bestimmten Bereichen, wo sich zum Beispiel Warteschlangen bilden, müssen Masken getragen werden. Maximal 2.499 Besucher sind gleichzeitig zugelassen.

+ 12:33 Weniger Corona-Patienten im Krankenhaus +

Die Zahl der Corona-Patienten, die in einem der vier Krankenhäuser im Kreis stationär behandelt werden müssen, ist weiter von 13 auf 11 gesunken, nur noch eine Person liegt auf der Intensivstation, teilte der Kreis mit.

Die lokalen Nachrichten, kompakt auf den Punkt, schicken wir Ihnen frei Haus. Morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

+ 11:50 Corona-Ausbruch in Rösrather Altenheim +

Nach Informationen der Kreisverwaltung wurden in einem Alten- und Pflegeheim in Rösrath neun Bewohner:innen und zwei Mitarbeitende per PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet. Die Betroffenen seien fast alle vollständig geimpft; nur bei jeweils einer Person aus der Bewohnerschaft und der Mitarbeiterschaft sei der Impfstatus derzeit nicht bekannt. Zur Frage, ob und wie stark die Betroffenen erkrankt sind, liegt der Pressestelle des Kreises keine Information vor. Ein Haus der betroffenen Einrichtung wurde vollständig unter Quarantäne gesetzt.

Eine vollständige Impfung schützt in der Regel zuverlässig vor schweren Erkrankungen, aber nicht immer vor Infektionen. Hinzu kommt, dass die Impfwirkung nach sechs Monaten nachlassen kann, daher hatte das Land NRW bereits mit Auffrischungsimpfungen in Altenheimen begonnen.

Den Anteil sogenannter Impfdurchbrüche hatte die Kreisverwaltung vor zwei Wochen mit 19 Prozent angegeben. Das heißt, rund jeder fünfte positiv Getestete war vollständig geimpft.

+ 11:45 Infektionskette in Wohneinrichtung für Jugendliche +

In einer Wohneinrichtung für Jugendliche in Bergisch Gladbach sind sechs von acht Schülerinnen bei den üblichen Schnelltests in der Schule positiv getestet worden, teilt die Kreisverwaltung mit. Nur eine der Schülerinnen sei vollständig geimpft worden. Eine umfassende Testaktion sei geplant.

+ 10:34 Auch die reale Inzidenz in Rhein-Berg sinkt +

Das Landeszentrum Gesundheit hat die korrigierten Daten nachgetragen; die reale Inzidenz wurde moderat nach oben gesetzt. Auch hier zeigt sich im Moment ein eindeutiger Abwärtstrend.

+ 6:15 Nur 15 weitere 24 Fälle in Rhein-Berg - Inzidenz sinkt +

Nach Angaben des RKI wurden im Rheinisch-Bergischen Kreis gestern nur 15 weitere positive Corona-Tests erfasst. Die offizielle Inzidenz sinkt damit erneut, und zwar kräftig um von 57,2 auf 50,5. Damit weist der Kreis die zweitniedrigste Inzidenz in ganz NRW aus.

Das Landeszentrum Gesundheit hat seine Angaben für Rhein-Berg noch nicht aktualisiert, die neuen Daten für die reale, korrigierte Inzidenz liegen daher noch nicht vor.

+ 6:12 NRW weist Hospitalisierungsrate aus +

Das Landeszentrum Gesundheit weist nun für NRW die neuen Corona-Indikatoren aus. Die Hospitalisierungsrate (Krankenhausaufnahmen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) hat sich gestern von 1,9 auf 2,06 erhöht, der Anteil der von Corona-Patienten belegten Intensivbetten stieg leicht von 7,89 auf 8,08 Prozent. Die Inzidenz für NRW ist um knapp fünf Punkte auf 94,6 gefallen.

Der Rheinisch-Bergische Kreis hatte angekündigt, diese Daten für seinen Bereich nicht zur veröffentlichen (siehe Dienstag, 16:10 Uhr).

+ 6:02 Bundesweite Inzidenz geht zurück +

Das RKI hat 12.455 neue Fälle erfasst, 1110 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz sinkt von 81,1 auf 77,9. Die Zahl der Todesfälle steigt dagegen weiter an, gestern wurde 83 erfasst.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 14.9.2021

+ 16:10 Kreis weist neue Indikatoren nicht aus +

Auf Kreisebene bleibt es bei der bekannten 7-Tage-Inzidenz und der Anzahl der von Corona-Patienten belegten Krankenhaus-Betten, um die lokale Infektionslage zu beurteilen. Die Kreisverwaltung werde die neuen Kriterien, die Hospitalisierungsrate und die Intensivbettenquote nicht ausweisen, bestätigte eine Sprecherin des Kreises auf Anfrage.

Das Landeszentrum Gesundheit erhebe die Zahlen landesweit; diese Angaben werde der Kreis im Auge behalten. Eine Ausweisung nach Kreisen und Kommunen sei wenig aussagekräftig, weil die Einzugsgebiete von Krankenhäusern nicht mit den Kreisgebieten deckungsgleich seien.

+ 15:34 Hospitalisierungsrate steigt +

Die bundesweite Hospitalisierungsrate ist laut RKI von 1,7 auf 1,86 gestiegen. Sie weist aus, wieviele Corona-Patienten in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner in ein Krankenhaus eingewiesen worden sind und gilt als neuer Indikator für die Belastung des Gesundheitswesens durch die Pandemie.

+ 7:21 Inzidenz sinkt weiter +

28 weitere Fälle meldet das Landeszentrum für Gesundheit für Rhein-Berg. Die offizielle Inzidenz sinkt damit weiter um 1,8 auf 57,2. Der Wert für die beiden Vortage wurden deutlich korrigiert und liegen bei 66.

Innerhalb von NRW liegt Rhein-Berg damit auf dem viertletzten Platz; nur in Soest (56), Viersen (55), Wesel (46) ist die Inziden aktuell niedriger. In ganz NRW liegt sie fast unverändert bei 99,4. Die höchsten Neuinfektionszahlen haben Wuppertal (214), der Kreis Lippe (168) und Leverkusen (160). Köln liegt bei 102.

7:05 Bundesweite Inzidenz sinkt leicht +

Das RKI hat 6325 Neuinfektionen registriert, 400 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz ging von 81,9 auf 81,1 leicht zurück. Zudem wurden 68 weitere Todesfälle verzeichnet. Aktuelle Werte für die Hospitaliserungsrate wurden noch nicht veröffentlicht; gestern war sie mit 1,79 angegeben worden.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 13.9.2021

+ 16:10 Neue Quarantäneregeln für Kitas in NRW +

Familienminister Joachim Stamp hat festgelegt, dass in NRW in den Kitas nur noch die Personen für 14 Tage in Quarantäne müssen, die selbst mit Corona infiziert sind. Das berichtet der WDR. Für Kontaktpersonen, die nicht geimpft sind, also auch für Kinder, sei eine Testpflicht vorgesehen.

In begründeten Einzelfällen könne auch eine Quarantäne für Kontaktpersonen verordnet werden, in der Regel für zehn Tage. In diesem Fall könne die Quarantäne bereits nach fünf Tagen durch einen negativen PCR-Test vorzeitig beendet werden.

+ 13:30 Zahl der Impfungen in Rhein-Berg geht weiter zurück +

Immer weniger Personen im Rheinisch-Bergischen Kreis lassen sich impfen. Die Zahl der Erstimpfungen hat sich in der vergangenen Woche halbiert, nur noch 1041 Personen erhalten nach Angaben der KVNO im gesamten Kreis ihre erste Spritze. Die Quote der Personen mit mindestens einer Impfung erhöhte sich daher auch nur noch wenig, um 0,3 Prozentpunkte auf 70,4.

Innerhalb einer Woche ließen sich zudem 1.812 Menschen zum zweiten Mal impfen; ihre Quote erhöhte sich um 0,6 Prozent auf 62,8 Prozent. Damit liegt der Kreis Rhein-Berg minimal über der bundesweiten Quote (62,2), aber deutlich unter dem NRW-Schnitt (65,3).

+ 12:43 59 Corona-Fälle am Wochenende +

Der Rheinisch-Bergische Kreis hat bestätigt, dass am Freitag und Samstag 59 weitere Corona-Infektionen erfasst wurden; die Zahlen für Sonntag werden erst morgen nachgemeldet. Die offizielle Inzidenz wird heute mit 59 angegeben.

Die Zahl der Corona-Patienten in den vier Krankenhäusern im Kreis ist gegenüber Freitag um eins auf jetzt 15 gestiegen. Davon befinden sich unverändert drei auf der Intensivstation.

+ 8:10 Mobile Impfteams - und eine Karnevals-Sonderaktion +

In der bundesweiten Impfaktion hält der Rheinisch-Bergische Kreis an seinem bereits bekannten Programm fest: Das mobile Impfteam der Feuerwehr ist im ganzen Kreis unterwegs. Darüber hinaus gibt es am Samstag eine große Impfaktion im Bergischen Löwen, (nicht nur) für Freunde des Karnevals. Die Details finden Sie in diesem Beitrag.

+ 6:15 Hospitalisierungsrate geht zurück +

Das RKI hat bundesweit neue Coronafälle registriert, das sind 762 mehr als vor einer Woche. Allerdings fehlen offenbar die Daten für Baden-Württemberg in der aktuellen Berechnung. Die Inzidenz steigt von 80,2 auf 81,9. Zwölf weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

Die bundesweite Hospitalisierungsrate ist nach Angaben des RKI auf 1,79 pro 100.000 Einwohner gesunken, am Freitag lag sie bei 1,95. 

In NRW weist das Gesundheitsministerium für die Woche vom 5. bis 12. September eine Hospitalisierungsrate von 1,71 aus. Die Werte der Vorwoche werden nicht genannt.

Der Anteil der Corona-Patienten an den „betreibbaren" Intensivbetten gibt das Ministerium für den 12.9. mit 7,9 Prozent. Schwellenwerte für diese neuen Indikatoren zur Einschätzung der Infektionslage hat das Land bislang nicht festgelegt.

+ 9:04 Inzidenz steigt in Rhein-Berg minimal an +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis 26 weitere positive Corona-Tests. Die offizielle Inzidenz erhöht sich damit leicht um 1,1 auf jetzt 60,0.

Die Inzidenz für den Vortag wurde leicht um zwei Punkte auf 62 erhöht. Dieser Wert für die reale Inzidenz ist damit seit fast zehn Tagen rückläufig.

+ 8:45 Bundesweite Inzidenz geht erneut zurück +

Das RKI hat 7345 weitere Fälle erfasst, 3108 weniger vor einer Woche. Die Inzidenz sinkt von 82,8 auf 80,2. Acht weitere Menschen starben.

Einen aktuellen Wert für die Hospitalisierungsrate wies das RKI noch nicht aus, sie lag am Freitag bei 1,95 an (Vortag 1,89).

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 11.9.2021

+ 15:34 NRW verkürzt Quarantäne +

Für Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen von Infizierten hat das Land NRW die Quarantäne von 14 auf 10 Tage verkürzt. Das sieht die neue Test- und Quarantäneverordnung hervor. Zudem kann die Quarantäne durch negative Tests vorzeitig beendet werden, am 5. Tag durch einen PCR-Test oder am 7. Tag durch einen Schnelltest.

+ 8:27 Inzidenz geht in Rhein-Berg weiter zurück +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Kreis 33 Fälle. Die Inzidenz geht damit um 1,8 auf 59 zurück. Die reale Inzidenz für Donnerstag wurde um fünf Punkte nach oben korrigiert und liegt leicht über dem Vortageswert.

+ 8:09 Bundesweite Inzidenz steigt leicht +

Das RKI hat 11.214 Neuinfektionen erfasst, 379 mehr als vor einer Woche. Die bundesweite Inzidenz sinkt von 83,8 auf 82,8. Die Zahl der Toten fällt mit 45 erneut relativ hoch aus. Die Hospitalisierungsrate wird mit 1,95 (Vortag: 1,89) ausgwiesen.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 10.9.2021

+ 17:39 Künftig drei Leitindikatoren in NRW +

Zur Bewertung des Infektionsgeschehens werden in NRW ab Montag drei Leitindikatoren ausgewiesen: neben der bekannten Sieben-Tage-Inzidenz zusätzlich die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) sowie die Auslastung der Intensivbetten. Das teilte das Gesundheitsministerium mit.

+ 15:10 KoCI und Hausärzt:innen ersetzen Impfzentrum +

Das Impfzentrum in der RheinBerg Galerie wird wie angekündigt Ende September aufgelöst. Statt dessen wird auch der Rheinisch-Bergische Kreis eine Koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) einrichten - und damit gewährleisten, im Fall der Fälle impfbereit zu sein. Die normalen Impfungen sollen ab dem 1. Oktober „ganz überwiegend" von der niedergelassenen Ärzteschaft und der Betriebsärzteschaft übernommen werden. Mehr Infos dazu in diesem Beitrag.

+ 13:29 Kein Verdienstausfall für Nicht-Geimpfte +

Auch in NRW wird ab dem 11. Oktober keine „Verdienstausfall-Entschädigungen" gezahlt, wenn Ungeimpfte an Corona erkranken oder als Kontaktperson in Quarantäne müssen. Das teilte die Landesregierung mit. Ausgenommen bleibt, wer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann. Genesene und Geimpfte haben weiterhin einen Anspruch auf Entschädigung.

„Wer sich die Freiheit herausnimmt, sich nicht impfen zu lassen, obwohl medizinisch nichts dagegen spricht, steht für die Folgen seiner Entscheidung selbst ein – nicht der Arbeitgeber, nicht die Solidargemeinschaft", sagte Gesundheitsminister Laumann. 

+ 12:41 Zahl der Klinik-Patienten sinkt weiter +

Zur Zeit werden in den vier Kliniken in Rhein-Berg nur noch 14 Corona-Patienten stationär behandelt, teilt der Kreis mit; gestern waren es noch 17. Die Zahl der Menschen auf einer Intensivstation liegt unverändert bei drei.

Die Zahl der Personen in Quarantäne ging um 55 auf jetzt noch 851 zurück.

+ 10:15 Stiko gibt Impfung für Schwangere frei +

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hält eine Corona-Impfung für Schwangere ab dem dritten Monat und stillende Mütter für unbedenklich. Das teilte die Kommission heute mit. Diese Empfehlung erfolge auf Basis einer systematischen Aufarbeitung der Daten zum Risiko von schweren Krankheitsverläufen in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit einer Impfung bei Schwangeren und Stillenden.

+ 9:34 Mehr Tests an weiterführenden Schulen +

An den weiterführenden Schulen in NRW werden die Jugendlichen ab dem 20. September häufiger getestet als bisher. Das teilte das NRW-Schulministerium gestern Abend in einer Rundmail den Schulen mit. Die Schüler:innen sollen jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag einen Schnelltest absolvieren.

Das Ministerium begründete den Schritt mit den neuen Quarantäneregeln. In NRW sollen in aller Regel nur noch die infizierten Schüler:innen selbst in Quarantäne geschickt werden. In Grund- und Förderschulen sowie weiteren Schulen mit Primarstufen, an denen mit dem „Lolli“-PCR-Test-Verfahren getestet wird, bleibt es bei der alten Frequenz, weil diese Tests als genauer gelten.

+ 7:45 Vor allem Jüngere auf den Intensivstationen +

Bereits in der zweiten Augustwoche sind auf den Intensivstationen in Deutschland mehr 18- bis 59-Jährige behandelt worden als Menschen über 60, berichte das RKI. Das könne einerseits als Effekt der Impfkampagne und andererseits der Impfmüdigkeit bei den Jüngeren interpretiert werden.

Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen steigt, derzeit sind es 1400 und damit 22 Prozent mehr als noch vor einer Woche. Intensivmediziner beklagen, dass es sich dabei vor allem um Ungeimpfte handelt. „Das Personal ist ein Stück weit frustriert, weil sich jeder mit einer Impfung gegen schwere Corona-Verläufe schützen könnte", sagte der Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf, Stefan Kluge, der Hamburger Morgenpost. 

+ 6:32 In Rhein-Berg 29 Fälle - Inzidenz kaum verändert +

Das Landeszentrum Gesundheit berichtete 29 weitere positive Corona-Tests im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die offizielle Inzidenz verändert sich damit kaum, sie erhöht sich um 0,4 auf 60,7. Auch der Wert für den Vortag wurde nur moderat auf 63,9 korrigiert.

Damit setzt sich der Rheinisch-Bergische Kreis weiter von den hohen Zahlen in der Region ab; in ganz NRW weisen nur drei Landkreise (Wesel, Coesfeld, Olpe) ein niedrigere Inzidenz aus. In Köln liegt sie derzeit bei 115,3, im Oberbergischen Kreis bei 143,9 und in Leverkusen bei 189,7.

+ 6:21 Weniger Fälle bundesweit - Hospitalisierung steigt +

Das RKI 12.969 Neuinfektionen registriert, rund 1300 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt minimal von 83,5 auf 83,8. Zudem wurden mit 55 Toten eine deutlich höhere Zahl als in den Wochen zuvor gemeldet.

Die Hospitalisierungsrate, die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, erhöhte sich von 1,79 auf 1,89.

Alle früheren Ausgaben des Liveblogs zur Corona-Entwicklung in Rhein-Berg finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.